Inhaltsbereich

Komnet-Wissensdatenbank

Rechercheergebnisse

Ergebnisse 101 bis 120 von 152 Treffern

Gibt es Vorschriften / Verbote zum Benutzen von Alu-Leitern bei Arbeiten an elektrischen Anlagen?

Gemäß § 6 der Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift 3 (bisher BGV A3) - "Elektrische Anlagen und Betriebsmittel" muss vor Beginn der Arbeiten an aktiven Teilen elektrischer Anlagen und Betriebsmitteln der spannungsfreie Zustand hergestellt und für die Dauer der Arbeiten sichergestellt werden. Zum Herstellen und Sicherstellen des spannungsfreien Zustands sind immer die "5 Sicherheitsregeln" zu ...

Stand: 29.01.2015

Dialog: 507

Muss es in einem unbedienten Rechnerraum einen Notfallschalter geben, um den Raum stromlos schalten zu können?

Anforderungen und Empfehlungen, die in einem Serverraum zu stellen sind, finden sie in dem IT-Grundschutz-Katalog des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Dort wird unter Kapitel B 2.4 "Serverraum" zu einem Not-Aus-Schalter (M1.26) u.a. ausgeführt, dass "Bei Räumen, in denen elektrische Geräte in der Weise betrieben werden, dass z. B. durch deren Abwärme, durch hohe Geräted ...

Stand: 22.01.2015

Dialog: 4525

Dürfen Flurförderzeuge für den Transport von Kleinteilen, die auf den Fahrer herabfallen können, nur benutzt werden, wenn sie mit einem Lastschutzgitter ausgerüstet sind?

Diese Fragen sind im Rahmen der Erstellung der Gefährdungsbeurteilung zu klären. Gabelstapler sind Arbeitsmittel im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV. Dementsprechend müssen diese Arbeitsmittel auch den Mindestvorschriften des Anhang 1 Ziffer 3 entsprechen. Gemäß § 5 Arbeitsschutzgesetz - ArbSchG - i. V. m. § 3 der BetrSichV ist der Arbeitgeber verpflichtet, eine Gefährdungsbeurt ...

Stand: 20.01.2015

Dialog: 22891

Absicherung eines Handmontageplatzes mit Reedkontakten

Hinweise und Anregungen für die Auswahl und Anbringung von Näherungsschaltern für Sicherheitsfunktionen beim Einsatz in Verriegelungseinrichtungen mit und ohne Zuhaltung bietet die DGUV Information 203-010 - Auswahl und Anbringung von Näherungsschaltern für Sicherheitsfunktionen (bisher: BGI 670). In der DGUV Information 203-010 sind u.a. Schutzeinrichtungen mit Reedkontakten erläutert. Es würde a ...

Stand: 14.01.2015

Dialog: 2284

Gibt es Alternativen für die Fangsicherung von Sektionaltoren?

Gemäß § 5 Arbeitsschutzgesetz - ArbSchG - i. V. § 3 der Arbeitsstättenverordnung ist der Arbeitgeber verpflichtet, eine Gefährdungsbeurteilung zu erstellen, die im vorliegenden Fall auch die Sektionaltore umfasst. Hierbei hat er mögliche Gefährdungen zu ermitteln, Maßnahmen zur Gefahrenabwehr bzw. Gefahrenminderung eigenverantwortlich festzulegen und diese umzusetzen. In die Erstellung der Gefährd ...

Stand: 05.12.2014

Dialog: 5445

Dürfen mit Propangas betriebene Warmlufterzeuger (Gebläseheizgeräte) unbeaufsichtigt zum Schutz gegen Frost in geschlossenen Räumen über Nacht betrieben werden?

Gasgeräte sollten grundsätzlich nur unter Aufsicht benutzt werden. Hinweise zur sicheren Benutzung sind der Bedienungsanleitung des Herstellers zu entnehmen. Darin ist der Anwendungsbereich und die bestimmungsgemäße Verwendung für speziell Ihr Gerät beschrieben und nur so dürfen Sie es einsetzen. In der Bedienungsanleitung finden Sie z. B. Angaben über einzuhaltende Sicherheitsabstände, notwendige ...

Stand: 11.11.2014

Dialog: 22256

Müssen Bearbeitungszentren (Bohr-/Fräswerke) mit Baujahr 1977, 1984 und 1987 mit Schutzzäunen versehen sein, die den Zugang zum Bearbeitungsbereich verhindern?

Mitarbeiter sind vor dem Erreichen von gefahrbringenden Maschinenbewegungen zu schützen. So hat der Arbeitgeber im Rahmen der von ihm gemäß § 5 Arbeitsschutzgesetz - ArbSchG - i. V. m. § 3 Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV - durchzuführenden Gefährdungsbeurteilung die Gefährdungen der von ihm eingesetzten Mitarbeiter umfassend zu ermitteln und zu beurteilen. Wird hierbei erkannt, dass mit ...

Stand: 30.10.2014

Dialog: 22180

Muss ein Permanent-Lasthebemagnet, dessen Tragkraft nachlässt, entsorgt werden oder kann er einfach mit einer geringeren Tragkraft gekennzeichnet werden?

Die Prüfung von Arbeitsmitteln dient dem Nachweis, dass diese unter normalen Betriebs- und Nutzungsbedingungen innerhalb eines definierten Zeitraums (Prüfintervall) sicher betrieben werden können. Permanentmagneten verlieren mit der Zeit ihre Magnetfähigkeit. In Ihrem Fall wurde im Rahmen der Prüfung festgestellt, dass der Permanentmagnet nicht mehr die dreifache Maximallast (= 1.500 kg) tragen ka ...

Stand: 06.10.2014

Dialog: 22046

Darf eine kurzgliedrige Anschlagkette der Güteklasse 10 mit einem Aufhängeglied der Güteklasse 8 des gleichen Herstellers kombiniert werden?

Üblicherweise ist eine Vermischung von Kettenbauteilen unterschiedlicher Güteklasse unzulässig. Ob im Einzelfall eine solche Kombination möglich sein kann, sollten Sie mit dem Hersteller der Kette klären. Weitere Informationen zur Verwendung von Anschlagketten können Sie dem Kapitel 2.8 "Betreiben von Lastaufnahmeeinrichtungen im Hebezeugbetrieb" der DGUV-Regel 100-500 (bisher BGR 500) "Betreiben ...

Stand: 08.07.2014

Dialog: 21505

Reicht die beschriebene Freischaltung des Hauptschalters bei der Reinigung, Wartung und Reperatur von Maschinen und Anlagen aus?

Der Begriff LOTO (Lockout-Tagout) wird im deutschsprachigen Raum als "Wartungssicherungssystem" beschrieben, mit dem Anlagen oder Arbeitsmittel gegen unbefugten Zugriff oder versehentliches Betätigen gesichert werden sollen. Die Anwendung auf Wartungsarbeiten an elektrischen Anlagen und Arbeitsmitteln ohne einhergehende Messung der Spannungsfreiheit sehen wir u.a. aus den von Ihnen bereits beschri ...

Stand: 14.04.2014

Dialog: 20906

Gibt es Vorgaben, dass Maschinen und Anlagen nach der Arbeit gegen unbefugte Benutzung gesichert werden müssen?

Maßgebliche Rechtsvorschrift für das Bereitstellen von Arbeitsmitteln ist die Betriebssicherheitsverordnung. Diese Rechtsvorschrift greift dann, wenn Arbeitsmittel den Beschäftigten vom Arbeitgeber bereitgestellt oder diese von Beschäftigten bei der Arbeit benutzt werden. Die Betriebssicherheitsverordnung fordert nicht, dass Arbeitsmittel z.B. nach Arbeitsende unter Verschluss genommen oder von de ...

Stand: 16.01.2014

Dialog: 5387

Ich benötige Informationen zu den Sicherheitsanforderungen an Prüfstände für KFZ-Motoren und -getriebe.

Aus arbeitsschutzrechtlicher Sicht sind das Arbeitsschutzgesetz/ArbSchG sowie die Arbeitsstättenverordnung/ArbStättV (konkretisiert durch die Technischen Regeln für Arbeitsstätten/ASR und die Leitlinien zur Arbeitsstättenverordnung des LASI) für die Gestaltung des Arbeitsraumes und der Arbeitsbedingungen einschlägig. Folgende Punkte können relevant sein: Arbeitsstätte mit Sicherheitseinrichtungen ...

Stand: 26.11.2013

Dialog: 3248

Ist es zulässig, Leitern (Steh-/ Anlegeleitern) zu lackieren oder stehen dem Vorschriften entgegen?

Wir empfehlen Ihnen die BGI 694 "Handlungsanleitung für den Umgang mit Leitern und Tritten". "Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass Leitern und Tritte wiederkehrend durch Sicht- und Funktionsprüfung auf ordnungsgemäßen Zustand geprüft werden. Bei der Prüfung der Leitern sollte besonders auf Verschleiß, Verformung und Zerstörung von Bauteilen geachtet werden. Bei der Instandhaltung von Aufstieg ...

Stand: 07.11.2013

Dialog: 19725

Wetterschutzkabine an einer Containerbrücke

Eine Einstiegshöhe von mehr als 0,5 Metern (Höhe unter dem Einstieg plus Höhe des Fußbodens) stellt eine Unfallgefahr dar, weil der Zugang zur Wetterschutzkabine während einer Arbeitsschicht häufig erfolgt. Bei einer so großen Einstiegshöhe ist regelmäßig mit Fußverletzungen zu rechnen. Das trifft insbesondere für den Ausstieg zu. Eine Gefährdungsbeurteilung nach Arbeitsschutzgesetz/ArbSchG wird z ...

Stand: 06.08.2013

Dialog: 19128

Ist es bei Trennschleifern / Winkelschleifern vorgeschrieben, die untere Schutzabdeckung zu verwenden?

Gemäß § 7 Betriebssicherheitsverordnung „ Anforderungen an die Beschaffenheit der Arbeitsmittel“ darf der Arbeitgeber den Beschäftigten erstmalig nur Arbeitsmittel bereitstellen, die solchen Rechtsvorschriften entsprechen, durch die Gemeinschaftsrichtlinien in deutsches Recht umgesetzt werden; d. h. konkret: wenn ein neuer Trennschleifer gekauft wird, muss dieser der Maschinenrichtlinie entsprech ...

Stand: 01.07.2013

Dialog: 18874

Unter welchen Bedingungen darf eine Anlegeleiter als Arbeitsplatz genutzt werden?

Gemäß § 3 der Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV hat der Arbeitgeber im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung die notwendigen Maßnahmen für die sichere Bereitstellung und Benutzung der Arbeitsmittel (hier: der Anlegeleiter) zu ermitteln. Dabei hat er u.a. die Anhänge 1-5 der BetrSichV zu berücksichtigen. Zur Nutzung von Leitern wird im Anhang 2, Ziffer 5.1.4 ausgeführt: "Die Benutzung einer Lei ...

Stand: 28.06.2013

Dialog: 18865

Sind in Serverräumen und ähnlichen Einrichtungen Notausschalter vorgeschrieben, oder kann man die weglassen?

Anforderungen und Empfehlungen, die an einen Technik- und Serverraum zu stellen sind, können dem IT-Grundschutz-Katalog des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) entnommen werden. Bezüglich Ihrer Fragestellung zu dem Einbau von Not Aus Schaltern heißt es im Kapitel M 1.26 Not Aus Schalter hierzu wie folgt: Bei Räumen, wie beispielsweise Server- oder Technikräumen, in denen el ...

Stand: 10.05.2013

Dialog: 18497

Benötigen Hausmeister, die gelegentliche Schweißarbeiten ausführen, einen Schweißerschein?

Grundsätzlich müssen Arbeitnehmer, die Schweißarbeiten ausführen, unterwiesen sein. Hierfür sind die Berufsgenossenschaftlichen Regeln und Informationen als Grundlage heranzuziehen. Vielfach bedürfen Schweißarbeiten auf Grund der Gefährlichkeit der Arbeiten eines Schweißerlaubnisscheins, der durch den verantwortlichen Arbeitgeber bzw. Unternehmer ausgestellt wird. Das Beispiel für eine Schweißerla ...

Stand: 27.04.2013

Dialog: 18407

Gibt es eine grundsätzliche Verpflichtung Schutzscheiben an Werkzeugmaschinen regelmäßig auszutauschen?

Schutzscheiben ermöglichen die Beobachtung des Arbeitsprozesses bei laufender Maschine, gelten aber auch als Schutzeinrichtung (trennende Schutzeinrichtung). Sie halten herausfliegende Späne, Bruchstücke, herausspritzende Kühlschmiermittel etc. zurück und verhindern den Zugriff von außen in den Gefahrenbereich. Bei Maschinen vor dem Baujahr 1995 waren Glasscheiben (Silikat- und Mineralglas), Plexi ...

Stand: 15.04.2013

Dialog: 18319

Ist beim Freischalten eines Anlagenteils der Schalter mittels eines Schlosses gegen Wiedereinschalten zu sichern?

Nein. Wir teilen Ihre Auffassung nicht. Eine Maßnahme, bei vorhandenen Abschließmöglichkeiten auch die "Freigeschaltete Anlage" mit einem Sicherheitsschloss zu versehen, ist nicht zwingend vorgeschrieben. Es muss sichergestellt sein, dass die Anlage gegen "Wiedereinschalten" gesichert ist. Hierzu sind verschiedene Möglichkeiten umsetzbar. Gemäß § 5 Arbeitsschutzgesetz - ArbSchG - in Verbindung mit ...

Stand: 11.04.2013

Dialog: 18293

Ergebnisseiten:
«12345678»