Komnet-Wissensdatenbank

Rechercheergebnisse

Ergebnisse 741 bis 760 von 816 Treffern

Wartungsarbeiten durch Chemiefacharbeiter im Ex-Bereich zulässig?

Das Auffüllen von Sperrflüssigkeit durch Chemiefacharbeiter im Ex-Bereich ist i.d.R. zulässig. Da es Fälle geben kann, bei denen Chemiefacharbeiter beim Auffüllen von Sperrflüssigkeit überfordert sein können, ist zu klären, ob das Auffüllen des Sperrflüssigkeitsbehälters mit Glykol eine Instandsetzung i.S. der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) ist. Hieraus ergeben sich nämlich unterschiedl ...

Stand: 13.04.2012

Dialog: 16010

Wie sollte eine Betriebsanweisung für einen Ex-Bereich aussehen?

Für Tätigkeiten mit enzündlichen/entzündbaren Flüssigkeiten und Gasen u.a. gefährlichen Stoffen (Gefahrstoffe) ist eine Betriebsanweisung aus dem Gefahrstoffbereich zu erstellen. Betriebsanweisung nach der Gefahrstoffverordnung tragen den stoffbezogenen Gefährdungsmerkmalen Rechnung. Insofern ist zwischen Betriebsanweisungen für Maschinen/Anlagen und Geräte, die vorranig der Betriebssicherheit und ...

Stand: 30.03.2012

Dialog: 15921

Darf eine befähigte Person für Leitern und Tritte auch Gerüste prüfen?

Eine befähigte Person im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung ist eine Person, die durch ihre "Berufsausbildung",  ihre "Berufserfahrung" und ihre "zeitnahe berufliche Tätigkeit" über die erforderlichen Fachkenntnisse zur Prüfung der Arbeitsmittel verfügt.  Dabei zielt die Berufserfahrung, neben dem Umgang mit dem Arbeitsmittel, auch vorrangig auf die Teilnahme an Prüfungen von Arbeitsmitteln a ...

Stand: 06.01.2012

Dialog: 15293

Muss man sich als Auftraggeber davon überzeugen, ob ein Auftragnehmer die beauftragte Prüfung oder Kalibrierung ausführen darf?

1) Bei der Prüfung überwachungsbedürftiger Anlagen (z.B. Aufzugsanlagen) nach Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) durch die zugelassene Überwachungsstelle - ZÜS gilt, dass diese von der Zentralstelle der Länder für Sicherheitstechnik (ZLS) nach der Richtlinie über Anforderungen bei der Akkreditierung zugelassener Überwachungsstellen" anerkannt (akkreditiert) und von den Bundesländern benannt ...

Stand: 14.12.2011

Dialog: 15148

Unterliegen Blitzableiter, die einen Ex-Bereich schützen sollen, einer regelmäßigen Prüfpflicht?

Grundlage für Blitzschutzanlagen in/an Gebäuden ist das Baurecht. Gemäß Bauordnung NRW (§ 17 Abs. 4 BauO NW) müssen bauliche Anlagen, bei denen nach Lage, Bauart oder Nutzung Blitzschlag leicht eintreten und zu schweren Folgen führen kann, mit dauernd wirksamen Blitzschutzanlagen versehen sein.   Konkretisiert werden die allgemeine Anforderungen durch Regelungen in den jeweilgen Sonderbauvorschrif ...

Stand: 19.08.2011

Dialog: 3990

Können Hörgeräte in explosionsgefährdeten Bereichen eine Gefahrenquelle darstellen?

Die BG Rohstoffe und Chemische Industrie (BG RCI) hat im Jahre 1994 eine Untersuchungsreihe in Bezug auf Zündgefahren durch Hörgeräte durchgeführt (siehe Zeitschrift "Sichere Chemiearbeit, Ausgabe Okt. 1994). Als Ergebnis der Untersuchung wird die Zündgefahr durch Kompakthörgeräte, die im Ohr getragen werden, als so niedrig eingestuft, dass sie gefahrlos in den Zonen 1 und 2 eingesetzt werden könn ...

Stand: 04.08.2011

Dialog: 1889

Ist in explosionsgefährdeten Bereichen zusätzlich zur antistatischen Schutzkleidung auch antistatische Unterbekleidung vorgeschrieben?

Die Eigenschaft „antistatisch“ wird auch als ableitfähig bezeichnet. Diese Bezeichnung kommt dem Schutzziel näher und beschreibt die Fähigkeit, eine vorhandene Ladung abzuleiten bzw. gar nicht erst aufzunehmen. Ableitfähige Stoffe oder Gegenstände und Einrichtungen aus ableitfähigen Materialien speichern keine gefährliche elektrostatische Ladung, wenn sie mit Erde in Kontakt stehen; Im Gegensatz z ...

Stand: 04.08.2011

Dialog: 2548

Muss eine Gaswarneinrichtung eine Ex-Zulassung (RL 94/9/EG) haben?

Die Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV fordert, dass explosionsgefährdete Bereiche ermittelt und entsprechend Anhang 3 BetrSichV unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Gefährdungsbeurteilung in Zonen eingeteilt werden.  Für die Beurteilung der Explosionsgefährdungen durch Stoffe, die eine gefährliche explosionsfähige Atmosphäre bilden können und für die Auswahl und Durchführung geeignete ...

Stand: 20.07.2011

Dialog: 14137

Kann eine Brandschutztür zur Abgrenzung einer Ex-Zone 1 und einer Nicht-Ex-Zone dienen?

Üblicherweise wird die Umgebung eines explosionsgefährdeten Bereiches, z. B. der Ex-Zone 0 (Innere eines Behälters) meist noch die Zone 1 (Austrittsstellen, Flansche, lösbare Verbindungen an Behälter) aufweisen. Und die Umgebung der Ex-Zone 1 meist noch Zone 2 aufweisen. Dies gilt unter der Prämisse, dass keine sonstigen Maßnahmen, wie Lüftung, Absaugung, gasdichte Begrenzungen o. ä. greifen, die ...

Stand: 16.07.2011

Dialog: 14099

Wer darf UV-Licht-Geräte prüfen?

Nach § 3 der Verordnung zum Schutz der Beschäftigten vor Gefährdungen durch künstliche optische Strahlung (Arbeitsschutzverordnung zu künstlicher optischer Strahlung - OStrV; http://bundesrecht.juris.de/ostrv/) hat der Arbeitgeber sicherzustellen, dass Messungen und Berechnungen nach dem Stand der Technik fachkundig geplant und durchgeführt werden. Dazu müssen Messverfahren und -geräte sowie event ...

Stand: 07.06.2011

Dialog: 13864

Welche Regelwerke gelten für den Neubau von Faulgasbehältern auf Kläranlagen?

Grundsätzlich sind DWA (Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. --> www.dwa.de) und DVGW (Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.V. -> www.dvgw.de) voneinander unabhängige Fachverbände mit jeweils eigener Regelwerkskompetenz. Deshalb kann ein DWA-Merkblatt, auch wenn es im Gegensatz zum DVGW-Arbeitsblatt von 1964 dem Stand der Technik entspricht, nicht automatisch ...

Stand: 05.05.2011

Dialog: 13635

Welche Prüfungen dürfen Mitarbeiter durchführen, die an einer Qualifizierung im Bereich `Prüfen von Krananlagen` teilgenommen haben?

Da uns die Inhalte und die Grundlage dieser Qualifizierung nicht bekannt sind, können von hier aus nur allgemeine Hinweise gegeben werden. Die Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV trifft Regelungen zur Prüfung von Arbeitsmitteln, wozu auch Krananlagen gehören. Nach § 3 Abs. 3 i. V. mit Anhang 2 der BetrSichV hat der Arbeitgeber auf Grund der Gefährdungsbeurteilung, der Herstellerinformationen ...

Stand: 13.04.2011

Dialog: 4299

Besteht bei der Reinigung von mit Isopropanol befeuchteten Putzlappen eine Explosionsgefahr in der Waschmaschine?

Gewerbliche oder betriebliche Waschmaschinen müssen für die Waschung von Putztüchern mit einer eigenen Absaugeinrichtung versehen sein, die im Inneren der Maschine entstehende Lösemitteldämpfe so abführt, dass keine Explosionsgefahren hervorgerufen werden. Dies betrifft Putztücher, die mit gefährlichen oder entzündlichen Stoffen durchsetzt sind. Putztücher dürfen nur in widerstandsfähigen, dicht v ...

Stand: 25.03.2011

Dialog: 13342

Muss die Wirksamkeit der Lüftung eines Sicherheitsschrankes überwacht werden?

Die von Ihnen angeführten Rechtsvorschriften bzw. Technischen Regeln beinhalten in der Tat keine klaren Aussagen zur technischen Lüftung. Grundsätzlich wird dies in der neuen Technischen Regel für Gefahrstoffe - TRGS 510 in Anlage 3 Ziff. 4.1 geregelt (www.baua.de/TRGS/). Dort heißt es: "4.1 Sicherheitsschränke mit technischer Lüftung (1) Schutzziel dieser Lüftung ist, aus Sicherheitsschränken ein ...

Stand: 01.02.2011

Dialog: 12905

Risikobewertung von Explosionsgefährdungen zur Erstellung des Explosionsschutzdokuments

Gemäß § 5 Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV), unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Gefährdungsbeurteilung, muss der Arbeitgeber die ermittelten explosionsgefährdeten Bereiche in Zonen entsprechend Anhang 3 BetrSichV einteilen. Dies wird dann im Explosionsschutzdokument (§ 6 BetrSichV) und im Ex-Zonenplan dokumentiert. Explosionsgefährdete Bereiche sind dadurch gekennzeichnet, dass in i ...

Stand: 27.01.2011

Dialog: 3501

Stellen Fahrradrückleuchten mit Standlichtfunktion in Ex-Zone 2 ein Gefährdungspotential dar?

Die BG Chemie hat im Jahre 1994 eine Untersuchungsreihe in Bezug auf Zündgefahren durch Armbanduhren, Hörgeräte, Taschenrechner und Mobilfunkgeräten in explosionsgefährdeten Bereichen der Zonen 1 und 2 durchgeführt (Siehe Zeitschrift „Sichere Chemiearbeit“, Ausg. Okt. 1994). Die Ergebnisse der Untersuchung sind sehr unterschiedlich. Z. B. können digitale und analoge Armbanduhren, sowie Kompaktohrh ...

Stand: 20.12.2010

Dialog: 2866

Müssen die bei einer Viskositätsmessung verwendeten Uhren exgeschützt sein nach ATEX?

Bei der Beurteilung der Explosionsgefahr muss zuerst ermittelt werden, ob eine gefährliche explosionsfähige Atmosphäre möglich ist [§ 6 Absatz 4 der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) und § 3 der Betriebssicherheitsverodnung (BetrSichV)]. Eine explosionsfähige Atmosphäre wird dann gefährlich, wenn die verwendete Menge so groß ist, dass besondere Schutzmaßnahmen für die Aufrechterhaltung des Schutze ...

Stand: 15.12.2010

Dialog: 6642

Muss für Druckbehälter mit brennbaren Gasen, die auf Kundendienstfahrten mitgeführt werden, ein Explosionsschutzdokument erstellt werden?

Der Transport von Druckgasbehältern mit brennbaren Gasen fällt grundsätzlich unter die Vorschriften zur Beförderung gefährlicher Güter (Gefahrgutverordnung - GGVSE). Für Handwerker, Kleinbetriebe und Privatleute existieren aber Ausnahmeregelungen. Die Erleichterungen gelten für bestimmte festgelegte Mengen, z.b. für Propan und Butan bis 333 kg, Chlorgas für die Schwimmbadchlorierung bis 50 kg, ent ...

Stand: 20.08.2010

Dialog: 3870

Von welcher Umgebungstemperatur geht man aus, wenn man eine Explosionsgefährdungsbeurteilung in einem Industriebetrieb durchführt?

Der Flammpunkt ist ein Kriterium für die Entflammbarkeit einer entzündlichen Flüssigkeit. Das bedeutet, dass sich ab dem Flammpunkt über dem Flüssigkeitsspiegel ein entzündbares Dampf/Luft-Gemisch bildet, das durch Fremdzündung entflammbar ist (unter Normbedingungen). Ein Beispiel aus der Ziffer 3.2.2 der berufsgenosschaftlichen Regel BGR 132 gibt Anhaltswerte: "Liegt z. B. die Oberflächentemperat ...

Stand: 04.08.2010

Dialog: 4906

Welche Anforderungen an Kunststoffabwasserrohre in abwassertechnischen Anlagen hinsichtlich der Leitfähigkeit des Materials sind zu beachten?

Beurteilungsgrundlage ist die BGR 132 (Kap. 3.2.9). Dort werden Aussagen getroffen für vollständig gefüllte und teilgefüllte Rohre. Bei ständig vollständig gefüllten Rohren besteht natürlich allein schon deshalb keine Gefahr, weil sich keine explosionsfähige Atmosphäre aus brennbarem Gas und Luft bilden kann. Erdverlegte isolierende Rohre (also die meisten Kunststoffrohre) sind unkritisch, wenn ih ...

Stand: 04.08.2010

Dialog: 5235

Ergebnisseiten:
«2829303132333435363738394041424344454647»