Inhaltsbereich

Komnet-Wissensdatenbank

Rechercheergebnisse

Ergebnisse 1 bis 20 von 40 Treffern

Welche rechtlichen Konsequenzen hat die Nichtbeachtung des PSA-Tragegebots für einen Beschäftigten?

Bei der Durchsetzung von Maßnahmen zum Tragen von persönlicher Schutzausrüstung sind die Festlegungen aus dem Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) heranzuziehen. Der Arbeitgeber ist verpflichtet, erforderliche Maßnahmen des Arbeitsschutzes durchzusetzen und auf ihre Wirksamkeit hin zu überprüfen (§ 3 ArbSchG) (z.B. bei wiederholter Weigerung zum Tragen des Gehörschutzes durch Abmahnung). Gemäß den "Allge ...

Stand: 31.01.2017

Dialog: 2616

Unterliegen Atemschutzgeräte der Feuerwehr den Regelungen der Betriebssicherheitsverordnung? Zählen Atemschutzgeräte zu den "Arbeitsmitteln" oder sind diese der PSA zuzuordnen?

Die Atemschutzgeräte der Feuerwehr sind Persönliche Schutzausrüstungen im Sinne der PSA-Benutzungsverordnung - PSA-BV und keine Arbeitsmittel im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung -BetrSichV-. Siehe hierzu auch den Anwendungsbereich der PSA-BV: (1) Diese Verordnung gilt für die Bereitstellung persönlicher Schutzausrüstungen durch Arbeitgeber sowie für die Benutzung persönlicher Schutzausrüstu ...

Stand: 31.01.2017

Dialog: 26020

Darf auf Schweißerschutzkleidung ein Firmenlogo aus nicht flammhemmenden Material aufgebracht werden?

Anforderungen an Schweißerschutzanzüge werden unter Ziffer 4.3.8 der DGUV Regel 112-189 (bisher: BGR 189) "Benutzung von Schutzkleidung" beschrieben. Schweißerschutzanzüge sollen den Träger, z.B. beim Brennschneiden, Schweißen und verwandten Verfahren, gegen die Einwirkung von Metallspritzern, kurzzeitigen Kontakt mit Flammen und gegen Ultraviolett-Strahlung schützen. Gemäß Ziffer 7.4 der DGUV Reg ...

Stand: 30.11.2016

Dialog: 6605

Wer darf Reparaturarbeiten an persönlicher Schutzausrüstung (PSA) durchführen?

Schutzausrüstung gegen Absturz unterliegt als persönliche Schutzausrüstung im Betrieb u.a. den Regelungen der Persönliche Schutzausrüstungen - Benutzungsverordnung (PSA-BV) und dem vierten Abschnitt der DGUV Vorschrift 1. Die PSA BV fordert im § 2 Abs.4::"Durch Wartungs-, Reparatur- und Ersatzmaßnahmen sowie durch ordnungsgemäße Lagerung trägt der Arbeitgeber dafür Sorge, dass die persönlichen Sch ...

Stand: 15.09.2016

Dialog: 27474

Was bedeutet bei Schutzbrillen die Bezeichnung 2C-1.2?

Der DGUV Regel 112-992können Sie näheres zu der Kennzeichnung entnehmen. Klarsichtbrillen weisen standardgemäß die Kennung 2-1.2 auf dem Sichtkörper auf. Hiermit wird die Schutzstufe des Filters definiert. Die „2“ vorweg bedeutet, dass die Schutzbrille vor UV-Strahlen schützt. Das nachgestellte „1.2“ besagt, dass es sich um eine ungetönte Sichtscheibe handelt.  Die Kennung ist folgendermaßen aufge ...

Stand: 02.06.2016

Dialog: 26724

Auf welche Regelung begründet sich die Pflicht zu einer praktischen Unterweisung für Nutzer von PSA der Kat.3? Gilt für die Unterweisung die Übergangsfrist bis zum 21. April 2018?

Die Bereitstellung persönlicher Schutzausrüstungen durch Arbeitgeber sowie für die Benutzung persönlicher Schutzausrüstungen durch Beschäftigte bei der Arbeit ist in der PSA-Benutzungsverordnung - PSA-BV geregelt. Dies ändert sich grundsätzlich auch nicht durch die neue Verordnung (EU) 2016/425, die Anforderungen an Entwurf und Herstellung von PSA regelt. In § 3 Absatz 1 der PSA-BV ist geregelt, d ...

Stand: 31.05.2016

Dialog: 26701

Wer muss die Kosten für eine erforderliche Schutzbrille mit Korrekturschliff tragen?

Korrektionsschutzbrillen gleichen die Fehlsichtigkeit des Brillenträgers aus und bieten gleichzeitig einen Schutz des Auges und des Augenraumes vor mechanischen und optischen Einflüssen. Gemäß der DGUV Regel 112-192 (bisher: BGR 192) "Benutzung von Augen- und Gesichtsschutz", sind Korb- oder Überbrillen in der Regel nur für kurzfristige Arbeiten über wenige Minuten geeignet. Kombinationen von hand ...

Stand: 26.04.2016

Dialog: 13081

Dürfen bei der ersten Prüfung von Auffanggurten zum Zwecke der Zuordnung und Identifizierung Aluschilder per Niet am Ende einer Schlaufe befestigt werden?

Die beschriebene Veränderung eines nicht sicherheitsrelevanten Teils eines Auffanggurts widerspricht weder den Vorgaben des Gesetzes über die Bereitstellung von Produkten auf dem Markt (Produktsicherheitsgesetz - ProdSG) noch jenen der achten Verordnung zum Produktsicherheitsgesetz (Verordnung über die Bereitstellung von persönlichen Schutzausrüstungen auf dem Markt - 8. ProdSV). Insofern ist gege ...

Stand: 13.11.2015

Dialog: 25279

Gibt es Prüffristen für Arbeitsschutzhelme?

Schutzhelme unterliegen als persönliche Schutzausrüstung im Betrieb u.a. den Regelungen der Persönliche Schutzausrüstungen - Benutzungsverordnung (PSA-BV) und müssen umfangreichen Anforderungen entsprechen. Die PSA-BV fordert für Schutzausrüstung, dass Wartungs-, Reparatur- und Ersatzmaßnahmen durch den Arbeitgeber durchgeführt werden. Er trägt dafür Sorge, dass die PSA während der gesamten Benutz ...

Stand: 22.01.2015

Dialog: 4414

Was versteht man unter vorgeschriebener Schutz- oder Sicherheitskleidung?

Der Arbeitgeber hat im Rahmen einer Gefährdungsbeurteilung die für die Beschäftigten mit ihrer Arbeit verbundene Gefährdung zu ermitteln und zu bewerten (§ 5 Arbeitsschutzgesetz). Aus der Gefährdungsbeurteilung hat er dann abzuleiten, welche Maßnahmen des Arbeitsschutzes erforderlich sind. Ein Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung kann z.B. sein, dass Schutzkleidung getragen werden muss. Schutzkleid ...

Stand: 14.01.2015

Dialog: 4660

Gibt es Regelungen oder Vorschriften, die die Nutzung einer Fluchthaube zur Bergung verunfallter Kollegen erlauben oder untersagen?

Für den Einsatz von Atemschutzgeräten wie z. B. Fluchthauben ist die DGUV Regel 112-190 "Benutzung von Atemschutzgeräten" (bisher BGR 190) zu berücksichtigen. Diese besagt, dass Fluchthauben nur für die Selbstrettung bzw. den Schutz hilfsbedürftiger Personen verwendet werden dürfen:3.1.5.6 Auswahl von Selbstrettern und Fluchtgeräten (...) Geräte für die Selbstrettung dürfen nur für die Flucht verw ...

Stand: 03.01.2015

Dialog: 22820

Dürfen kurze Hosen als Berufskleidung getragen werden?

Die Frage ist dahingehend zu beantworten, ob spezielle Arbeits- oder Schutzkleidung bei der Arbeit erforderlich ist oder nicht. Grundsätzlich ist der Arbeitgeber gemäß Arbeitsschutzgesetz verpflichtet, im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung mögliche Gefährdungen zu ermitteln und Schutzmaßnahmen festzulegen.Wann Beschäftigte bei ihrer Tätigkeit üblicherweise besondere Arbeitskleidung tragen müssen, l ...

Stand: 23.08.2014

Dialog: 4325

Für Warnkleidung ist die EN 471 durch die ISO 20471 ersetzt worden. Kann Warnkleidung nach EN 471 weiterhin verwendet werden?

Bei Warnkleidung handelt es sich um ein Produkt gemäß Produktsicherheitsgesetz - ProdSG. Hierzu stellt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales in der Bekanntmachung IIb5-35830-1 vom 03.12.2013 "Anforderungen an neue Produkte in der Handelskette gemäß Produktsicherheitsgesetz - ProdSG" u. a. fest: "Weiterentwickelte Normen ziehen zwar mit bestimmten Übergangsfristen das Erlöschen der Vermutun ...

Stand: 12.05.2014

Dialog: 21094

Wie ist beim Tragen von Halbmasken mit Bartträgern umzugehen, wenn der Bart die Dichtigkeit/Schutzwirkung der Maske deutlich reduziert?

Grundsätzlich hat der Arbeitgeber nach Arbeitsschutzgesetz - ArbSchG - die Pflicht, eine Gefährdungsbeurteilung zu erstellen und im Anschluss die dort vorgesehenen Maßnahmen auf ihre Wirksamkeit zu überprüfen. Bei Arbeiten, bei denen die Beschäftigten Atemschutz tragen sollen, ist es notwendig, die Arbeitsbedingungen vorher genau zu prüfen. Dabei sollte der Betriebsarzt oder die Fachkraft für Arbe ...

Stand: 08.05.2014

Dialog: 21073

Muss der Arbeitgeber zur Pflege der Schutzschuhe auch Schuhcreme bzw. Imprägniermittel zur Verfügung stellen?

Unbeschadet von den in §§ 3, 4 und 5 Arbeitsschutzgesetz - ArbSchG - genannten Pflichten hat der Arbeitgeber gemäß der "Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Benutzung persönlicher Schutzausrüstungen bei der Arbeit (PSA-Benutzungsverordnung - PSA-BV)" seinen Beschäftigten für die von ihnen zu erledigenden Arbeiten geeignete und individuell angepasste Schutzkleidung bereitzustell ...

Stand: 25.04.2014

Dialog: 21000

Darf ein Arbeitgeber einen Arbeitnehmer zur Aufnahme einer Tätigkeit anweisen, obwohl die dafür notwendigen Sicherheitsschuhe noch nicht zur Verfügung stehen?

Gemäß § 3 Absatz1 i. V. m. Absatz 2 Nr.1 Arbeitsschutzgesetz ist der Arbeitgeber verpflichtet, die unter Berücksichtigung der Umstände, welche die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten bei der Arbeit beeinflussen, erforderlichen Maßnahmen des Arbeitsschutzes zu treffen und die hierfür erforderlichen Mittel bereitzustellen. Welche Maßnahmen des Arbeitsschutzes und welche Mittel zu deren Durch ...

Stand: 05.02.2014

Dialog: 19743

Wer ist für die Reinigung der Warnkleidung für den Straßenverkehr (Schutzausrüstung) zuständig?

Der Arbeitgeber muss für die Tätigkeiten der Mitarbeiter eine Gefährdungsbeurteilung [§ 5 "Beurteilung der Arbeitsbedingungen" des Arbeitsschutzgesetzes (ArbScG)] erstellen. In dieser wird ermittelt, ob für die ausgeführten Tätigkeiten eine persönliche Schutzausrüstung (PSA) notwendig ist. Der Unternehmer hat gemäß der Gefährdungsbeurteilung persönliche Schutzausrüstungen zur Verfügung zu stellen, ...

Stand: 01.03.2013

Dialog: 5399

Was ist unter der Formulierung in der BGR 198 (Benutzung von PSA gegen Absturz) zu verstehen, dass für den Fall eines Sturzes unverzügliche Rettung zu gewährleisten ist?

Vorbemerkungen:Das Arbeitsschutzgesetz in Verbindung mit den dazu erlassenen Rechtsverordnungen wie Arbeitsstättenverordnung und Betriebssicherheitsverordnung fordern vom Arbeitgeber, dass er mögliche für die Beschäftigten mit ihrer Arbeit verbundenen Gefährdungen ermittelt und die erforderlichen Maßnahmen festlegt. Dabei ist das berufsgenossenschaftliche Vorschriften- und Regelwerk einzubeziehen. ...

Stand: 20.11.2012

Dialog: 17380

Dürfen zu Aus- und Fortbildung unserer Atemschutzgeräteträger zu Übungszwecken selbst hergestellten Übungsfilter verwendet werden?

Für die Aus- und Fortbildung selbst hergestellte Übungsfilter werden nicht von den Regeln erfasst, die für das Bereitstellen auf dem Markt gelten, wie z. B. die Richtlinie 89/686/EWG und die 8. ProdSV. Dem Arbeitgeber steht es frei, selbst hergestellte Übungsfilter zu verwenden. Hierbei steht er nach dem Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) in der Pflicht sicherzustellen, dass bei der Benutzung Beschäfti ...

Stand: 09.08.2012

Dialog: 16797

Müssen in Laborschuhen Strümpfe getragen werden?

Gemäß 4.4 Kleidung und Schuhwerk der Laborrichtlinien - TRGS 526 gilt für Laboratorien: 4.4.1 Arbeits- und Schutzkleidung Bei Tätigkeiten in Laboratorien ist geeignete Arbeits- und Schutzkleidung zu tragen. Grundausstattung ist in der Regel ein langer Labormantel mit langen, eng anliegenden Ärmeln mit einem Baumwollanteil im Gewebe von mindestens 35 Prozent. Für Beschäftigte im Sinne von § 2 ArbSc ...

Stand: 27.07.2012

Dialog: 12193

Ergebnisseiten:
12»