Inhaltsbereich

Komnet-Wissensdatenbank

Rechercheergebnisse

Ergebnisse 21 bis 28 von 28 Treffern

Sind für Mitarbeiter, die asbesthaltige Abfälle in Bigbags annehmen und über einen Sachkundelehrgang nach TRGS 519 verfügen, Fortbildungen oder Auffrischungslehrgänge vorgeschrieben?

Die TRGS 519 schreibt verschiedene Lehrgänge vor, die unterschiedliche Qualifikationen der Sachkunde ergeben. Die Sachkunde zu erwerben haben alle mit den betr. ASI-Arbeiten und der sachgerechten Entsorgung beschäftigten Unternehmen. Die Sachkunde gilt zeitlich unbeschränkt, Sachkundige nach TRGS 519 brauchen z. Zt. keine Weiterbildung zu besuchen. Allerdings wird das Gefahrstoffrecht weiter entwi ...

Stand: 19.06.2013

Dialog: 18764

Kann in einem Einfamilienhaus in NRW aus dem Jahre 1993 noch Asbest verbaut worden sein?

Asbest ist ein natürliches Mineral, das sich unter mechanischer Einwirkung in Fasern aufspaltet, die sog. WHO-Fasern. Die typischen Kennzeichen der WHO-Faser ist der Durchmesser mit < 3 µm und die Mindestlänge von 5 µm bei einem Verhältnis Durchmesser zu Länge > 1:3. Daraus ergibt sich in vielen Fällen die krebserzeugende Wirkung, da die Fasern unbemerkt in großen Mengen eingeatmet werden und im L ...

Stand: 11.06.2013

Dialog: 18723

Kann bei Tätigkeiten mit geringem Umfang (TRGS 519 Nr. 2.9) auf eine Anzeige nach Anhang I Nr. 2.4.2 der GefStoffV verzichtet werden?

Nach Anhang I "Besondere Vorschriften für bestimmte Gefahrstoffe und Tätigkeiten" Nr. 2.1 "Anwendungsbereich" der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) gilt die Nummer 2 "Partikelförmige Gefahrstoffe" für alle alveolengängigen und einatembaren Stäube. Die Erleichterung nach Nr. 2.1 Satz 3 "Abweichungen von den Nummern 2.4.2 bis 2.4.5 sind möglich, sofern es sich um Tätigkeiten handelt, die nur zu eine ...

Stand: 27.02.2013

Dialog: 3468

Dürfen in Laboratorien noch asbesthaltige Heißluftsterilisatoren bzw. Wärmeschränke betrieben werden oder sind diese unverzüglich zu entsorgen?

Ein grundsätzliches Gebot zur Sanierung bzw. Entfernung asbesthaltiger Stoffe, die vor dem Verbot rechtmäßig angebracht wurden, besteht nicht. Gemäß § 16 der Gefahrstoffverordnung besteht jedoch ein Herstellungs- und Verwendungsverbot für bestimmte Stoffe, die in Anhang IV der GefStoffV genannt sind. Hierzu zählt auch Asbest.  Gemäß § 3 des Chemikaliengesetzes sind unter dem Begriff „Verwendung“ d ...

Stand: 15.11.2012

Dialog: 11415

Wie ist bei Arbeiten an asbesthaltigen Fußböden vorzugehen, z.B. bei Bohrarbeiten zur Befestigung von Regalen?

Eine Vorgehensweise bei Bohrarbeiten an asbesthaltigen Fußböden bzw. ein geprüftes Verfahren für Arbeiten mit geringer Exposition gemäß Nr. 2.10 Abs. 8 der TRGS 519 wird in der "BT 23 - Bohren von Fußböden mit asbesthaltigem Estrich unter Verwendung einer speziellen Absaugvorrichtung" beschrieben. ...

Stand: 24.04.2012

Dialog: 16074

Handelt es sich beim Ab- und Anschrauben von asbesthaltigen Platten eines Holzzaunes um Instandhaltungsarbeiten im Sinne von Anhang II Nr. 1 Abs. 1 Gefahrstoffverordnung?

Für Asbestprodukte gibt es keine Verwendungsbeschränkung, sondern ausschließlich ein Verwendungsverbot. Das bedeutet, dass einmal entfernte Asbestprodukte nicht wieder eingebaut werden dürfen. Das bedeutet ferner, dass es sich hier asbestbezogen um einen Abbruch, nicht aber um eine Instandhaltungsarbeit handelt. Begründung: Die Wiederverwendung ausgebauter Asbestprodukte ist verboten nach Gefahrst ...

Stand: 21.02.2012

Dialog: 15603

Darf auf ein Bitumendach mit asbesthaltigen Wellplatten als Unterkonstruktion eine Photovoltaikanlage montiert werden?

Überdeckungs-, Überbauungs- und Aufständerungsarbeiten an Asbestzementdächern und -wandverkleidungen sowie Reinigungs- und Beschichtungsarbeiten an unbeschichteten Asbestzementdächern und -wandverkleidungen sind gemäß Gefahrstoffverordnung, Anhang II Nummer 1 "Asbest" verboten. Die Gefahrstoffverordnung - GefStoffV vom 26. November 2010 lässt auch keine Ausnahmen mehr von den unter Anhang II Numme ...

Stand: 09.08.2011

Dialog: 14280

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden, damit die Beschäftigten eines städtischen Bauhofes Rückbauarbeiten eines asbesthaltigem Gebäudes vornehmen dürfen?

Für Rückbau, Entkernung oder Abbruch von asbesthaltigen Bauten und Bauteilen gilt die Gefahrstoffverordnung - GefStoffV 2010 und konkretisierend die Technische Regel für Gefahrstoffe - TRGS 519 "Asbest: Abbruch-, Sanierungs- oder Instandhaltungsarbeiten" (www.baua.de/TRGS/). Arbeiten an Asbest und asbesthaltigen Produkten im Baugewerbe sind grundsätzlich verboten. Ausnahmen gestattet die GefStoffV ...

Stand: 20.07.2011

Dialog: 14132

Ergebnisseiten:
«12