Inhaltsbereich

Komnet-Wissensdatenbank

Rechercheergebnisse

Ergebnisse 1 bis 20 von 24 Treffern

Was ist unter dem Begriff der "guten Ingenieurspraxis" in Verbindung mit der Druckgeräterichtlinie zu verstehen?

Nach Artikel 4 Abs. 3 der Druckgeräterichtlinie 2014/68/EU  gilt: "Druckgeräte und Baugruppen, die höchstens die Grenzwerte nach Absatz 1 Buchstaben a, b und c sowie Absatz 2 erreichen, müssen in Übereinstimmung mit der in einem Mitgliedstaat geltenden guten Ingenieurpraxis ausgelegt und hergestellt werden, damit gewährleistet ist, dass sie sicher verwendet werden können. Den Druckgeräten und Baug ...

Stand: 06.04.2017

Dialog: 13202

Dürfen in einem Baumarkt den Kunden Gasflaschen (Propan, Butan) frei zugänglich zur Selbstbedienung vorgehalten werden?

Die Frage ist berechtigt, und die Antwort ist nicht einfach. Es ist zumindest gängige Praxis, dass in den nicht frei zugänglichen Bereichen - eingezäunt, nur nach Passieren des überwachten Eingangs - die üblichen 5-kg- und 11-kg-Flaschen vom Kunden aus dem Regal - meist Stahlgitterkörben im Freien - entnommen werden können. Damit ist eine gewisse Kontrolle des Betreibers gegeben. Dieser kann im Ei ...

Stand: 05.01.2017

Dialog: 18041

Müssen in einer Bearbeitungsmaschine vorhandene Druckbehälter hinsichtlich der Betreiberpflichten einzeln oder in Summe betrachtet werden?

Gemäß Anhang 2 Abschnitt 4 Nr. 2.1 der Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV zählen Druckbehälter mit einem Druckinhaltsprodukt von höchstens 50 Bar * Liter nicht zu den überwachungsbedürftigen Anlagen. Wenn zwei oder mehrere Druckbehälter < 50 Bar * Liter eingesetzt werden, können diese einzeln betrachtet werden. Für diese Behälter gelten dementsprechend weder die in Tabelle 1 festgelegten Hö ...

Stand: 11.11.2016

Dialog: 27850

Muss sich ein Tauchverein, der einen Hochdruckkompressor betreibt, an dieselben Vorschriften wie ein Unternehmen halten?

Beim Betrieb (Gebrauch) des Kompressors kommt es darauf an, ob Sie diesen privat oder gewerblich betreiben. Sofern Sie die Anlage nur für Vereinsmitglieder nutzen, stellt dies eine private Nutzung dar und die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) gilt nicht.  Oftmals dienen solche Anlagen in Tauchclubs aber auch wirtschaftlichen Interessen oder es werden auch Flaschen für Nicht-Mitglieder gefü ...

Stand: 09.09.2016

Dialog: 27429

Gibt es eine Zusammenfassung über Anforderungen an Druckluftanlagen für den Betreiber?

Eine umfassende Zusammenstellung aller Anforderungen, die beim Betrieb einer Druckluftanlage zu beachten sind, existiert nicht und kann auch aufgrund der Vielzahl möglicher Konstellationen nicht existieren. Eine Druckluftanlage ist einerseits ein Arbeitsmittel und andererseits - in Abhängigkeit von ihren Parametern - mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch eine überwachungsbedürftige Anlage. Überwa ...

Stand: 15.03.2016

Dialog: 26164

Im Inneren eines Behälters wird über eine entsprechende Pumpe ein Vakuum erzeugt. Fällt dieser Behälter unter den Anwendungsbereich der Richtlinie 2014/29/EU?

Die Richtlinie 2014/29/EU über die Bereitstellung einfacher Druckbehälter auf dem Markt, welche mittels der 14. Verordnung zum Produktsicherheitsgesetz - 14. ProdSV (Druckgeräteverordnung vom 13. Mai 2015) in deutsches Recht umgesetzt wurde, gilt nicht für Druckgeräte mit einem Unterdruck (siehe § 1 Abs.1 i.V.m. § 2 Nr.2 der 14. ProdSV). Es gelten also nur die üblichen Grundanforderungen an Geräte ...

Stand: 14.09.2015

Dialog: 24763

Welche Regeln ersetzen die TRB 610 und die TRG 380?

Eine "EINS-ZU-EINS-UMSETZUNG" der angesprochenen TRB bzw. TRG in die TRBS ist nicht erfolgt. Beschaffenheitsanforderungen, wie sie z. B. in TRB 610 und TRG 380 enthalten waren, sind heute in den entsprechenden EG-Richtlinien (z. B. RL 87/404/EWG „Einfache Druckbehälter“, RL 97/23/EG „Druckgeräterichtlinie“) geregelt, die durch die jeweiligen Verordnungen (hier z. B. 6. ProdSV, 14. ProdSV) in deuts ...

Stand: 14.03.2015

Dialog: 23337

Müssen unsere Monteure, die Druckspeicher der Kategorie 1-3 in landwirtschaftliche Anbaugeräte einbauen, befähigte Personen nach TRBS 1203 sein?

Eine Inbetriebnahmeprüfung der in die Maschinen verbauten Druckgeräte der mitgeteilten Kategorien 1-3 durch den Sachverständigen einer Zugelassenen Überwachungsstelle (ZÜS) oder befähigten Person ist nur dann erforderlich, sofern die verbauten Behälter im Rahmen der Konformitätserklärungen der Maschinen nicht erklärt worden sind. Nach europäischer Gesetzgebung entfällt die Prüfung vor Inbetriebnah ...

Stand: 14.01.2015

Dialog: 22878

Fallen unter die "TRBS 3146 Ortsfeste Druckanlagen für Gase" auch Druckluftspeicher in Handwerksbetrieben oder Membranausdehnungsgefäße in Heizungsanlagen?

Die TRBS 3146 / TRGS 726 gilt ausweislich ihres Anwendungsbereichs für die Lagerung von Gasen. Daher ist eine Anwendung auf die von Ihnen beschriebenen Druckluftspeicher und Membranausdehnungsgefäßen nicht einschlägig, da hier nicht gelagert wird. In diesen Fällen sind Maßnahmen auf Grund einer Gefährdungsbeurteilung abzuleiten, wobei natürlich die TRBS 3146 / TRGS 726 als Maßstab herangezogen wer ...

Stand: 29.07.2014

Dialog: 21669

Wie entsorge ich Kalibrierungsgas incl. Gas- bzw. Druckgasflasche?

Im Regelfall gibt das Sicherheitsdatenblatt Auskunft über die weitere Handhabung der leeren Gebinde. Allgemein kann Folgendes gesagt werden: Es ist zu überlegen, ob von der entleerten Flasche noch eine Gefahr ausgehen kann, ggfs. auch in der weiteren Verarbeitung des Schrottes. Bei einem brennbaren Gas wie Propan kann das bedeuten, dass die Flasche vor einer Verschrottung vollständig entleert werd ...

Stand: 21.11.2013

Dialog: 19831

Was müssen wir beim Kauf zweier Druckbehälter (V=20L; pmax 2,5bar und V=11,6L; pmax=2,5bar - Fluidgruppe I) beachten?

Artikel 3 „Technische Anforderungen“ der DGR* führt folgendes aus: (1) Die unter den Nummern 1.1, 1.2, 1.3 und 1.4 angeführten Druckgeräte müssen die in Anhang I genannten grundlegenden Anforderungen erfüllen. 1.1. Behälter, mit Ausnahme der unter Nummer 1.2 genannten Behälter, für a) Gase, verflüssigte Gase, unter Druck gelöste Gase, Dämpfe und diejenigen Flüssigkeiten, deren Dampfdruck bei der z ...

Stand: 03.12.2012

Dialog: 17460

Benötigt man für die Lagerung von Gasflaschen ab 3 t eine besondere Genehmigung?

Ab einer gewissen Lagermenge ist eine Genehmigung nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG)erforderlich. Im Anhang der 4. Verordung zum BImSchG(4. BImschV) werden diesbzgl. unter Nr. 9.1, Spalte 2 genannt: a. Anlagen zur Lagerung von brennbaren Gasen oder Erzeugnissen, die brennbare Gase z.B. als Treibmittel oder Brenngas enthalten, soweit es sich um Einzelbehältnisse mit einem Volumen von ...

Stand: 14.06.2012

Dialog: 13577

Sind Gasflaschen mit hochentzündlichem Inhalt, die in unmittelbarer Nähe zu einem Stickstofftank gelagert werden, als Brandlast im Sinne der TRB 610 zu sehen?

Die Frage der Brandlast definiert sich in der Ziffer 3.2.3.3 der TRB 610 "Aufstellung von Druckbehältern zum Lagern von Gasen" (http://www.gewerbeaufsicht.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/16502/). "Eine Brandlast kann bestehen, wenn in der Umgebung der Lagerbehälter - brennbare Stoffe gelagert oder abgestellt werden oder - brandgefährliche Objekte, z.B. frei belüftete Behälter mit brennbaren Flüss ...

Stand: 18.07.2011

Dialog: 14109

Müssen Druckgasflaschen, welche in Batterien im Außenbereich lagern, geerdet sein?

Die Erdung der Druckgasflaschen, zusammengefasst zu Flaschenbatterien, ist in der Technischen Regel TRG 280 nicht vorgesehen. Siehe auch die Sicherheitshinweise zum Lagern von Druckgasbehältern (http://www.industriegaseverband.de/sicherheitshinweise.php). Im Rahmen der Gefährdungbeurteilung nach Arbeitsschutzgesetz (ArbschG), Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) und anderer Rechtsnormen ermit ...

Stand: 06.08.2010

Dialog: 11642

Was muß beim Abfüllen von Luftsauerstoff alles beachtet werden?

Bei einer Anlage zum Füllen von Sauerstoff handelt es sich um eine überwachungsbedürftige Anlage im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV, siehe www.baua.de) , d.h. der Betreiber hat die Vorschriften des 3. Abschnitts der BetrSichV einzuhalten. Anlagen zum Abfüllen von Druckgasen in ortsbewegliche Behälter zur Abgabe an Andere mit einer Füllkapazität von mehr als 10 kg je Stunde brauc ...

Stand: 09.09.2009

Dialog: 8729

Wie groß dürfen Druckdifferenzen beim Befüllen druckloser Behältertanks werden?

Das Druckbehälterrecht greift sowohl in Bezug auf die Beschaffenheit als auch auf den Betrieb ab einem Überdruck von 0,5 bar über dem Umgebungsdruck. Unterhalb dieses Wertes kann man davon ausgehen, dass allein die notwendige statische Stabilität ausreicht, eine Beschädigung zu verhindern. Beim Befüllen ist also darauf zu achten, dass das verdrängte Luftvolumen hinreichend schnell entweichen kann, ...

Stand: 01.10.2008

Dialog: 6559

Was ist der Unterschied zwischen einem Druckbehälter und einem Druckgerät?

Begriffsbestimmungen für Druckgeräte und Behälter (Druckbehälter) sind unter Ziffer 2.1 der Richtlinie 97/23/EG Rechtsvorschriften über Druckgeräte aufgeführt. Der Ausdruck Druckgeräte bezeichnet Behälter, Rohrleitungen, Ausrüstungsteile mit Sicherheitsfunktion und druckhaltende Ausrüstungsteile. Druckgeräte umfassen auch alle gegebenenfalls an drucktragenden Teilen angebrachten Elemente, wie z.B. ...

Dialog: 2209

Gilt die Betriebssicherheitsverordnung auch im privaten Bereich für die überwachungsbedürftigen Anlagen in Form von Taucherflaschen?

Das Inverkehrbringen und der Gebrauch von Taucherflaschen ist bei der Fragestellung konsequent voneinander zu trennen. Für das Inverkehrbringen, und zwar für jeden Handelsschritt zwischen Hersteller bzw. Importeur und dem Kunden ist die Druckgeräteverordnung (14. GPSGV) in Verbindung mit der Druckgeräterichtlinie der EG (RL 97/23/EG) maßgeblich, unabhängig von der späteren privaten oder gewerblich ...

Dialog: 2661

Um was handelt es sich bei nassen und trockenen Gebrauchsstellenvorlagen?

Eine Gebrauchsstellenvorlage (G-Vorlage) ist eine Sicherheitseinrichtung an Druckgasflaschen, insbesondere bei Acethylenflaschen. Die G-Vorlage sichert gegen Gasrücktritt, gegen Flammendurchschläge und sperrt die weitere Gaszufuhr nach Flammenrückschlägen oder bei Nachbrennen ab. Sie wird unmittelbar am Ausgang des Druckminderers angeschraubt und schützt den Druckminderer und die Flasche optimal. ...

Dialog: 2735

Wir erstellen für unsere Kunden Gefährdungsanalysen für Druckgeräte. Wer haftet bei einem Unfall?

Die Frage der Haftung erklärt sich aus dem Gesetzestext. Die zum Betrieb der Druckgeräte erlassenen Vorschriften richten sich ausschließlich an den Betreiber oder Arbeitgeber. Bedient sich der Arbeitgeber zur Erstellung einer entsprechenden Dokumentation eines Sevicedienstleisters, entbindet er sich damit nicht seiner Verantwortung. Eine Haftung des Servicedienstleisters kann sich z.B. aus dem Ver ...

Dialog: 2806

Ergebnisseiten:
12»