Inhaltsbereich

Komnet-Wissensdatenbank

Rechercheergebnisse

Ergebnisse 161 bis 180 von 310 Treffern

Inwiefern besteht für den Bediener an einer Ultraschall-Schweißmaschine ein Risiko durch über die Luft übertragene Schallleistung?

Generell gilt, dass die Einkopplung von Schall beim Übergang Luft-Festkörper bzw. Luft-Flüssigkeit umso besser ist, je niedriger die Schallfrequenz ist. Im Bereich des Ultraschalls (über 20 kHz) ist der Impedanzwiderstand zwischen Luft und Körper sehr hoch, so dass praktisch keine Einkopplung des Ultraschalls in das Gewebe stattfindet. Daher ist eine Gefährdung durch berührungslose Ultraschallüber ...

Stand: 13.10.2014

Dialog: 22084

Wie kann die Strahlendosis von Händen bzw. Unterarme eines Handchirurgen gemessen werden, wenn Ringdosimeter aus hygienischen Gründen verboten sind?

Das Problem der Hygiene wird in Zusammenhang mit Fingerringdosimetern häufig angeführt, kann von uns aber nicht nachvollzogen werden.  Die vom MPA ausgelieferten Fingerringdosimeter sind so beschaffen, dass sie problemlos desinfiziert werden können. Man kann die Fingerringdosimeter in eine entsprechende Flüssigkeit legen, ohne dass diese Schaden erleiden. Was man nicht kann, ist diese steriliseren ...

Stand: 16.07.2014

Dialog: 21565

Welche Maßnahmen müssen bei arbeitstäglich mehrmaligen kurzzeitigen Tätigkeiten in einem Kühlraum getroffen werden?

Maßnahmen des Arbeitsschutzes müssen stets vom Arbeitgeber auf der Grundlage einer Gefährdungsbeurteilung getroffen werden. Beim Erstellen der Gefährdungsbeurteilung und dem Festlegen der Maßnahmen soll sich der Arbeitgeber von der Fachkraft für Arbeitssicherheit und dem Betriebsarzt beraten und unterstützen lassen.Lässt ein Arbeitgeber Tätigkeiten in einem Kühlhaus bei den genannten Temperaturen ...

Stand: 04.06.2014

Dialog: 16342

Welche Vorgaben gibt es für eine zumutbare Schallbelastung im Büro- und Beratungsbereich, wenn Lautsprecher in Arbeitsräumen installiert werden?

Für die Beurteilung des Lärms kommen, entsprechend dem Gesetz über die Durchführung von Maßnahmen des Arbeitsschutzes zur Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes der Beschäftigten bei der Arbeit (Arbeitsschutzgesetz - ArbSchG), folgende Rechtsvorschriften zur Anwendung: Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung - LärmVibrationsArbSchV. Die Verordnung gilt zum Schutz der Beschäft ...

Stand: 12.05.2014

Dialog: 21097

Welche Qualifikation und Kenntnisse sind für die Durchführung einer Unterweisung beim Betrieb eines anzeigepflichtigen Vollschutzgerätes mit Bauartzulassung (RöV) erforderlich?

Gemäß § 36 der Röntgenverordnung (RöV) müssen alle Personen unterwiesen werden, die Zutritt zu Kontrollbereichen haben oder Tätigkeiten durchführen, die eine Anzeige oder Genehmigung nach der RöV bedürfen. Des Weiteren muss der Inhalt und Zeitpunkt der Unterweisung dokumentiert werden. Die unterwiesene Person hat den Nachweis/Dokumentation zu unterzeichnen. Die Aufbewahrungsfrist für den Betreiber ...

Stand: 28.04.2014

Dialog: 21020

Gibt es Vorgaben oder Empfehlungen in Bezug auf die Rastergröße bei der Erstellung eines Lärmkatasters?

Unter dem Leitgedanken der Lärmminderung ist eine der Hauptaufgaben die Beschreibung der Geräuschsituation für den Bereich einer Arbeitsstätte. Hierzu werden normalerweise die folgenden Schritte durchgeführt: - Bestimmung von Arbeitsplätzen und deren zugehörigen Immissionsgrößen; - Bestimmung der personenbezogenen Arbeitsplätze und deren zugehörigen Expositionen; - Bestimmung aller Schallquellen u ...

Stand: 25.04.2014

Dialog: 19393

Benötigt man als Gefahrgutbeauftragter für die Handhabung nuklearmedizinischer Abfälle im Klinikbereich eine spezielle Schulung?

Es hängt davon ab, ob der Gefahrgutbeauftragte im Sinne der Strahlenschutzverordnung (StrlSchV) eine sonst tätige Person oder ein Strahlenschutzbeauftragter ist. Für sonst tätige Personen gilt: Nach § 38 StrlSchV sind Personen, denen Zutritt zu Kontrollbereichen gestattet wird, vor dem erstmaligen Zutritt über die Arbeitsmethoden, die möglichen Gefahren, die anzuwendenden Sicherheits- und Schutzma ...

Stand: 25.04.2014

Dialog: 18928

Wie ist in einer Gefährdungbeurteilung die Schwingungsbelastung zu ermitteln?

Die Ermittlung der Exposition von Hand-Arm-Vibrationen (und Ganzkörper-Vibrationen) erfolgt gemäß der Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung - LärmVibrationsArbSchV (1.1 und 2.1 des Anhangs der LärmVibrationsArbSchV) für einen normierten Tagesexpositionswert A (8), der auf einen Bezugszeitraum von acht Stunden festgelegt ist. Die technische Regel zur Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordn ...

Stand: 25.04.2014

Dialog: 11793

Welche Maßnahmen müssen zum Schutz der Mitarbeiter beim Einsatz von Barcode-Scannern der Laserklasse 2 getroffen werden?

Laser werden nach DIN EN 60825-1 in Klassen eingeteilt. Je höher die Klassennummer, desto höher ist die Gefährdung, die von dem Laser ausgeht. Für die Klassifizierung des Lasers ist der Hersteller verantwortlich. Laser der Klasse 2 emittieren ausschließlich sichtbare Strahlung und weisen eine maximale Dauerstrichleistung von 1 Milliwatt auf. Ein thermischer Netzhautschaden wird bei Bestrahlungsdau ...

Stand: 31.03.2014

Dialog: 20776

Ist es sinnvoll und möglich, die Cäsium-Belastung einer Person zu messen, die den Tschernobyl-Unfall miterlebt hatte?

Die effektive Halbwertszeit für Cäsium-137 im menschlichen Körper liegt bei 90 Tagen. Nach einer Halbwertszeit halbiert sich die Belastung, nach zwei Halbwertszeiten nochmals (d. h. die Hälfte der verbliebenen Hälfte entsprechend 1/4), nach drei Halbwertszeiten wiederum (d.h. die Hälfte eines Viertels entsprechend 1/8) usw. Allgemein geht man davon aus, dass nach zehn Halbwertszeiten keine relevan ...

Stand: 13.02.2014

Dialog: 16295

Wie viel Röntgenstrahlen darf sich ein Mitarbeiter bei seiner Tätigkeit aussetzen? Was muss der Unternehmer dabei beachten?

Bevor die zulässige Strahlendosis betrachtet wird, ist zu klären, ob sich das Betreuungspersonal der Wohneinrichtung überhaupt während der Durchführung der Röntgenuntersuchung im Röntgenraum befinden darf. Der Zusatz „während der Durchführung der Röntgenuntersuchung“ ist wichtig und entscheidend, weil der Röntgenraum nur während der Einschaltzeit, also solange Strahlung freigesetzt wird, als Kontr ...

Stand: 27.11.2013

Dialog: 19887

Wie lange darf ich in Klimakammern bei extremen Temperaturen und Luftfeuchten arbeiten?

Zunächst muss festgestellt werden, dass die Frage einen extrem großen Klimabereich abdeckt, so dass im Rahmen der Beantwortung nur Ansatzpunkte für die weitere Recherche gegeben werden können. Für den genannten Kältebereich bis - 30 °C kann durch eine entsprechende Schutzkleidung und Einsatzzeit ein Schutz der Gesundheit gewährleistet werden. Angaben hierzu sind in DIN 33405-5 - Klima am Arbeitspl ...

Stand: 28.10.2013

Dialog: 19648

Müssen Studenten im medizinischen praktischen Jahr bei kurzzeitiger Beobachtung einer TAVI-OP ein Film-Dosimeter erhalten?

Nach § 22 -Zutritt zu Strahlenschutzbereichen- Röntgenverordnung (RöV) (Pkt. 2. c) darf der Zutritt zu Kontrollbereichen erlaubt werden, wenn bei Auszubildenden oder Studierenden dies zur Erreichung ihres Ausbildungszieles erforderlich ist. Es kann zugelassen werden, dass im Kontrollbereich auf die Ermittlung der Körperdosis verzichtet wird, wenn sichergestellt ist, dass im Kalenderjahr eine effek ...

Stand: 08.10.2013

Dialog: 19520

Kann bei stark schwankenden Lärmexpositionswerten ein Monats-Lärmexpositionspegel zu Bewertung herangezogen werden?

Die LärmVibrationsArbSchV lässt keine weiteren "Sonderfälle" zu. Die Bestimmung eines repräsentativen Lärmpegels über den Zeitraum einer Arbeitswoche (Bezugszeit 40 h) hinaus ist nicht gestattet. Im Rahmen von Ermittlungen der Lärmbelastung an Arbeitsplätzen, die z. B. großen saisonalen Schwankungen unterliegen, ist es zweckmäßig, mehrere repräsentative Arbeitstage zu unterscheiden. Die Ergebnisse ...

Stand: 22.07.2013

Dialog: 19020

Gibt es ein Verbot für die Beschäftigung von Personen, welche Hörgeräte tragen müssen, in Bereichen mit einen Lärmpegel von 80 dB bzw darüber?

Die Regelungen zum Lärm nach der Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung - LärmVibrationsArbSchV - gelten grundsätzlich auch für Beschäftigte mit Hörgeräten. Generell dürfen Personen mit Hörminderung keinen gehörgefährdenden Pegeln ausgesetzt werden, um eine Verschlimmerung des Hörschadens zu vermeiden. In den Technischen Regeln zur LärmVibrationsArbSchV - TRLV Lärm - werden für besonders gef ...

Stand: 03.07.2013

Dialog: 18898

Was ist nach Strahlenschutzverordnung beim Ausbau von Ionisations-Rauchmeldern zu beachten

Ionisationsrauchmelder (I-Melder), die nicht mehr verwendet werden sollen, sind als radioaktiver Abfall zu behandeln. Der Ein- und Ausbau sowie Wartungsarbeiten dürfen nur von Personen ausgeführt werden, denen für den Umgang mit radioaktiven Stoffen eine Genehmigung nach § 7 Strahlenschutzverordnung-StrlSchV erteilt wurde. Dieses kann auch eine Fachfirma sein. Nach dem Ausbau durch eine Person mit ...

Stand: 02.07.2013

Dialog: 1866

Muss in Kraftfahrzeugen bei Überschreitung des zulässigen Lärmpegels 80 dB(A) Gehörschutz getragen werden?

Gehörschutz muss entsprechend der LärmVibrationsArbSchV ab 85 dB eingesetzt werden. Ab 80 dB besteht die Empfehlung Gehörschutz zu verwenden (§ 8 i.V.m. § 6 LärmVibrationsArbSchV). Nur in Ausnahmefällen ist in Fahrzeugen mit Pegeln über 85 dB zu rechnen (Baufahrzeuge). Bei Einsatz von Gehörschützern im öffentlichen Straßenverkehr muss die Hörbarkeit von akustischen Verkehrssignalen beachtet werden ...

Stand: 27.06.2013

Dialog: 6616

Gilt in kerntechnischen Anlagen auch die Baustellenverordnung?

Eine Baustelle im Sinne der Baustellenverordnung -BauStellV- ist der Ort, an dem ein Bauvorhaben ausgeführt wird, bei dem eine oder mehrere bauliche Anlagen auf Veranlassung eines Bauherren errichtet, geändert oder abgebrochen und die dazugehörigen Vorbereitungs- und Abschlussarbeiten durchgeführt werden (§ 1 Abs. 3 BaustellV). Im Gegensatz zum Bergrecht werden Kernkraftwerke nicht ausgenommen. Ab ...

Stand: 28.05.2013

Dialog: 18626

Kann der Arbeitgeber (Strahlenschutzverantwortliche) einen ehemaligen Mitarbeiter noch für einige Zeit auf seiner § 15-Genehmigung führen?

Sofern ein sich in Ruhestand befindlicher Mitarbeiter bei seinem bisherigen Arbeitgeber in einem Arbeitsverhältnis steht, kann der Arbeitgeber diesen Mitarbeiter auf der § 15 Genehmigung des Arbeitgebers tätig werden lassen. Führt der bisherige Arbeitnehmer jedoch seine Tätigkeit als freiberufliche Tätigkeit aus, so muss dieser selbst in Besitz einer § 15 Genehmigung sein, sofern es sich bei der T ...

Stand: 23.05.2013

Dialog: 18593

Welcher Wert kann für den arbeitsplatzbezogenen Emissionsschalldruckpegel einer Maschine höchstens verlangt werden, damit der untere Auslösewert nicht überschritten wird?

Die Maschinenrichtlinie 2006/42/EG verlangt vom Maschinenhersteller die Angabe folgender Geräuschemissionswerte: · den A-bewerteten Emissionsschalldruckpegel LpA an den Arbeitsplätzen, sofern er 70 dB(A) übersteigt; ist dieser Pegel kleiner oder gleich 70 dB(A), so ist dies anzugeben; · den Höchstwert des momentanen C-bewerteten Emissionsschalldruckpegels LpC peak an den Arbeitsplätzen, sofern er ...

Stand: 17.05.2013

Dialog: 18538

Ergebnisseiten:
«12345678910111213141516»