Inhaltsbereich

Komnet-Wissensdatenbank

Rechercheergebnisse

Ergebnisse 441 bis 460 von 989 Treffern

Kann an einer Presse mit Hydraulik-Hochdruckschläuchen, die nur noch einschichtig läuft, das Wartungsintervall für diese Schläuche verlängert werden?

Aus § 3 Abs.6 der Betriebssicherheitsverordnung ergibt sich, dass der Arbeitgeber Art, Umfang und Fristen der erforderlichen Prüfungen (hier für die Hydraulik-Schlauchleitungen) unter Berücksichtigung der individuellen Einsatzbedingungen im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung eigenverantwortlich festlegen muss. Die Vorgaben und Empfehlungen der Hersteller sind dabei zu beachten. Ausführliche Informa ...

Stand: 17.03.2016

Dialog: 26188

Dürfen Elektrohubwagen an jeder freien herkömmlichen Steckdose geladen werden?

Wir nehmen an, dass die von Ihnen gekauften Elektrohubwagen über ein integriertes Ladegerät verfügen. Dadurch ist das Aufladen der eingebauten Batterie an jeder 230-V-Steckdose möglich. Beachten Sie dazu die Bedienungsanleitung und das technische Datenblatt des Herstellers. Bei der Verwendung von Arbeitsmitteln (hier: Elektrohubwagen) sind die auftretenden Gefährdungen gemäß Betriebssicherheitsver ...

Stand: 16.03.2016

Dialog: 26180

Wo ist geregelt, dass man an Fräsen und Bohrmaschinen Schutzbrillen tragen muss?

Grundsätzlich hat der Arbeitgeber durch eine Gefährdungsbeurteilung zu ermitteln, welche Maßnahmen des Arbeitsschutzes erforderlich sind. Die Ergebnisse der Gefährdungsbeurteilung und die daraus resultierenden Schutzmaßnahmen sind zu dokumentieren (Rechtsgrundlage: §§ 5,6 des Arbeitsschutzgesetzes). Aufgrund der Gefährdungsbeurteilung könnte für Bohr- und Fräsarbeiten als Ergebnis die Pflicht des ...

Stand: 16.03.2016

Dialog: 2646

Gibt es eine Zusammenfassung über Anforderungen an Druckluftanlagen für den Betreiber?

Eine umfassende Zusammenstellung aller Anforderungen, die beim Betrieb einer Druckluftanlage zu beachten sind, existiert nicht und kann auch aufgrund der Vielzahl möglicher Konstellationen nicht existieren. Eine Druckluftanlage ist einerseits ein Arbeitsmittel und andererseits - in Abhängigkeit von ihren Parametern - mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch eine überwachungsbedürftige Anlage. Überwa ...

Stand: 15.03.2016

Dialog: 26164

Gibt es eine geforderte Anzahl an Unterlegkeilen für das Be- und Entladen mit Flurförderzeugen?

In der DGUV Vorschrift 69 findet sich unter § 17 folgendes: "Fahrzeuge dürfen mit Flurförderzeugen nur be- oder entladen werden, wenn das Fahrzeug gegen Rollen,  Kippen, gesichert ist." Als Erläuterung findet sich weiterhin "Die Forderung hinsichtlich der Sicherung des Fahrzeuges gegen Rollen ist beim Befahren mit Flurförderzeugen in Längsrichtung z. B. erfüllt, wenn die Feststellbremse des Fahrze ...

Stand: 15.03.2016

Dialog: 26154

Unterliegen auch FFP 2-Masken (Gewebe mit Ausatemventil) einer Tragezeitbegrenzung?

Ja, die unter Ziffer 3.2.2  und im Anhang 2 der DGUV-Regel 112-190  - Benutzung von Atemschutzgeräten (bisher: BGR 190)  gegebenen Informationen sind im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung und beim Festlegen der Tragezeit einzubeziehen. Darüber hinaus sind die Herstellerangaben zu beachten.    ...

Stand: 08.03.2016

Dialog: 8511

Wie ist ein Instandhaltungskonzept auszuformulieren und zu gestalten? Welche Prüffristen ergeben sich beim Vorliegen eines Instandhaltungskonzeptes?

Zunächst ist festzustellen, dass das Instandhaltungskonzept als ein Teil der Gefährdungsbeurteilung anzusehen ist. Es ist zugleich ggf. auch Teil des Explosionsschutzdokuments im Sinne von § 6 (8) GefStoffV, insofern die Bildung von gefährlicher explosionsfähiger Atmosphäre (geA) nicht sicher ausgeschlossen werden kann. Ein Konzept ist nicht gleich dem Wartungsvertrag zu setzen. Das Konzept muss d ...

Stand: 08.03.2016

Dialog: 26105

Wann benötigt man bei einer Presse einen Einrichter und eine Kontrollperson?

In der DGUV Regel 100-500 (bisher: BGR 500) "Betreiben von Arbeitsmitteln" finden sich unter Kapitel 2.3 die genauen Anforderungen an einen Einrichter und eine Kontrollperson. Der Anwendungsbereich erstreckt sich auf "Exzenter- und verwandte Pressen, hydraulische Pressen und Spindelpressen" (1.1), mit den folgenden Ausnahmen nach Punkt 1.2 : "Dieses Kapitel findet keine Anwendung auf – Exzenter- u ...

Stand: 07.03.2016

Dialog: 26100

Zählen fremdbelüftete Helme (Airstream-Helme) zu belastender persönlicher Schutzausrüstung?

Belastende Atemschutzgeräte sind Geräte, bei deren Benutzung die Auswahlkriterien für die spezielle arbeitsmedizinische Vorsorge zu berücksichtigen sind. Filtergeräte mit Gebläse werden im Anhang 1, Kapitel A 1.3.4. der DGUV-Regel 112-190  "Benutzung von Atemschutzgeräten" beschrieben. Tätigkeiten, die das Tragen von Atemschutzgeräten der Gruppe 2 und 3 erfordern, sind im Teil 4 im Anhang der Vero ...

Stand: 07.03.2016

Dialog: 15733

Dürfen Festmacher im Hafen anstelle eines Schutzhelms auch eine Anstoßkappe tragen?

Nein, Festmacher von Schiffen bewegen sich typischerweise in Arbeitsbereichen von Häfen, in denen Schutzhelme vorgeschrieben sind. Anstoßkappen bestehen im allgemeinen aus sehr leichten Thermoplastschalen und sollen Verletzungen durch Anstoßen mit dem Kopf vermeiden bzw. mildern. Sie schützen nicht vor fallenden Gegenständen, geworfenen Seilen oder sich bewegenden, hängenden Lasten. Anstoßkappen e ...

Stand: 03.03.2016

Dialog: 2371

Ist ein Fahrsicherheitstraining für Aussendienstmonteure Pflicht?

Bei einem dienstlich genutzten Fahrzeugen handelt es sich auch um ein Arbeitsmittel im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV). Die BetrSichV fordert, dass das Führen selbstfahrender Arbeitsmittel den Beschäftigten vorbehalten bleibt, die im Hinblick auf das sichere Führen dieser Arbeitsmittel eine angemessene Unterweisung erhalten haben und dazu geeignet sind (BetrSichV, Anhang 1 Nr.1 ...

Stand: 02.03.2016

Dialog: 26074

Welche Tätigkeiten darf eine unterwiesene Person (Schlosser), der kein Kesselwärter ist, an einer Dampfkesselanlage ausführen?

Die Aufgaben des "Kesselwärters" wurden ursprünglich in der Dampfkesselverordnung benannt. Diese wurde aufgehoben, es gelten nun die Bestimmungen der Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV. In der BetrSichV findet der Begriff des "Kesselwärters" keine Verwendung mehr. Der "Kesselwärter" ist nun ein "beauftragter Beschäftigter". Wartungsarbeiten gehören gemäß BetrSichV zur Instandhaltung. Instan ...

Stand: 01.03.2016

Dialog: 26071

Inwieweit besteht für einen älteren Werkstatt-Bereich ein Nachrüstbedarf für Fehlerstromschutzschalter zur Absicherung ortsfester und ortsveränderlicher Elektrogeräte?

Bei Neubauten müssen seit dem 1. Februar 2009 alle Steckdosen-Stromkreise (Bemessungsstrom bis 20 A), welche für die Benutzung durch Laien und zur allgemeinen Verwendung bestimmt sind, mit einer Fehlerstrom-Schutzeinrichtung (Bemessungsdifferenzstrom von 30 mA) ausgestattet sein (im Außenbereich für Endstromkreise bis 32 A). Die zutreffende Norm ist die DIN VDE 0100-410:2007 (Abschnitt - für Steck ...

Stand: 29.02.2016

Dialog: 26061

Welche Anforderungen sind beim Umgang mit Motorsägen bei der Holzwerbung zu beachten?

Wir gehen davon aus, dass Sie ein sogenannter Brennholzselbstwerber sind. Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) hat eine Broschüre zur sicheren Waldarbeit  veröffentlicht, in der die nötigen Schutzmaßnahmen auch für sichere Brennholzaufbereitung erläutert sind. Als persönliche Schutzmaßnahmen werden genannt: - Schnittschutzhose - Schutzhelm mit Gehör- und Gesicht ...

Stand: 21.02.2016

Dialog: 5050

Muss die Person, die die Prüfung nach Instandsetzung durchführt, eine "zur Prüfung befähigte Person" sein?

Die Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV kennt für die Durchführung von Prüfungen "zur Prüfung befähigte Personen", "zugelassene Überwachungsstellen" und "Prüfsachverständige" für Sonderbereiche. Nach § 3 (1) BetrSichV hat der Arbeitgeber vor der Verwendung von Arbeitsmitteln die auftretenden Gefährdungen zu beurteilen (Gefährdungsbeurteilung) und daraus notwendige und geeignete Schutzmaßnahm ...

Stand: 20.02.2016

Dialog: 25975

Sind Gaswarneinrichtungen für Kältemittelanlagenräume (gefüllt mit R134a und R404a) erforderlich?

Im Rahmen der vom Arbeitgeber durchzuführenden Gefährdungsbeurteilung nach § 5 Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) und § 6 Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) sind zunächst die Risiken einer möglichen Freisetzung von R 134a und R 404a sowie die ggfs. weiteren erforderlichen Maßnahmen (z. B. Bereitstellung von PSA) zu betrachten.   Es handelt sich bei beiden v. g. Kältemitteln um Stoffe bzw. Stoffgemische, ...

Stand: 17.02.2016

Dialog: 25943

Gibt es bzgl. der Bereitstellung von PSA durch den Arbeitgeber Unterschiede zwischen Vollzeitbeschäftigten und Beschäftigten auf 450-€-Basis?

Das Arbeitsschutzgesetz dient dazu, Sicherheit und Gesundheitsschutz der Beschäftigten bei der Arbeit durch Maßnahmen des Arbeitsschutzes zu sichern und zu verbessern. Beschäftige im Sinne dieses Gesetzes sind nach § 2 (1) alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Es gibt keine Ausnahmen für Beschäftigte auf 450-€-Basis. Der Arbeitgeber hat alle zutreffenden Pflichten des Arbeitsschutzes gegenüber ...

Stand: 12.02.2016

Dialog: 25924

Welche Qualifikation benötigt eine befähigte Person zur Prüfung von Hebebändern und Rundschlingen? Muss diese befähigte Person schriftlich ernannt werden?

Gemäß § 2 Abs. 7 Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV ist eine zur Prüfung befähigte Person eine Person, die durch ihre Berufsausbildung, ihre Berufserfahrung und ihre zeitnahe berufliche Tätigkeit über die erforderlichen Kenntnisse zur Prüfung von Arbeitsmitteln verfügt. Da Hebebänder und Rundschlingen hinsichtlich ihrer Prüfung nicht den Anhängen 2 und 3 unterfallen, sind in der Verordnung ...

Stand: 10.02.2016

Dialog: 25900

Können Funkwellen als Zündquellen in Chemikalienlägern fungieren?

Ja, auch Funkwellen können Zündquellen darstellen und Auslöser für Explosionen sein. Im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung ist diese Tatsache ausreichend zu berücksichtigen. Auf die Anforderungen der Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV - und der Gefahrstoffverordnung - GefStoffV - wird hingewiesen. Beispielsweise dürfen nur Geräte und Produkte in explosionsgefährdeten Bereichen verwendet werd ...

Stand: 26.01.2016

Dialog: 25783

Ist die TRGS 509 für Stoffe mit H226 nur bis 55 °C anzuwenden?

Die Interpretation der TRGS 509 ist nur teilweise richtig. Die TRGS 509 ist für alle Stoffe, die mit H226 eingestuft sind, anzuwenden. Insbesondere sind hierbei die Anforderungen der Nrn. 1 bis 7 TRGS 509 bei der Gefährdungsbeurteilung zu berücksichtigen. Der Anwendungsbereich der Nummern 8 bis 10 TRGS 509 bezieht sich auch auf Stoffe, die mit H226 eingestuft sind und einen Flammpunkt 55°C bis 60° ...

Stand: 22.01.2016

Dialog: 25766

Ergebnisseiten:
«1314151617181920212223242526272829303132»