Inhaltsbereich

Komnet-Wissensdatenbank

Rechercheergebnisse

Ergebnisse 521 bis 540 von 580 Treffern

Ist es ausreichend, wenn der "Arbeitsplatzgrenzwert" für Blei von 0,15 mg/m³ gemäß Anhang 1 Richtlinie 98/24/EG eingehalten wird?

Bis zum Inkrafttreten der neuen Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) im Jahre 2005 war für Blei und seine Verbindungen, außer für Bleiarsenat, Bleichromat und Alkylbleiverbindungen, in der alten TRGS 900 ein gesetzlich verbindlicher Grenzwert von 0,1 mg/m³ im einatembaren Staub (E) als Maximale Arbeitsplatzkonzentration (MAK) festgelegt. Dieser MAK-Wert ist seitdem ausgesetzt, und ein neuer gesetzlic ...

Stand: 09.06.2009

Dialog: 7715

Müssen Auto-Werkstätten, die Lacke oder Reiniger o.ä. mit den Gefahrensymbolen O, F oder F+ verkaufen, den Sachkundenachweis nach ChemVerbotsV erbringen?

Die Chemikalien-Verbotsverordnung setzt mit ihren inhaltlichen Regelungen Verbote und Beschränkungen des Inverkehrbringens gefährlicher Stoffe, Zubereitungen und Erzeugnisse auf der Basis verschiedener EU-Vorschriften auf nationaler Ebene um. Die Sachkunde nach § 5 Chemikalien-Verbotsverordnung ist im Rahmen des Erlaubnisverfahrens nach § 2 Chemikalien-Verbotsverordnung durch den Antragsteller nac ...

Stand: 04.06.2009

Dialog: 6509

Sehr geehrte Damen und Herren, da ich mithilfe der BGI 739 `Holzstaub` meine Frage nicht eindeutig klären kann, bitte ich um Ihre Einschätzung. Muss - wie ich meine - eine elektrische Dekupiersäge, die - zur Zeit - in einer Beschäftigungst

In der Technischen Regel für Gefahrstoffe - TRGS 906 „Verzeichnis krebserzeugender Tätigkeiten oder Verfahren nach § 3 Abs. 2 Nr. 3 Gefahrstoffverordnung" ist in der Anlage 1 „Verzeichnis einiger Hartholzarten nach Anhang I Nr. 5 der Richtlinie 2004/37/EG u. a. Birke aufgeführt. Grundsätzlich sind Stäube an ihrer Austritts- oder Entstehungsstelle möglichst vollständig zu erfassen und gefahrlos zu ...

Stand: 27.05.2009

Dialog: 8232

Dürfen Dieselabgase auch mit kurzen Schläuchen ohne Anschluss an eine Absauganlage direkt ins Freie geführt werden?

Beim Umgang mit Gefahrstoffen gilt grundsätzlich das Minimierungsgebot der Gefahrstoffverordnung. Dazu fordert § 9 GeffStoffV, dass der Arbeitgeber bei unvermeidbarer Verwendung eines Gefahrstoffes (keine Substitution möglich) durch Gestaltung geeigneter Verfahren und technischer Steuerungseinrichtungen sowie Verwendung geeigneter Arbeitsmittel und Materialien nach dem Stand der Technik, eine Gefä ...

Stand: 14.05.2009

Dialog: 7364

Nach welcher Methode ist die Überwachung von Arbeitsplatzgrenzwerten beim Umgang mit Desinfektionsmitteln vorzunehmen?

Für Tätigkeiten mit Gefahrstoffen z.B. Desinfektionsmitteln muss in der Gefährdungsbeurteilung genau ermittelt werden, mit welchen Stoffen und wie umgegangen wird. Außerdem ist festzulegen, wie die Wirksamkeit der Schutzmaßnahmen kontrolliert werden soll. Für Arbeitsplatzmessungen nach TRGS 402 gibt es empfohlenen Messverfahren, für Aldehyde: z.B. DFG Luftanalysen, Aldehyde Nr 2, imprägnierte Kart ...

Stand: 29.04.2009

Dialog: 7990

Orientiere ich mich für Kupferstaub jetzt an dem AGW für "Allgemeiner Staubgrenzwert"?

Nein, man kann sich in diesem Fall nicht an dem "Allgemeinen Staubgrenzwert" orientieren, denn der "Allgemeine Staubgrenzwert" beträgt 3mg/m³ für die alveolengängige Fraktion und 10mg/m³ für die einatembare Fraktion (vgl. dazu die Empfehlung der MAK- Kommission mit 0,1mg/m³ gemessen als einatembarer Aerosolanteil). In diesem Fall sind im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung gemäß § 7 Gefahrstoffveror ...

Stand: 22.04.2009

Dialog: 7338

Dürfen etwa 20 Jahre alte Sicherheitsschränke nach einem Umzug weiter genutzt werden?

Informationen zu den Anforderungen an Sicherheitsschränke sind unter Anhang L der TRbF 20 "Lagereinrichtungen in Arbeitsräumen" aufgeführt. Entsprechend der Übergangsregelung des § 27 Abs. 4 der Betriebssicherheitsverordnung, gelten die technischen Regeln bezüglich ihrer betrieblichen Anforderungen bis zur Überarbeitung durch den Ausschuss für Betriebssicherheit und ihrer Bekanntgabe durch das Bun ...

Stand: 15.04.2009

Dialog: 7224

Welcher Aushang/Betriebsanweisung ist gemäß ChemVerbotV notwendig?

Die Chemikalienverbotsverordnung - ChemVerbotV fordert zwar unter § 3 Informations- und Aufzeichnungspflichten bei der Abgabe an Dritte; Aushänge und Betriebsanweisungen werden aber nach der ChemVerbotV nicht gefordert. Entsprechende Anforderungen ergeben sich für einen Arbeitgeber aus dem dritten Abschnitt der Gefahrstoffverordnung, insbesondere § 7 Abs.8 GefStoffV: Der Arbeitgeber hat ein Verzei ...

Stand: 08.04.2009

Dialog: 7235

Wird für einen Wasch- und Reinigungsplatz eine Notdusche benötigt?

Die beim Umgang mit Gefahrstoffen nötigen Schutzmaßnahmen müssen gemäß Gefahrstoffverordnung grundsätzlich im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung ermittelt und festgelegt werden. Die Gesichtspunkte, die in die Beurteilung der Gefährdungen für die Gesundheit und Sicherheit der Beschäftigten einzubeziehen sind, sind unter § 7 Abs. 1 Gefahrstoffverordnung aufgeführt. U.a. sind dort Informationen des He ...

Stand: 04.04.2009

Dialog: 5462

Gibt es ein Gesetz, das die Freigabe von evtl. begasten Containern durch eine sachkundige Person mit Befähigungsschein vorschreibt?

Die Begasung von Bauten, Bauteilen, Containern etc. fällt grundsätzlich unter den Anwendungsbereich der Gefahrstoffverordnung (Anhang III Nr. 5 GefStoffV). Konkretisiert wird dies durch die technische Regel - TRGS 512 "Begasungen". Nach der TRGS 512 Ziffer 5.4.3.2 gilt für das Öffnen potenziell begaster Transporteinheiten: "- Prüfung des Innenraumes der geschlossenen Transporteinheit durch eine fa ...

Stand: 26.03.2009

Dialog: 7599

Gibt es Grenzwerte für Papierstäube, die beim Recycling von Altpapier anfallen?

Ein eigener Grenzwert für Papierstaub ist derzeit nicht bekannt, so dass der allgemeine Staubgrenzwert der TRGS 900 zur Anwendung kommt. Die Angaben der GESTIS-Datenbank schließen die Möglichkeit einer vorhandenen alveolengängigen Staubfraktion nicht grundsätzlich aus. Messungen in der Papierindustrie (Tissuebetriebe) im Rahmen der Entwicklung des allgemeinen Staubgrenzwertes haben ergeben, dass d ...

Stand: 10.02.2009

Dialog: 7067

Dürfen in einem Reinraum der Schutzklasse D Hautschutzmittel vorgehalten werden?

Die Anforderungen an Reinräume sind im wesentlichen (Ausnahme: Operationssaal) technisch begründet und finden sich  in der Norm ISO 14644. Die Aufstellung eines Hautschutzplans ist eine Anforderung aus dem Arbeitsschutz / der Arbeitsmedizin. Inwieweit ein Hautschutzplan erforderlich ist, muss der Arbeitgeber im Rahmen seiner Gefährdungsbeurteilung ermitteln. Liegt eine Hautgefährdung vor, ist auch ...

Stand: 26.01.2009

Dialog: 6923

Gibt es neuere Erkenntnisse zu Abbrandgasen bei Laser- und HF-Chirurgie?

In den nationalen Regelwerken zur Arbeitssicherheit steht bei Tätigkeiten mit Lasern eher der Schutz vor den physikalisch bedingten Strahlungswirkungen im Vordergrund, die z.B. bei der Berufsgenossenschaftlichen Unfallverhütungsvorschrift BGV B2 – Laserstrahlung (vorher: VBG 93). Über die durch die thermischen Wirkungen auf die Materialien verursachten stofflichen Belastungen und die dazu notwendi ...

Stand: 12.12.2008

Dialog: 6784

Welcher Konzentrationsgrenzwert von krebserzeugenden Stoffen ist bei der Einstufung und Kennzeichnung von Zubereitungen zu beachten?

Bei Stoffen, die im Anhang I der RL 67/548/EWG (EG-Stoffliste) gelistet sind (sogenannte Listenstoffe) ist die Einstufung und Kennzeichnung gemäß der EG-Stoffliste vorzunehmen (Listenstoff, Listenprinzip, Legaleinstufung). Die Einstufung hinsichtlich der krebserzeugenden, erbgutverändernden oder fortpflanzungsgefährdenden Wirkungen darf bei Zubereitungen nicht nach dem Ergebnis von Prüfungen, sond ...

Stand: 04.11.2008

Dialog: 6777

Welche Schutzmaßnahmen sind beim Kontakt mit Ottokraftstoff im Kfz-Bereich zu treffen?

Für den Umgang mit den Kraftstoffsystemen bei Fahrzeugen in Werkstätten muss der Arbeitgeber eine Gefährdungsbeurteilung [§ 6 "Informationsermittlung und Gefährdungsbeurteilung" der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV)] durchführen. Dabei soll er auf die Bedienungs- und Reparaturanleitungen der Hersteller sowie die Sicherheitsdatenblätter der Kraftstoffe zurückgreifen. Spezielle Anforderungen an die ...

Stand: 04.11.2008

Dialog: 6722

Gibt es Alternativen zur Begasung von Holzmöbeln, die in Containern aus Fern-Ost importiert werden?

Alternative Lösung zur Begasung ist die Wärmebehandlung oder Kammertrocknung über mindestens 30 Minuten auf eine Mindestkerntemperatur von 56 °C. Alle erforderlichen Hintergrundinformationen finden Sie im Internet des Amtes für Arbeitsschutz Hamburg mit Merkblättern und Links zu weiterführenden Informationen: http://www.hamburg.de/nofl/120338/container-begast.html Stand: September 2008 ...

Stand: 13.10.2008

Dialog: 2759

Gibt es für Zytostatika-Kontamination auf Fußböden oder Möbeln etc. Grenzwerte?

Zytostatika sind Medikamente, die das Wachstum von Krebszellen hemmen und in der Chemotherapie von Tumorerkrankungen eingesetzt werden. Dazu gehört eine Gruppe von Medikamenten, wie z.B. Cyclophosphamid, Melphalan, Methotrexat, 5-Fluoruracil, Vinblastin und Cisplatin. Aufgrund ihrer gentoxischen Eigenschaften werden diese Medikamente gemäß § 4 Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) und nach den Technis ...

Stand: 04.09.2008

Dialog: 6531

Was ist bei der Innenreinigung von Silofahrzeugen, die u.a. Filterstäube und Salz mit hohen Bleirückständen transportiert haben, zu beachten?

Nach § 7 Abs.1 der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) darf der Arbeitgeber eine Tätigkeit mit Gefahrstoffen (und um die handelt es sich hier) erst aufnehmen lassen, nachdem eine Gefährdungsbeurteilung vorgenommen wurde und die erforderlichen Schutzmaßnahmen getroffen wurden. Von hier aus werden die von Ihnen beschriebenen Tätigkeiten als äußerst gefährlich eingestuft. Zum einen sind die Arbeiten vo ...

Stand: 17.08.2008

Dialog: 2977

Wie kann ich feststellen, ob ein Peroxid unter das Sprengstoffrecht fällt?

Die Antwort auf die Frage, ob ein Peroxid unter den Anwendungsbereich des Sprengstoffrechts fällt, ergibt sich aus dem Anwendungsbereich des Sprengstoffgesetzes (§1 SprenG). Hiernach ist zunächst einmal zu prüfen, ob es sich bei dem Peroxid um einen explosionsgefährlichen Stoff handelt. Als explosionsgefährlich gelten nur solche Stoffe, die sich bei Durchführung der Prüfverfahren nach Anhang I Tei ...

Stand: 04.08.2008

Dialog: 5059

Ist die Installation einer Dauerüberwachung für Laborabzüge verpflichtend oder kann darauf verzichtet werden?

In der  BGI 850-0 ist unter der Ziffer 4.11.1 dargelegt, dass die einwandfreie lufttechnische Funktion jedes Abzuges durch eine selbsttätig wirkende Einrichtung überwacht sein muss, d.h. das Vorhandensein des Abluft-/Fortluftstroms wird überwacht. In einem Fehlerfall, z.B. zu geringer Fortluftstrom, kein Luftstrom, erfolgt dann die geforderte optische oder akustische Alarmierung. Hieraus kann der ...

Stand: 04.08.2008

Dialog: 4055

Ergebnisseiten:
«1718192021222324252627282930313233343536»