Inhaltsbereich

Komnet-Wissensdatenbank

Rechercheergebnisse

Ergebnisse 61 bis 80 von 87 Treffern

Muss ein Permanent-Lasthebemagnet, dessen Tragkraft nachlässt, entsorgt werden oder kann er einfach mit einer geringeren Tragkraft gekennzeichnet werden?

Die Prüfung von Arbeitsmitteln dient dem Nachweis, dass diese unter normalen Betriebs- und Nutzungsbedingungen innerhalb eines definierten Zeitraums (Prüfintervall) sicher betrieben werden können. Permanentmagneten verlieren mit der Zeit ihre Magnetfähigkeit. In Ihrem Fall wurde im Rahmen der Prüfung festgestellt, dass der Permanentmagnet nicht mehr die dreifache Maximallast (= 1.500 kg) tragen ka ...

Stand: 06.10.2014

Dialog: 22046

Darf eine kurzgliedrige Anschlagkette der Güteklasse 10 mit einem Aufhängeglied der Güteklasse 8 des gleichen Herstellers kombiniert werden?

Üblicherweise ist eine Vermischung von Kettenbauteilen unterschiedlicher Güteklasse unzulässig. Ob im Einzelfall eine solche Kombination möglich sein kann, sollten Sie mit dem Hersteller der Kette klären. Weitere Informationen zur Verwendung von Anschlagketten können Sie dem Kapitel 2.8 "Betreiben von Lastaufnahmeeinrichtungen im Hebezeugbetrieb" der DGUV-Regel 100-500 (bisher BGR 500) "Betreiben ...

Stand: 08.07.2014

Dialog: 21505

Gibt es Vorgaben, dass Maschinen und Anlagen nach der Arbeit gegen unbefugte Benutzung gesichert werden müssen?

Maßgebliche Rechtsvorschrift für das Bereitstellen von Arbeitsmitteln ist die Betriebssicherheitsverordnung. Diese Rechtsvorschrift greift dann, wenn Arbeitsmittel den Beschäftigten vom Arbeitgeber bereitgestellt oder diese von Beschäftigten bei der Arbeit benutzt werden. Die Betriebssicherheitsverordnung fordert nicht, dass Arbeitsmittel z.B. nach Arbeitsende unter Verschluss genommen oder von de ...

Stand: 16.01.2014

Dialog: 5387

Ist es zulässig, Leitern (Steh-/ Anlegeleitern) zu lackieren oder stehen dem Vorschriften entgegen?

Wir empfehlen Ihnen die BGI 694 "Handlungsanleitung für den Umgang mit Leitern und Tritten". "Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass Leitern und Tritte wiederkehrend durch Sicht- und Funktionsprüfung auf ordnungsgemäßen Zustand geprüft werden. Bei der Prüfung der Leitern sollte besonders auf Verschleiß, Verformung und Zerstörung von Bauteilen geachtet werden. Bei der Instandhaltung von Aufstieg ...

Stand: 07.11.2013

Dialog: 19725

Wetterschutzkabine an einer Containerbrücke

Eine Einstiegshöhe von mehr als 0,5 Metern (Höhe unter dem Einstieg plus Höhe des Fußbodens) stellt eine Unfallgefahr dar, weil der Zugang zur Wetterschutzkabine während einer Arbeitsschicht häufig erfolgt. Bei einer so großen Einstiegshöhe ist regelmäßig mit Fußverletzungen zu rechnen. Das trifft insbesondere für den Ausstieg zu. Eine Gefährdungsbeurteilung nach Arbeitsschutzgesetz/ArbSchG wird z ...

Stand: 06.08.2013

Dialog: 19128

Ist es bei Trennschleifern / Winkelschleifern vorgeschrieben, die untere Schutzabdeckung zu verwenden?

Gemäß § 7 Betriebssicherheitsverordnung „ Anforderungen an die Beschaffenheit der Arbeitsmittel“ darf der Arbeitgeber den Beschäftigten erstmalig nur Arbeitsmittel bereitstellen, die solchen Rechtsvorschriften entsprechen, durch die Gemeinschaftsrichtlinien in deutsches Recht umgesetzt werden; d. h. konkret: wenn ein neuer Trennschleifer gekauft wird, muss dieser der Maschinenrichtlinie entsprech ...

Stand: 01.07.2013

Dialog: 18874

Unter welchen Bedingungen darf eine Anlegeleiter als Arbeitsplatz genutzt werden?

Gemäß § 3 der Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV hat der Arbeitgeber im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung die notwendigen Maßnahmen für die sichere Bereitstellung und Benutzung der Arbeitsmittel (hier: der Anlegeleiter) zu ermitteln. Dabei hat er u.a. die Anhänge 1-5 der BetrSichV zu berücksichtigen. Zur Nutzung von Leitern wird im Anhang 2, Ziffer 5.1.4 ausgeführt: "Die Benutzung einer Lei ...

Stand: 28.06.2013

Dialog: 18865

Sind in Serverräumen und ähnlichen Einrichtungen Notausschalter vorgeschrieben, oder kann man die weglassen?

Anforderungen und Empfehlungen, die an einen Technik- und Serverraum zu stellen sind, können dem IT-Grundschutz-Katalog des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) entnommen werden. Bezüglich Ihrer Fragestellung zu dem Einbau von Not Aus Schaltern heißt es im Kapitel M 1.26 Not Aus Schalter hierzu wie folgt: Bei Räumen, wie beispielsweise Server- oder Technikräumen, in denen el ...

Stand: 10.05.2013

Dialog: 18497

Benötigen Hausmeister, die gelegentliche Schweißarbeiten ausführen, einen Schweißerschein?

Grundsätzlich müssen Arbeitnehmer, die Schweißarbeiten ausführen, unterwiesen sein. Hierfür sind die Berufsgenossenschaftlichen Regeln und Informationen als Grundlage heranzuziehen. Vielfach bedürfen Schweißarbeiten auf Grund der Gefährlichkeit der Arbeiten eines Schweißerlaubnisscheins, der durch den verantwortlichen Arbeitgeber bzw. Unternehmer ausgestellt wird. Das Beispiel für eine Schweißerla ...

Stand: 27.04.2013

Dialog: 18407

Muss ein einseitiges Kragarmregal mit einem dahintergelegenen Verkehrsweg / Arbeitsraum ein Sicherungsgitter aufweisen (so wie ein Palettenregal im Raum)?

Gemäß der Berufsgenossenschaftlichen Regel für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit BGR 234 "Lagereinrichtungen und -geräte vom Oktober 1988 (Aktualisierte Nachdruckfassung September 2006) sind folgende Bestimmungen zu erfüllen: 4 Bau und Ausrüstung ... 4.1.2.3 Durchbiegung Die maximale Durchbiegeung der tragenden Elemente von Lagereinrichtungen bei Einbringung der zulässigen Nutzlast darf für ...

Stand: 13.02.2013

Dialog: 17917

Sind auch Schnellkupplungen mit Bajonetverschluß und mit Hanf oder Teflonband eingedichtete Manometergewinde gem. TRGS 2152(1) als dauerhaft technisch dicht zu bewerten?

Aus der bezeichneten TRBS 2152, Teil 2 (Ausgabe März 2012), dort Nr. 2.4.3, lässt sich die Frage beantworten: Die Schnellkupplungen mit Bajonettverschluss werden häufiger (als betriebsmäßig nur selten) gelöst und sind von daher nach Nr. 2.4.3.2, Abs. 5, Nr. 2 nicht als auf Dauer technisch dicht einzustufen. Betrachtet man die besonderen technischen Maßnahmen, die an der gleichen Stelle für nur sel ...

Stand: 05.02.2013

Dialog: 17860

Darf eine beidseitig begehbare Leiter gleichzeitig von zwei Mitarbeitern benutzt werden?

Vor der Bereitstellung und Benutzung von Leitern hat der Arbeitgeber gemäß § 5 Arbeitsschutzgesetz - ArbSchG - in Verbindung mit § 3 Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV - eine Gefährdungsbeurteilung zu erstellen und u. a. zu ermitteln, ob nicht ein anderes Arbeitsmittel für die Durchführung der Tätigkeiten sicherer ist (Abschnitt 5.1.2 des Anhangs 2 BetrSichV). Der Schutz der Beschäftigten v ...

Stand: 30.01.2013

Dialog: 17819

Wie sollte ein Mitarbeiter verhalten, der einen Leihwagen für die eine Dienstreise übernehmen soll, der nicht mit Winterreifen bestückt ist?

In § 2 Abs. 3 a Straßenverkehrs-Ordnung - StVO ist vorgeschrieben, dass "bei Kraftfahrzeugen die Ausrüstung an die Wetterverhältnisse anzupassen ist. Hierzu gehören insbesondere eine geeignete Bereifung und Frostschutzmittel in der Scheibenwaschanlage.“ Verantwortung für die geeignete Bereifung eines Fahrzeugs tragen grundsätzlich der Fahrer und der Fahrzeughalter. Aus Sicht des Arbeitsschutzes ha ...

Stand: 31.07.2012

Dialog: 4927

Benötigt man als Mitfahrer auf einem Hubsteiger eine Einweisung, eine G 25 Untersuchung oder eine Beauftragung?

Grundsätzlich sind die erforderlichen Arbeitsschutz-Maßnahmen für das Arbeiten auf/von den Lastaufnahmemitteln von Arbeitsmitteln zum Heben von Personen im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung (1) durch den Arbeitgeber zu ermitteln und festzulegen. Zu 1) u. 2): G 25: Diese arbeitsmedizinische Untersuchung hat der Arbeitgeber, wenn die Gefährdungsbeurteilung die Notwendigkeit einer solchen Untersuchun ...

Stand: 30.07.2012

Dialog: 16729

Darf der Beifahrer während der Fahrt einen Laptop benutzen ?

Das Nutzen von Arbeitsmitteln in Fahrzeugen unterliegt den arbeitsschutzrechtliche Anforderungen der Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV, insbesondere Anhang 2 Ziffer 3. "Mindestanforderungen für die Benutzung mobiler selbstfahrender und nichtselbstfahrender Arbeitsmittel" sowie der Unfallverhütungsvorschrift BGV D 29 Fahrzeuge . Informationen über das Anbringen von bordeigenen Kommunikation ...

Stand: 11.07.2012

Dialog: 16607

Dürfen Presscontainer ohne besondere Aufsicht betrieben werden?

Der Arbeitgeber muss dafür sorgen, dass an Müllpressen nur Mitarbeiter beschäftigt werden, die im sicheren Umgang mit der Presse anhand einer Betriebsanweisung sorgfältig unterwiesen worden sind. In der Betriebsanweisung sollten klare Anweisungen zum Betrieb der Müllpresse anhand der Bedienungsanleitung erfasst werden. Dort kann auch geregelt werden, dass nach Beendigung der Arbeit die Presse gege ...

Stand: 03.11.2011

Dialog: 14863

Darf eine Bohrmaschine auch an eine gebäudeseitige Steckdose angeschlossen werden, wenn sie erkennbar über einen ortsfesten FI-Schalter im Verteilerschrank abgesichert ist?

Die Anforderungen an geeignete Speisepunkte für Baustellen sind in der BGI 608 "Auswahl und Betrieb elektrischer Anlagen und Betriebsmittel auf Bau- und Montagestellen" http://publikationen.dguv.de  genannt. Unter Ziffer 3.2.1 der BGI 608 wird ausgeführt: "Die elektrische Versorgung von Anlagen und Betriebsmitteln auf Bau- und Montagestellen darf nur aus zugeordneten Speisepunkten erfolgen. Jeder ...

Stand: 12.05.2011

Dialog: 13678

Was ist arbeitsschutzrechtlich zu beachten, wenn Arbeitsmittel / Anlagen zur privaten Nutzung an Mitarbeiter überlassen werden sollen?

zu 1) In der Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV werden Arbeitsschutzanforderungen an die Bereitstellung von Arbeitsmitteln durch den Arbeitgeber und die Benutzung von Arbeitsmitteln durch die Beschäftigten bei der Arbeit sowie die Prüfungen definiert. Diese richten sich im Regelfall an jeden Arbeitgeber, dessen Beschäftigte die Arbeitsmittel benutzen sollen. Das bedeutet, dass der Arbeitgeb ...

Stand: 16.08.2010

Dialog: 11699

Dürfen an Baukrane zwecks Diebstahlsicherung Kreissägen, Leitern und ähnliches in der arbeitsfreien Zeit angehangen werden?

Gemäß der Unfallverhütungsvorschrift BGV D 6 "Krane" hat der Kranführer u. a. dafür zu sorgen, dass bei Turmdrehkranen und Auslegerkranen, bei denen aus Gründen der Standsicherheit der Ausleger sich in den Wind drehen muss, vor dem Verlassen des Steuerstandes Lasten, Anschlag- oder Lastaufnahmemittel ausgehängt werden und der Lasthaken hochgezogen wird (§ 39 Abs.6 Nr.2). Als Beispiele für Lasten w ...

Stand: 30.06.2010

Dialog: 5267

Sind Baugerüste zu erden?

Im Regelfall werden Baugerüste nicht geerdet. Metallgerüste sollen in der Nähe von elektrischen Leitungen geerdet werden. Durch diverse Bergverordnungen der Länder wird gefordert, dass Gerüste fachgerecht zu erden sind. Die Ableitungen sind nach jedem Aufbau oder Umsetzen zu überprüfen. (z.B. TGBPVO - Tiefbohr- und Gasspeicher-Bergpolizeiverordnung - Baden-Württemberg) Bei der Gerüstaufstellung in ...

Stand: 26.05.2009

Dialog: 7719

Ergebnisseiten:
«12345»