Inhaltsbereich

Komnet-Wissensdatenbank

Rechercheergebnisse

Ergebnisse 141 bis 160 von 187 Treffern

Müssen Anlagen und Betriebsmittel bei zweischichtigem Betrieb auch zwei mal pro Jahr geprüft werden?

Die Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV  fordert, dass der Arbeitgeber Art, Umfang und Fristen von Prüfungen generell anhand der Gefährdungsbeurteilung ermitteln und festlegen muss (§ 3 Abs. 3 Betriebssicherheitsverordnung). Zur Prüffrist wird in der TRBS 1203 "Prüfungen von Arbeitsmitteln und überwachungsbedürftigen Anlagen" www.baua.de/trbs unter 2.4  erläutert: "Prüffrist" ist der Zeitrau ...

Stand: 19.06.2012

Dialog: 13899

Müssen neu angeschaffte Geräte vor der erstmaligen Benutzung geprüft werden?

Die Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV trifft Regelungen zur Prüfung von Arbeitsmitteln, die von Beschäftigten bei der Arbeit benutzt werden. Die Anforderungen werden mittels Prüfung vor Inbetriebnahme, nach jeder Montage und/oder wiederkehrenden Prüfungen erfüllt. Dies obliegt dem Arbeitgeber (Betreiber). Prüfungen nach § 10 BetrSichV sind ausschließlich durch befähigte Personen vorzunehme ...

Stand: 14.06.2012

Dialog: 11571

Gilt ein gelernter Kfz- und Landmaschinenschlosser als befähigte Person im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung?

Bei den in der Frage angesprochenen Maschinen handelt es sich um Arbeitsmittel im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV . Die BetrSichV fordert, dass der Arbeitgeber Art, Umfang und Fristen von Prüfungen generell anhand der Gefährdungsbeurteilung ermitteln und festlegen muss (§ 3 Abs. 3 Betriebssicherheitsverordnung).   Liegen die unter § 10 BetrSichV  genannten Arbeitsbedingungen vo ...

Stand: 14.06.2012

Dialog: 13869

In welchen zeitlichen Abständen sind die Sachkundigenprüfungen bei Fleischereimaschinen durchzuführen?

Fleischereimaschinen, die ein Arbeitgeber seinen Beschäftigten zur Verfügung stellt, sind Arbeitsmittel im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung . Für alle Arbeitsmittel hat der Arbeitgeber auf Grund der Gefährdungsbeurteilung Art, Umfang und Fristen von Prüfungen sowie die prüfende Person festzulegen. Ferner hat der Arbeitgeber die notwendigen Voraussetzungen zu ermitteln und festzulegen, welch ...

Stand: 15.02.2012

Dialog: 15554

Darf jeder gelernte Handwerker Leitern und Tritte prüfen ?

Leitern und Tritte, die von Beschäftigten bei der Arbeit benutzt oder vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt werden, sind Arbeitsmittel im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV. Die BetrSichV fordert, dass für Arbeitsmittel insbesondere Art, Umfang und Fristen erforderlicher Prüfungen zu ermitteln sind. Ferner hat der Arbeitgeber die notwendigen Voraussetzungen zu ermitteln und festz ...

Stand: 08.02.2012

Dialog: 15496

Darf eine befähigte Person für Leitern und Tritte auch Gerüste prüfen?

Eine befähigte Person im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung ist eine Person, die durch ihre "Berufsausbildung",  ihre "Berufserfahrung" und ihre "zeitnahe berufliche Tätigkeit" über die erforderlichen Fachkenntnisse zur Prüfung der Arbeitsmittel verfügt.  Dabei zielt die Berufserfahrung, neben dem Umgang mit dem Arbeitsmittel, auch vorrangig auf die Teilnahme an Prüfungen von Arbeitsmitteln a ...

Stand: 06.01.2012

Dialog: 15293

Muss man sich als Auftraggeber davon überzeugen, ob ein Auftragnehmer die beauftragte Prüfung oder Kalibrierung ausführen darf?

1) Bei der Prüfung überwachungsbedürftiger Anlagen (z.B. Aufzugsanlagen) nach Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) durch die zugelassene Überwachungsstelle - ZÜS gilt, dass diese von der Zentralstelle der Länder für Sicherheitstechnik (ZLS) nach der Richtlinie über Anforderungen bei der Akkreditierung zugelassener Überwachungsstellen" anerkannt (akkreditiert) und von den Bundesländern benannt ...

Stand: 14.12.2011

Dialog: 15148

Wie ist der Termin für die nächste wiederkehrende Prüfung festzulegen, wenn die Hauptprüfung durch die zugelassene Überwachungsstelle an einer Aufzugsanlage verspätet durchgeführt wurde?

§ 15 Abs. 18 Betriebssicherheitsverordnung besagt, dass "die Frist für die nächste Prüfung mit dem Fälligkeitsmonat und –jahr der letzten Prüfung beginnt." Wird die Prüfung nicht rechtzeitig durchgeführt, sondern erst nach dem Zeitpunkt der Fälligkeit, wird der Termin für die nächste Prüfung ausgehend vom Zeitpunkt der Fälligkeit anhand der vom Betreiber festgelegten Prüffrist bestimmt. Dies gilt ...

Stand: 11.10.2011

Dialog: 14715

Darf eine Pulverbeschichtungsanlage erprobt werden, ohne vorher die Prüfung gemäß Betriebssicherheitsverordnung durchzuführen?

Der Betreiber einer überwachungsbedürftigen Anlage darf gemäß § 14 Abs. 1 Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV die Anlage nur in Betrieb nehmen, wenn diese durch eine zugelassene Überwachungsstelle erstmalig auf ihren ordnungsgemäßen Zustand geprüft worden ist. Für Anlagen, die auf Grund der Explosionsgefährdung überwachungsbedürftig sind, kann auch eine Prüfung gem. § 14 Abs. 3 BetrSichV dur ...

Stand: 10.06.2011

Dialog: 13903

Wer darf UV-Licht-Geräte prüfen?

Nach § 3 der Verordnung zum Schutz der Beschäftigten vor Gefährdungen durch künstliche optische Strahlung (Arbeitsschutzverordnung zu künstlicher optischer Strahlung - OStrV; http://bundesrecht.juris.de/ostrv/) hat der Arbeitgeber sicherzustellen, dass Messungen und Berechnungen nach dem Stand der Technik fachkundig geplant und durchgeführt werden. Dazu müssen Messverfahren und -geräte sowie event ...

Stand: 07.06.2011

Dialog: 13864

Welche Prüfungen dürfen Mitarbeiter durchführen, die an einer Qualifizierung im Bereich `Prüfen von Krananlagen` teilgenommen haben?

Da uns die Inhalte und die Grundlage dieser Qualifizierung nicht bekannt sind, können von hier aus nur allgemeine Hinweise gegeben werden. Die Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV trifft Regelungen zur Prüfung von Arbeitsmitteln, wozu auch Krananlagen gehören. Nach § 3 Abs. 3 i. V. mit Anhang 2 der BetrSichV hat der Arbeitgeber auf Grund der Gefährdungsbeurteilung, der Herstellerinformationen ...

Stand: 13.04.2011

Dialog: 4299

Darf ein Bauamt über die Baugenehmigung vorschreiben, wann und von wem kraftbetätigte Türen oder Tore geprüft werden müssen?

Unfallverhütungsvorschriften sind Satzung der jeweiligen Unfallversicherungsträger / Berufsgenossenschaft, d.h., die in den Unfallverhütungsvorschriften geforderten Prüfungen sind für die Mitgliedsbetriebe der Berufsgenossenschaft grundsätzlich bindend. In wie weit berufsgenossenschaftliche Regeln für die Mitgliedsbetriebe bindend sind, wird in der Vorbemerkung der jeweiligen Regel erläutert. In d ...

Stand: 13.08.2010

Dialog: 5103

Müssen Sachkundige für Gas-Druckregel- und Meßanlagen ihre Sachkunde auffrischen?

Wir gehen davon aus, dass es sich bei dem in der Frage angesprochenen Merkblatt um das DVGW-Arbeitsblatt G 1010 "Anforderungen an die Qualifikation und die Organisation von Betreibern von Erdgasanlagen auf Werksgelände" www.dvgw.de/index.php?id=2261 handelt. In dem Merkblatt werden die sich aus staatlichen Arbeitsschutzvorschriften wie Betriebssicherheitsverordnung, berufsgenossenschaftlichen Vors ...

Stand: 12.08.2010

Dialog: 11678

Können wir die BGV A3 Prüfung (elektrische Arbeits- und Betriebsmittel) entfallen lassen, wenn wir gemäß VDS prüfen?

Nein. In dem  VDS - Merkblatt über die Prüfung elektrischer Anlagen gemäß Klausel SK 3602 wird folgendes ausgeführt http://vds.de/fileadmin/fachbereiche/3447.pdf : Die Prüfung elektrischer Anlagen nach Klausel SK 3602 ist nicht durch andere Prüfungen ersetzbar. Die Prüfung elektrischer Anlagen nach Klausel SK 3602 unterscheidet sich von allen anderen Prüfungen. Hier steht der Sach- und Brandschutz ...

Stand: 29.06.2010

Dialog: 11340

Darf man sich durch Selbststudium zur befähigten Person zum Prüfen von Leitern und Tritten qualifizieren?

Grundsätzlich ist es Aufgabe des Arbeitgebers zu ermitteln und festzulegen, welche Voraussetzungen eine Person erfüllen muss, um als befähigte Person Arbeitsmittel prüfen zu können.  Befähigte Personen verfügen entsprechend § 2 Abs. 7 Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV für diese Tätigkeit über Fachkenntnisse, die sie durch 1. Berufsausbildung, 2. Berufserfahrung und 3. zeitnahe berufliche T ...

Stand: 27.04.2010

Dialog: 10876

Können Prüfungen, die nach BetrSichV eine befähigte Personen erfordern, auch von unterwiesenen Personen unter Aufsicht von befähigten Person durchgeführt werden?

Prüfungen, die von befähigten Personen vorzunehmen sind nach Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV (z.B. nach § 10 BetrSichV, Anhang 4 Abschnitt A Nr. 3.8 BetrSichV, §§ 14, 15 und 17 BetrSichV), dürfen auch nur von diesen durchgeführt werden. Unterwiesene Personen nach § 9 BetrSichV erhalten angemessene Informationen über die Gefahren, die sich aus ihrer unmittelbaren Arbeitsumgebung insbesond ...

Stand: 04.11.2009

Dialog: 6195

Wer darf sich als Sachverständiger für Atemschutzgeräte bezeichnen und gibt es diese Bezeichnung nach Betriebssicherheitsverordnung noch?

Nach dem Prüfgrundsatz der GUV-G 9102 "Prüfgrundsätze für Ausrüstung und Geräte der Feuerwehr" hat ein Sachverständiger im Sinne dieser Prüfgrundsätze auf Grund seiner fachlichen Ausbildung und Erfahrung besondere Kenntnisse auf dem Gebiet der zu prüfenden Ausrüstung bzw. des zu prüfenden Gerätes und ist mit den einschlägigen staatlichen Arbeitsschutzvorschriften, Unfallverhütungsvorschriften, Reg ...

Stand: 21.10.2009

Dialog: 9007

Welches Prüfgerät wird für bewegliche elektrische Betriebsmittel benötigt und welche Ausbildung braucht der Prüfer?

Nach § 3 Abs. 3 i. V. mit Anhang 2 der BetrSichV hat der Arbeitgeber auf Grund der Gefährdungsbeurteilung, der Herstellerinformationen und der vorgesehenen Betriebsweise Art, Umfang und Fristen von Prüfungen sowie die prüfende (befähigte) Person festzulegen. Bei der Ermittlung der Prüffristen wird man auch die UVV „BGV A2 Elektrische Anlagen und Betriebsmittel“ in Verbindung mit den dazu erlassene ...

Stand: 25.08.2009

Dialog: 2238

Wer darf bzw. muss die Prüflisten für Sicherheitseinrichtungen erstellen und wem sind sie zur Verfügung zu stellen?

Art, Umfang und Fristen erforderlicher Prüfungen hat der Arbeitgeber gemäß Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung zu ermitteln (§ 3 Abs. 3 BetrSichV). Das Vorschriften- und Regelwerk des Unfallversicherungsträgers sowie die Angaben des Herstellers (Betriebsanleitung) müssen in der Gefährdungsbeurteilung berücksichtigt werden. Zur Unterstützung kann der Arbei ...

Stand: 04.08.2009

Dialog: 4133

Erfolgt die Prüfung älterer Maschinen nach der Arbeitsmittelbenutzungsverordnung oder der Betriebssicherheitsverordnung?

Mit der am 03.10.2002 in Kraft getretenen Betriebssicherheitsverordnung wurde die Arbeitsmittelbenutzungsverordnung aufgehoben. Nach der Betriebssicherheitsverordnung legt der Arbeitgeber grundsätzlich die Frist, die Art und den Umfang der Prüfungen für die im Betrieb genutzten Arbeitsmittel eigenverantwortlich auf Grund seiner betrieblichen Erfahrung und der Herstellerangaben sowie der Ergebnisse ...

Stand: 02.07.2009

Dialog: 1538

Ergebnisseiten:
«12345678910»