Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Was versteht man unter vorgeschriebener Schutz- oder Sicherheitskleidung?

KomNet Dialog 4660

Stand: 14.01.2015

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Persönliche Schutzausrüstung (PSA) > Rechts- und Auslegungsfragen, Sonstiges (1.14.7)

Dialog
Favorit

Frage:

In der Arbeitsschutzliteratur liest man immer wieder: "Sofern vorgeschriebene Schutzkleidung oder Sicherheitskleidung bei der Tätigkeit getragen werden muss, ...". Hierzu meine Frage: was ist eine vorgeschriebene Schutzkleidung oder Sicherheitskleidung ?

Antwort:

Der Arbeitgeber hat im Rahmen einer Gefährdungsbeurteilung die für die Beschäftigten mit ihrer Arbeit verbundene Gefährdung zu ermitteln und zu bewerten (§ 5 Arbeitsschutzgesetz).

Aus der Gefährdungsbeurteilung hat er dann abzuleiten, welche Maßnahmen des Arbeitsschutzes erforderlich sind. Ein Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung kann z.B. sein, dass Schutzkleidung getragen werden muss. Schutzkleidung zählt zur persönlichen Schutzausrüstung. Sie schützt beispielsweise vor mechanischen (Erfasstwerden von beweglichen Teilen), thermischen (Hitze, Kälte) oder chemischen Einwirkungen.

Ausführliche Erläuterungen zur Schutzkleidung und ihrer Benutzung finden Sie in der DGUV Regel 112-189 - Benutzung von Schutzkleidung (ehemalige BGR 189).