Inhaltsbereich

Komnet-Wissensdatenbank

Rechercheergebnisse

Ergebnisse 1 bis 20 von 79 Treffern

Besteht die Möglichkeit, gemäß TRGS 520 Abfall-Spraydosen und Lithiumbatterien gemeinsam in einem Lagerabschnitt zu sammeln?

Nach der TRGS 520 ist ein Lagerabschnitt eine Teilfläche des Lagerbereichs, der nur für eine bestimmte Abfall- bzw. Sortiergruppe genutzt werden darf. Unter der Nummer 4.4.1 ist u. a. folgendes nachzulesen: "... (4) In Zwischenlagern sind die Lagerabschnitte (siehe Nummer 6.3.4 Absatz 6) als Brandabschnitte auszuführen. (5) Im Lagerabschnitt II sind zur Abschwächung schädlicher Auswirkungen einer ...

Stand: 02.03.2017

Dialog: 28698

Darf eine 11 kg Gasflasche angeschlossen in einem mobilen Bratwurststand gelagert werden?

Bei einem mobilen Bratwurststand mit angeschlossener Druckgasflasche handelt es sich nicht um eine Lagerung im Sinne der TRGS 510 "Lagerung von Gefahrstoffen in ortsbeweglichen Behältern", somit können diese nachts in ein Gebäude geschoben werden. Siehe hierzu Punkt 1 Anwendungsbereich Absatz 4 dort heißt es: "Diese TRGS gilt nicht 1. für Stoffe, die sich im Produktions- oder Arbeitsgang befinden ...

Stand: 22.02.2017

Dialog: 28472

Wie sind die Aussagen der TRGS 510 hinsichtlich der zulässigen Lagermenge in Räumlichkeiten mit Arbeitsplätzen zu verstehen?

In § 8 Absatz 1 Nummer 6 Gefahrstoffverordnung -GefStoffV- heißt es: "Begrenzung der am Arbeitsplatz vorhandenen Gefahrstoffe auf die Menge, die für den Fortgang der Tätigkeiten erforderlich ist," In der TRGS 510 ist folgende Fußnote zum Verständnis hilfreich: "TRGS 510 wurde umfassend überarbeitet, die wesentlichen Änderungen sind: Die bisherigen Kleinmengenregelungen wurden von Anlage 9 in Numme ...

Stand: 15.12.2016

Dialog: 28113

Gibt es für Sicherheitsschränke zur Lagerung entzündlicher Flüssigkeiten, die Fässer mit Handpumpen zur Befüllung von Kanistern enthalten, eine Abstandsregelung zu Gebäuden?

Wenn aus den Fässern mittels Handpumpe Treibstoff entnommen wird, ist die TRGS 510 nicht mehr anwendbar. Nach dem Anwendungsbereich der TRGS 510 Ziffer 1 Abs. 4 Nr. 2 gilt die TRGS 510 nicht für Tätigkeiten , wie z. B. Umfüllen und Entnehmen, Reinigen von Behältern und Probenahme. Wenn Treibstoff nicht entnommen wird, ist der Sicherheitsschrank als ein Lagerabschnitt zu sehen. Weitere besondere Ab ...

Stand: 30.09.2016

Dialog: 27575

Gibt es eine rechtliche Definition, was als gut gelüftet zu verstehen ist?

Eine Definition, wann es sich um einen ausreichend belüfteten Arbeitsraum handelt, ist uns nicht bekannt. Dies hat der Arbeitgeber eigenverantwortlich im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung festzulegen. Wir möchten Ihnen am Beispiel von entzündbaren Flüssigkeiten die Vorgehensweise erläutern. Für die Beantwortung der Frage ist die TRGS 510 "Lagerung von Gefahrstoffen in ortsbeweglichen Behältern" he ...

Stand: 22.04.2016

Dialog: 26440

Wie werden die restentleerten Gasflaschen (Propan, Butan) bei der Berechnung der zulässigen Lagermengen im Freien mitberücksichtigt?

Grundsätzlich sind für die Lagerung von Gefahrstoffen die Grundsätze nach Nr. 4.1 der TRGS 510 und auch die allgemeinen Schutzmaßnahmen nach Nr. 4.2 anzuwenden. In 4.2 Abs. 8 der TRGS 510 wird ausgeführt, dass bei entzündbaren Stoffen das Nennvolumen und nicht der tatsächliche Inhalt bei der Berechnung des gesamten gelagerten Volumens heranzuziehen ist. Restentleerte Gasflaschen sind angebrochene ...

Stand: 12.01.2016

Dialog: 25674

Bist zu welcher Gesamtmenge ist die Lagerung von verschiedenen Reinigungsmitteln in Putzkammern von Kunden ohne besondere Anforderungen möglich?

Grundsätzlich müssen Laugen und Säuren so gelagert werden, dass sie die menschliche Gesundheit und die Umwelt nicht gefährden (§ 8 Abs. 5 Gefahrstoffverordnung - GefStoffV). Der Arbeitgeber hat dabei wirksame Vorkehrungen zu treffen, um Missbrauch oder Fehlgebrauch zu verhindern. Weiter gilt nach § 8 Abs. 7 GefStoffV,  dass als giftig oder sehr giftig eingestufte Stoffe und Zubereitungen unter Ver ...

Stand: 02.12.2015

Dialog: 25450

Lagerung von Chemikalien in einem Metallschrank

Umfunktionierung eines Metallschranks zum Sicherheitsschrank und Lagerung bzw. Lagerbedingungen von Calciumhypochlorit / Potentialausgleich Sicherheitsschränke zur Lagerung von Gefahrstoffen müssen (mit oder ohne technische Lüftung) den Anforderungen der technischen Regel für Gefahrstoffe TRGS 510 Anlage 3 entsprechen. Die Sicherheitsschränke sollen das Lagergut im Brandfall vor unzulässiger Erwär ...

Stand: 27.11.2015

Dialog: 25383

Wo finde ich Vorschriften zur Kennzeichnung von Gefahrstofflägern?

Als erste und wichtigste Vorschrift ist hier die Gefahrstoffverordnung -GefStoffV- zu nennen. Grundsätzlich ist bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen eine Gefährdungsbeurteilung gemäß § 6 Abs.1 Gefahrstoffverordnung zu erstellen. Tätigkeiten mit Gefahrstoffen sind auch Lagertätigkeiten gem. § 3 Abs. 5 Gefahrstoffverordnung. Im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung sind grundsätzlich Stoffe und Gemische im ...

Stand: 26.11.2015

Dialog: 25376

Wie sind leere Spraydosen zu lagern?

Spraydosen sind ortsbewegliche Behältnisse die mit Druckgasen befüllt sind. Sie werden in den einschlägigen Vorschriften als Druckgaspackungen oder Aerosolpackungen bezeichnet. Für den Betrieb anzuwendende Vorschriften ergeben sich u. a. aus der Gefahrstoffverordnung - GefStoffV und dem technischen Regelwerk, wie der TRGS 510 "Lagerung von Gefahrstoffen in ortsbeweglichen Behältern". Die TRGS 510 ...

Stand: 03.08.2015

Dialog: 24438

Ist es möglich eine Flüssiggasflasche in einem Außenlager unter Erdgleiche zu lagern?

Die Regelungen zum Lagern von Gasflaschen finden sich in der TRGS 510 "Lagerung von Gefahrstoffen in ortsbeweglichen Behältern". Insbesondere ist der Punkt 10 "Lagerung von Gasen unter Druck" relevant. Die baulichen Anforderungen und der Brandschutz werden unter Punkt 10.3 näher erläutert. Für Ihre Frage ist insbesondere der Absatz 5 relevant. Dort heißt es: In Räumen unter Erdgleiche dürfen maxim ...

Stand: 19.07.2015

Dialog: 24341

Welche Anforderung müssen bei der Lagerung von entleerten IBCs (Gefahrstoffe sind noch teilweise vorhanden) auf dem Betriebsgelände im Freien beachtet werden?

Zur Beantwortung Ihrer Frage finden sich in der TRGS 510 folgende Angaben. Wir gehen davon aus, dass es sich bei den Gefahrstoffen um entzündbare Flüssigkeiten handelt. Unter dem Punkt 12.1 ist nachzulesen, dass restentleerte, ungereinigte Behälter hinsichtlich der Schutzmaßnahmen wie gefüllte Behälter zu betrachten sind. In der Anlage 5 zur TRGS 510 finden sich folgende, weiter relevante Anforder ...

Stand: 07.07.2015

Dialog: 24238

Kann ein im Sicherheitsdatenblatt gefordertes Zusammenlagerungsverbot von Stoffen umgangen werden, indem ortsfeste Behälter verwendet werden?

Auch in der TRGS 509 wird das Zusammenlagerungsverbot geregelt. Unter Nr. 12 der TRGS 509 ist festgehalten, dass Lagergüter nicht zusammengelagert werden dürfen, wenn dies zu einer wesentlichen Gefährdungserhöhung führen kann. Dies ist gegeben, wenn im SDB dies ausdrücklich erwähnt wird. Was unter Zusammenlagerung nach der TRGS 509 verstanden wird, ist unter Nr. 2 Abs. 14 "Begriffsbestimmungen" er ...

Stand: 18.05.2015

Dialog: 23860

Ab welcher Menge ist die Lagerung leichtentzündbarer Flüssigkeiten (H 225) in einem Lagerraum zusätzlich in einem Sicherheitsschrank erforderlich?

Nach Ziffer 12. 1 bzw. Tabelle 1 der TRGS 510 gelten bei der Lagerung von mehr als 200 kg leicht entzündbarer (H 225) Flüssigkeiten die Regelungen aus Ziffer 12. Die Verwendung von Sicherheitsschränken gemäß Anlage 3 ist lediglich eine Möglichkeit, die dort genannten Anforderungen zu erfüllen. Werden die jeweiligen Kleinmengen (für leicht entzündbare Flüssigkeiten 20 kg, siehe Tabelle 1 der TRGS 5 ...

Stand: 27.04.2015

Dialog: 23713

Müssen Gefahrstoffgebinde (Gefahrstoffklasse 3, Gebinde 25 Liter, 350 Liter auf der Palette) zwingend im Lacklager gelagert werden?

Da es sich bei der Gefahrstoffklasse 3 um entzündbare, flüssige Stoffe im Transportgut handelt, sind diese beim Einsatz im Betrieb Gefahrstoffe, die wenigstens eine der folgenden gefährlichen Eigenschaften entzündlich, leichtentzündlich oder hochentzündlich besitzen. Anforderungen an die Lagerung und den Umgang mit brennbaren Flüssigkeiten werden u. a. in der Broschüre „Brennbare Flüssigkeiten“ ge ...

Stand: 13.04.2015

Dialog: 16922

Wird zur Berechnung der zulässigen Lagermenge an leicht- und hochentzündlichen Gefahrstoffen in ortsbeweglichen Behältern nur das Nettogewicht des Inhaltsstoffes herangezogen?

Die Begrenzung der Lagermengen bezieht sich auf den Verkaufsraum. Angrenzende Lagerräume können zusätzlich zur Lagerung (auch ohne Sicherheitsschränke) genutzt werden, sofern sie den Anforderungen entsprechen. Im Besonderen sind hier die Anforderungen aus der TRGS 510 aus den Nrn. 4, 5, 6 und 12 und Anhang 5 zu nennen, wobei anderweitige Regelungen z.B. aus dem Baurecht hiervon unberührt bleiben. ...

Stand: 27.11.2014

Dialog: 22504

Kann organisches Peroxid (:hier Peressigsäure) mit der Gefahrengruppe OP1B in einem belüfteten Sicherheitsschrank gelagert werden? Muss der Schrank eine Druckentlastung haben?

Eine Lagerung unter den genannten Bedingungen ist unter nachfolgenden Voraussetzungen möglich: - Es muss in der Gefährdungsbeurteilung gemäß § 6 Abs. 1 Gefahrstoffverordnung -GefStoffV- in Verbindung mit Anhang III Ziff. 2.4 Abs. 1 der Nachweis vorliegen, ob die Gefahrgruppenzuordnung der Bundesanstalt für Materialprüfung (BAM) für die Tätigkeiten mit dem organische Peroxid anwendbar ist. Entspric ...

Stand: 27.08.2014

Dialog: 21865

Welche Anforderungen bestehen für den Absauganschluss eines Gefahrstoff-Sicherheitsschrankes?

Grundsätzlich hängen die Anforderungen an einen Gefahrstoff-Sicherheitsschrank und somit auch an dessen Lüftung (bzw. Absauganschluss) von den zu lagernden Gefahrstoffen ab und müssen vom Arbeitgeber im Rahmen der zu erstellenden Gefährdungsbeurteilung ermittelt werden. Dabei hat er die vorhandenen technischen Regelwerke sowie die Herstellerangaben zu berücksichtigen. In der Technischen Regel für ...

Stand: 18.06.2014

Dialog: 21365

Müssen Gefahrstoffschränke, in denen Aerosolgaspackungen (Spraydosen) gelagert werden, belüftet werden?

Die hier dargestellten Sachverhalte sind richtig dargestellt. Somit entfällt diese Verpflichtung mit Ende der Übergangsfrist nach GHS zum 01.06.2015. Grundsätzlich bleibt aber die Verpflichtung bestehen, im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung (GBU) eine sichere Lagerung von Aerosolgasverpackungen sicherzustellen. Insbesondere im Rahmen des vorbeugenden Brandschutzes ist die Brandlast generell so nie ...

Stand: 11.06.2014

Dialog: 21325

Dürfen in einem Büroraum (kein Arbeitsplatz vorhanden), in einem Bürogebäude - 15 kg Aerosolpackungen (R-Satz: 12) gelagert werden?

 Unter Voraussetzungen dürfen die 15 kg Aerosolpackungen in einem Büroraum gelagert werden. Die Aerosolpackungen sind mit dem Satz R12, also mit Warnhinweis vor hochentzündlichen (nach GHS jetzt entzündbaren) Gefahrstoffen gekennzeichnet.     Die Lagerung der entzündbaren/ extrem entzündbaren Aerosole hat auf der Grundlage einer durch den Arbeitgeber durchzuführenden Gefährdungsbeurteilung  gem. ...

Stand: 28.05.2014

Dialog: 21216

Ergebnisseiten:
1234»