Inhaltsbereich

Komnet-Wissensdatenbank

Rechercheergebnisse

Ergebnisse 1 bis 20 von 31 Treffern

Ist eine Unterweisungspflicht mit praktischer Übung für PSA der Kat. III auch erforderlich, wenn der Mitarbeiter sie gar nicht tragen muss?

Gemäß §12 Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) hat der Arbeitgeber seine Beschäftigten über Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit zu unterweisen.Die PSA-Benutzungsverordnung schreibt in § 3 Absatz 1 vor: "Bei der Unterweisung nach § 12 des Arbeitsschutzgesetzes hat der Arbeitgeber die Beschäftigten darin zu unterweisen, wie die persönlichen Schutzausrüstungen sicherheitsgerecht benutzt w ...

Stand: 23.09.2019

Dialog: 42849

Gibt es eine Grundanforderung an festes Schuhwerk, welche für alle Beschäftigten gilt?

Eine arbeitsschutzrechtliche allgemeingültige Grundanforderung für festes Schuhwerk gibt es nicht. Die Tätigkeit eines Beschäftigten in einem Lager ist im Bezug auf das Schuhwerk, z. B. anders zu bewerten als die Tätigkeit eines Beschäftigten im Büro.Unabhängig von den nachfolgend genannten Pflichten der Beschäftigten muss der Arbeitgeber mittels Gefährdungsbeurteilung prüfen, in welchem Umfang pe ...

Stand: 27.06.2019

Dialog: 11412

Ist bei PSA gegen Absturz die Kombination unterschiedlicher zugelassener Artikel (und auch Hersteller) erlaubt?

Hierzu ist in den FAQs des Sachgebiet "Persönliche Schutzausrüstungen gegen Absturz / Rettungsausrüstungen" folgendes nachzulesen:"Ist es zulässig, verschiedene baumustergeprüfte Teilprodukte (unterschiedliche Hersteller) zu einem Gesamtprodukt zusammenzusetzen?Es besteht durchaus die Möglichkeit, verschiedene EG-Baumustergeprüfte Produkte verschiedener Hersteller zusammen zu verwenden. Dies ist i ...

Stand: 06.06.2019

Dialog: 42745

Darf ein Arbeitgeber einem Arbeitnehmer vorschreiben, welches Schuhwerk es während der Arbeitszeit zu tragen hat?

Grundsätzlich darf ein Arbeitgeber nach den Ergebnissen seiner Gefährdungsbeurteilung weitreichend die Art des Schuhwerks vorschreiben, welches die Mitarbeiter bei der Arbeit zu Tragen haben.Ggf. muss er die Anforderung an die Qualität des Schuhwerkes hinsichtlich unfallverhütender oder gesunheitsschützender Funktion sogar durchsetzen, wenn nämlich die Gefährdungsbeurteilung ein spezielles Schuhwe ...

Stand: 08.05.2019

Dialog: 42703

Wer ist für die Reinigung der Warnkleidung für den Straßenverkehr (Schutzausrüstung) zuständig?

Der Arbeitgeber muss für die Tätigkeiten der Mitarbeiter eine Gefährdungsbeurteilung [§ 5 "Beurteilung der Arbeitsbedingungen" des Arbeitsschutzgesetzes (ArbScG)] erstellen. In dieser wird ermittelt, ob für die ausgeführten Tätigkeiten eine persönliche Schutzausrüstung (PSA) notwendig ist. Der Unternehmer hat gemäß der Gefährdungsbeurteilung persönliche Schutzausrüstungen zur Verfügung zu stellen, ...

Stand: 06.05.2019

Dialog: 5399

Muss bei einem Infektionsschutzset der Verpackungsbeutel ein CE-Kennzeichen besitzen oder nur die einzelnen Komponenten?

Vorbemerkung: Da Sie sich auf PSA (und nicht auf Medizinprodukte) beziehen, basiert die Antwort auf der Verordnung 2016/425 des Europäischen Parlaments und des Rates über persönliche Schutzausrüstungen und deren Anwendungsbereich. Inwieweit die Richtlinie des Rates über Medizinprodukte (RL 93/42/EWG) einzubeziehen ist, kann im Übrigen von hier nicht beurteilt werden.Zu Frage 1: Der Beutel muss nic ...

Stand: 21.12.2018

Dialog: 42544

Gibt es eine PSA Dokumentationspflicht für Unternehmen?

Eine Dokumentationspflicht besteht durch die neue PSA-Verordnung. Diese richtet sich vor allem an Hersteller. Händler und Importeure erhalten eine neue Verantwortung. Sollte der Betrieb keine der v. g. Rollen einnehmen, dann besteht auch keine Dokumentationspflicht.In den FAQ zur neuen PSA-Verordnung (EU) 2016/425 der DGUV ist zu der Frage "Was ist neu bei der technischen Dokumentation?" folgendes ...

Stand: 04.12.2018

Dialog: 42529

Dürfen kurze Hosen als Berufskleidung getragen werden?

Die Frage ist dahingehend zu beantworten, ob spezielle Arbeits- oder Schutzkleidung bei der Arbeit erforderlich ist oder nicht. Grundsätzlich ist der Arbeitgeber gemäß Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) verpflichtet, im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung mögliche Gefährdungen zu ermitteln und Schutzmaßnahmen festzulegen.Wann Beschäftigte bei ihrer Tätigkeit üblicherweise besondere Arbeitskleidung tragen ...

Stand: 19.09.2018

Dialog: 4325

Gibt es Vorschriften oder Normen, aus denen hervorgeht, aus welchem Material (Zusammensetzung) Arbeitskleidung bestehen muss?

Arbeits- oder Berufskleidung ist nicht mit der Schutzkleidung als persönliche Schutzausrüstung (PSA) im Sinne der PSA-Benutzungsverordnung gleichzusetzten. Arbeitskleidung ist eine Kleidung, die anstelle, in Ergänzung oder zum Schutz der Privatkleidung bei der Arbeit getragen wird. Sie hat keine spezifische Schutzfunktion gegen schädigende Einflüsse. Die Anforderungen an die Arbeitskleidung, die k ...

Stand: 04.07.2017

Dialog: 5870

Müssen Arbeitshandschuhe auf dem Handschuh gekennzeichnet sein (CE; EN; Nummerncode) oder reicht es aus, wenn die entsprechende Kennzeichnung im Katalog oder auf der Verpackung abgebildet ist?

Arbeitshandschuhe sind Verbraucherprodukte i. S. des § 2 Nr. 26 des Produktsicherheitsgesetzes (ProdSG) und persönliche Schutzausrüstungen i. S. des § 1 Absatz 2 der Verordnung über die Bereitstellung von persönlichen Schutzausrüstungen auf dem Markt (8. ProdSV). Daraus ergibt sich, dass die Handschuhe selbst mit den in der Frage genannten Angaben gekennzeichnet sein müssen. Das Anbringen der Kenn ...

Stand: 26.04.2017

Dialog: 29124

Welche rechtlichen Konsequenzen hat die Nichtbeachtung des PSA-Tragegebots für einen Beschäftigten?

Bei der Durchsetzung von Maßnahmen zum Tragen von persönlicher Schutzausrüstung sind die Festlegungen aus dem Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) heranzuziehen. Der Arbeitgeber ist verpflichtet, erforderliche Maßnahmen des Arbeitsschutzes durchzusetzen und auf ihre Wirksamkeit hin zu überprüfen (§ 3 ArbSchG) (z.B. bei wiederholter Weigerung zum Tragen des Gehörschutzes durch Abmahnung). Gemäß den "Allge ...

Stand: 31.01.2017

Dialog: 2616

Darf auf Schweißerschutzkleidung ein Firmenlogo aus nicht flammhemmenden Material aufgebracht werden?

Anforderungen an Schweißerschutzanzüge werden unter Ziffer 4.3.8 der DGUV Regel 112-189 (bisher: BGR 189) "Benutzung von Schutzkleidung" beschrieben. Schweißerschutzanzüge sollen den Träger, z.B. beim Brennschneiden, Schweißen und verwandten Verfahren, gegen die Einwirkung von Metallspritzern, kurzzeitigen Kontakt mit Flammen und gegen Ultraviolett-Strahlung schützen. Gemäß Ziffer 7.4 der DGUV Reg ...

Stand: 30.11.2016

Dialog: 6605

Wer darf Reparaturarbeiten an persönlicher Schutzausrüstung (PSA) durchführen?

Schutzausrüstung gegen Absturz unterliegt als persönliche Schutzausrüstung im Betrieb u.a. den Regelungen der Persönliche Schutzausrüstungen - Benutzungsverordnung (PSA-BV) und dem vierten Abschnitt der DGUV Vorschrift 1. Die PSA BV fordert im § 2 Abs.4:: "Durch Wartungs-, Reparatur- und Ersatzmaßnahmen sowie durch ordnungsgemäße Lagerung trägt der Arbeitgeber dafür Sorge, dass die persönlichen Sc ...

Stand: 15.09.2016

Dialog: 27474

Was bedeutet bei Schutzbrillen die Bezeichnung 2C-1.2?

Der DGUV Regel 112-992 können Sie näheres zu der Kennzeichnung entnehmen. Klarsichtbrillen weisen standardgemäß die Kennung 2-1.2 auf dem Sichtkörper auf. Hiermit wird die Schutzstufe des Filters definiert. Die „2“ vorweg bedeutet, dass die Schutzbrille vor UV-Strahlen schützt. Das nachgestellte „1.2“ besagt, dass es sich um eine ungetönte Sichtscheibe handelt.  Die Kennung ist folgendermaßen aufg ...

Stand: 02.06.2016

Dialog: 26724

Auf welche Regelung begründet sich die Pflicht zu einer praktischen Unterweisung für Nutzer von PSA der Kat.3? Gilt für die Unterweisung die Übergangsfrist bis zum 21. April 2018?

Die Bereitstellung persönlicher Schutzausrüstungen durch Arbeitgeber sowie für die Benutzung persönlicher Schutzausrüstungen durch Beschäftigte bei der Arbeit ist in der PSA-Benutzungsverordnung - PSA-BV geregelt. Dies ändert sich grundsätzlich auch nicht durch die neue Verordnung (EU) 2016/425, die Anforderungen an Entwurf und Herstellung von PSA regelt. In § 3 Absatz 1 der PSA-BV ist geregelt, d ...

Stand: 31.05.2016

Dialog: 26701

Dürfen bei der ersten Prüfung von Auffanggurten zum Zwecke der Zuordnung und Identifizierung Aluschilder per Niet am Ende einer Schlaufe befestigt werden?

Die beschriebene Veränderung eines nicht sicherheitsrelevanten Teils eines Auffanggurts widerspricht weder den Vorgaben des Gesetzes über die Bereitstellung von Produkten auf dem Markt (Produktsicherheitsgesetz - ProdSG) noch jenen der achten Verordnung zum Produktsicherheitsgesetz (Verordnung über die Bereitstellung von persönlichen Schutzausrüstungen auf dem Markt - 8. ProdSV). Insofern ist gege ...

Stand: 13.11.2015

Dialog: 25279

Gibt es Prüffristen für Arbeitsschutzhelme?

Schutzhelme unterliegen als persönliche Schutzausrüstung im Betrieb u.a. den Regelungen der Persönliche Schutzausrüstungen - Benutzungsverordnung (PSA-BV) und müssen umfangreichen Anforderungen entsprechen. Die PSA-BV fordert für Schutzausrüstung, dass Wartungs-, Reparatur- und Ersatzmaßnahmen durch den Arbeitgeber durchgeführt werden. Er trägt dafür Sorge, dass die PSA während der gesamten Benutz ...

Stand: 22.01.2015

Dialog: 4414

Was versteht man unter vorgeschriebener Schutz- oder Sicherheitskleidung?

Der Arbeitgeber hat im Rahmen einer Gefährdungsbeurteilung die für die Beschäftigten mit ihrer Arbeit verbundene Gefährdung zu ermitteln und zu bewerten (§ 5 Arbeitsschutzgesetz). Aus der Gefährdungsbeurteilung hat er dann abzuleiten, welche Maßnahmen des Arbeitsschutzes erforderlich sind. Ein Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung kann z.B. sein, dass Schutzkleidung getragen werden muss. Schutzkleid ...

Stand: 14.01.2015

Dialog: 4660

Gibt es Regelungen oder Vorschriften, die die Nutzung einer Fluchthaube zur Bergung verunfallter Kollegen erlauben oder untersagen?

Für den Einsatz von Atemschutzgeräten wie z. B. Fluchthauben ist die DGUV Regel 112-190 "Benutzung von Atemschutzgeräten" (bisher BGR 190) zu berücksichtigen. Diese besagt, dass Fluchthauben nur für die Selbstrettung bzw. den Schutz hilfsbedürftiger Personen verwendet werden dürfen: 3.1.5.6 Auswahl von Selbstrettern und Fluchtgeräten (...) Geräte für die Selbstrettung dürfen nur für die Flucht ver ...

Stand: 03.01.2015

Dialog: 22820

Für Warnkleidung ist die EN 471 durch die ISO 20471 ersetzt worden. Kann Warnkleidung nach EN 471 weiterhin verwendet werden?

Bei Warnkleidung handelt es sich um ein Produkt gemäß Produktsicherheitsgesetz - ProdSG. Hierzu stellt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales in der Bekanntmachung IIb5-35830-1 vom 03.12.2013 "Anforderungen an neue Produkte in der Handelskette gemäß Produktsicherheitsgesetz - ProdSG" u. a. fest: "Weiterentwickelte Normen ziehen zwar mit bestimmten Übergangsfristen das Erlöschen der Vermutun ...

Stand: 12.05.2014

Dialog: 21094

Ergebnisseiten:
12»