Inhaltsbereich

Komnet-Wissensdatenbank

Rechercheergebnisse

Ergebnisse 21 bis 40 von 109 Treffern

Gelten für Spanngurte im Ex-Bereich besondere Anforderungen (Vermeidung statischer Elektrizität) oder reicht die entsprechende Nähe des geerdeten Behälters (Anlehnung an die TRBS 2153 3.2.2) aus?

Betriebsmittel bzw. Arbeitsmittel müssen für den Einsatz in explosionsfähiger Atmosphäre generell geeignet sein. Das gilt unabhängig davon, ob es sich um elektrische oder nicht elektrische Betriebsmittel handelt. Entsprechend resultiert hieraus die zwingende Konformitätserklärung des Herstellers im Sinne der Richtlinie 94/9/EG mit der jeweils erforderlichen CE-Kennzeichnung und ggf. Baumusterprüfu ...

Stand: 22.02.2015

Dialog: 23173

Welchen Schutzhelm soll man den Mitarbeitern zur Verfügung stellen, wenn unterschiedliche Ex-Bereiche im Tätigkeitsbereich liegen? Gibt es Helme mit ATEX Zulassung?

Ein Schutzhelm / Gesichtsschutz muss der Norm DIN EN 397 bzw. DIN EN 166 entsprechen. Schutzhelme bzw. Gesichtsschutz mit einer Atex-Zulassung sind hier nicht bekannt. Neuerdings gibt es antistatische Schutzhelme für den Einsatz in den Ex-Zonen 0 bis 2. Weitere Informationen bietet das Sachgebiet Kopfschutz der DGUV an. Anzumerken ist, dass von Schutzkleidung/Helm keine Zündgefahr ausgeht, wenn di ...

Stand: 17.02.2015

Dialog: 14100

Muss für eine Gasflaschenlager (im Gebäude oder im Freien) ein Explosionsschutzdokument erstellt werden?

Das Betreiben (z. B. Lagern, Gasentnahme) von Druckgasbehältern mit brennbaren Gasen fällt unter den Regelungsbereich der Betriebssicherheitsverordnung -BetrSichV-. Die für Druckgasbehälter relevante Lagervorschrift ist die TRGS 510 "Lagerung von Gefahrstoffen in ortsbeweglichen Behältern". Die Dämpfe/Gase von Propan sind schwerer als Luft und bilden mit Luft ein explosionsfähiges Gemisch. Zum Sch ...

Stand: 09.02.2015

Dialog: 23056

Wie muß ein Betriebsmittel deklariert sein, welches für ein Gas mit einer Zündtemperatur 85 °C eingesetzt werden soll?

Die höchste Oberflächentemperatur des elektrischen Betriebsmittels darf die Zündtemperatur der gefährlichen explosionsfähigen Atmosphäre nicht erreichen. Als Zündtemperatur eines brennbaren Stoffes gilt die mit einem Prüfgerät ermittelte niedrigste Temperatur einer erhitzten Wand, an der sich der brennbare Stoff im Gemisch mit Luft gerade noch entzündet. Die Anforderungen an die zulässige Temperat ...

Stand: 22.01.2015

Dialog: 5793

Gibt es eine Checkliste, was bei Instandhaltungsarbeiten/Bautätigkeiten in einem EX-Schutzbereich zu beachten ist?

Im Bundesanzeiger 8/9 - 2006 sind die technischen Regeln für Betriebssicherheit TRBS 2152 , TRBS 2152 Teil1 und TRBS 2152 Teil 2 veröffentlichet. Die drei veröffentlichten Teile der TRBS 2152 bestehen aus: • "Allgemeines": Begriffsbestimmungen und grundlegende Anforderungen • Teil 1 "Beurteilung der Explosionsgefährdung": spezifische Anforderungen zur Beurteilung des Auftretens einer explosionsfäh ...

Stand: 22.01.2015

Dialog: 4643

Fragen zu Silo- und Tankfahrzeugen in explosionsgefährdeten Bereichen

Bei Anlieferung bzw. Be- und Entladevorgängen spielen Regelungen und Koordinationen mit Fremdbetrieben -allgemein formuliert- eine große Rolle. Beim Fremdfirmeneinsatz können sach- und ortsunkundige Personen störend in Betriebsabläufe eingreifen. Außerdem ist das Gefährdungspotenzial für die Personen der Fremdfirma als auch für die anderen Beschäftigten grundsätzlich höher. Allgemein haben der Auf ...

Stand: 15.01.2015

Dialog: 4473

Welche Ex-Zone ist in einem Gas-Sicherheitsschrank für Druckgasflaschen mit brennbaren, ex-fähigen Gasen zu definieren?

Die Zoneneinteilung für Sicherheitsschränke zur Lagerung von Druckgasflaschen ist derzeit nicht geregelt. Empfohlen wird unter Nr. 6.12. des Merkblattes M 063 der Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie BG RCI, der folgende Zoneneinteilung: Originalflaschen, auf Dichtheit geprüfte benutzte Flaschen und zur Entnahme von Gasen angeschlossene Flaschen, keine Zone Benutzte Flaschen, nic ...

Stand: 18.11.2014

Dialog: 22290

Müssen in abwassertechnischen Anlagen auch dann ex-geschützte Lampen und Werkzeuge eingesetzt werden, wenn vorher eine ex-freie Atmosphäre gemessen wurde?

In abwassertechnischen Anlagen können Explosionen nicht ausgeschlossen werden. Durch die Einleitung brennbarer Flüssigkeiten in die Kanalisation (z. B. Gefahrgutunfall) oder auch die Bildung und Freisetzung von Faulgasen ist die Bildung explosionsfähiger Atmosphäre nicht ausgeschlossen. Wenn es sich hierbei auch um seltene Ereignisse handelt, so stellen sie aufgrund der meist großen Schäden allerd ...

Stand: 05.11.2014

Dialog: 22222

Müssen wir ein komplettes Gebäude aufgrund von Rußablagerungen auf unzugänglichen Flächen der Ex-Zone 22 zuordnen?

Die Festlegung der Ex-Zonen innerhalb des Gebäudes ist im Rahmen einer Gefährdungsbeurteilung gemäß § 3 Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV - vorzunehmen. Ob das komplette Gebäude der Zone 22 zugeordnet werden muss, hängt davon ab, ob in den für die Reinigung unzugänglichen Bereichen des Gebäudes potentielle Zündquellen vorhanden sind und sich eine mögliche Rußverpuffung oder Staubexplosion ...

Stand: 30.10.2014

Dialog: 22188

Ist bei der Befüllung eines stationären Mehlsilos mit einem Tankfahrzeug ein Potenzialausgleich erforderlich?

Zunächst muss im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung nach dem Arbeitsschutzgesetz geklärt werden, ob beim Befüllen der Silos ein explosionsfähiges Staub-Luft-Gemisch entstehen kann. Ist dies der Fall, werden die Anforderungen zum betrieblichen Explosionsschutz durch die Betriebssicherheitsverordnung geregelt. Arbeitgeber, in deren Betrieben gefährliche explosionsfähige Atmosphären auftreten, müssen ...

Stand: 25.06.2014

Dialog: 21416

Was ist bei elektrischen Flurförderzeugen mit eingebautem Ladegerät beim Aufladen hinsichtlich des Brandschutzes zu beachten?

Für Flurförderzeuge mit eingebautem Ladegerät gelten bei vergleichbarer Gefahr beim Ladevorgang (hohe Ströme, Ausgasen) die gleichen Maßnahmen wie bei Fahrzeugen ohne Ladegerät. Der in den Vorschriften vorgesehene Abstand zwischen Ladegerät und Batterie von 1 m muss bei der Konstruktion des Fahrzeuges berücksichtigt werden. Nennenswerte Regeln zum Thema Batterieladeanlagen sind z. B.: "Ladeeinrich ...

Stand: 12.03.2014

Dialog: 20621

Geht von Autoschlüsseln mit Funkfernbedienung im Ex-Bereich eine potenzielle Zündgefahr aus?

Autoschlüssel gehören in die gleiche Kategorie wie die in der Frage aufgeführten Hörgeräte oder Armbanduhren. Diese Gegenstände zum persönlichen Gebrauch sind hinsichtlich ihrer Zündgefahr zu betrachten (siehe TRBS 2152 Teil 3, Nr. 5.1 (8). Diese Zündgefahren können durch Funkenbildung im elektrischen Teil (Batterie, Schalter) oder durch die elektromagnetischen Felder der Funkstrahlung hervorgeruf ...

Stand: 04.03.2014

Dialog: 20529

Welche Anforderungen müssen bei der Lagerung alter Gaszähler berücksichtigt werden?

Zu den Grundpflichten des Arbeitgebers im Sinne der Gefahrstoffverordnung - GefStoffV - gehört es, Gefährdungen der Gesundheit und der Sicherheit von Arbeitnehmern bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen auszuschließen. Nur wenn dies nicht möglich ist, hat er sie auf ein Minimum zu reduzieren (§ 6 Abs. 4 Gefahrstoffverordnung). Es ist von hier aus nicht einzusehen, warum es nicht möglich sein sollte, di ...

Stand: 05.02.2014

Dialog: 20302

Muss die Anbindung einer metallenen, geerdeten Abwasserleitung an ein explosionsgeschützt ausgeführtes Anlagenteil durch eine Flammendurchschlagsicherung getrennt werden?

1. Sollte es, wie im letzten Satz der Anfrage erwähnt, keine Zündquellen geben, so kann auf weitere Maßnahmen verzichtet werden. Dies kann unter anderem im Bild 1 der TRBS 2152 Teil 2 (Abfrageschema) gut abgelesen werden: "Ist die Entzündung von gefährlicher explosionsfähiger Atmosphäre sicher verhindert, sind keine weiteren Explosionsschutzmaßnahmen erforderlich." Flammendurchschlagsicherungen si ...

Stand: 18.11.2013

Dialog: 19792

Müssen elektrische Betriebsmittel, die im Bereich eines Gefahrstoffarbeitsplatzes verwendet werden, einen Ex-Schutz haben?

Elektrische Betriebsmittel müssen für den Einsatz an "Gefahrstoffarbeitsplätzen" nur dann eine Zulassung nach EU-Richtlinie 94/9/EG (ATEX) für den Einsatz in explosionsfähiger Atmosphäre haben, wenn diese aufgrund der chemischen und/oder physikalischen Eigenschaften der vorhandenen Gefahrstoffe auch entstehen kann. Dies ist z. B. der Fall, wenn am Einsatzort der in Rede stehenden Betriebsmittel br ...

Stand: 07.10.2013

Dialog: 19511

Ist bei der beschriebenen Installation einer Wasserstoffdruckgasflasche ein zusätzlicher H2-Detektor vorgeschrieben oder kann darauf verzichtet werden?

Die vorgesehenen Maßnahmen zum Explosionsschutz, nämlich Sicherheitsschrank mit permanenter, ausfallüberwachter Absaugung, die dauerhaft technisch dichte Gasleitung, welche regelmäßig überprüft wird, und die mit einer inneren Gasüberwachung ausgerüsteten Chromatographen reichen den Vorschriften ensprechend aus, um auf einen H2-Detektor verzichten zu können. Dies gilt jedoch nur dann, wenn Personal ...

Stand: 05.06.2013

Dialog: 18675

In welcher Entfernung von einem ex-geschützten Bereich dürfen sich Raucher aufhalten?

Die heiße Oberfläche einer Zigarette ist als relevante Zündquelle für nahezu alle gefährlichen explosionsfähigen Atmosphären (geA) zu betrachten. Aus diesem Grund besteht in allen Bereichen, in denen gemäß Anhang 3 der Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV - eine Ex-Zone ausgewiesen ist, u. a. Rauchverbot. Zur Zoneneinteilung gehört neben der Angabe der Auftrittswahrscheinlichkeit einer geA ( ...

Stand: 09.05.2013

Dialog: 18485

Ist beim Anlegen von Erdungszangen (Zangentypen mit und ohne Widerstand in der Erdungsleitung) mit zündfähigen Funken zu rechnen?

Erdungszangen, die zur kontrollierten Erdung in Ex-Bereichen eingesetzt werden dürfen, müssen für die vom Anlagen-betreiber ermittelten Ex-Zonen nach der EU-Richtlinie 94/9/EG (ATEX) zugelassen sein. Die Zulassung wird vom Hersteller oder Inverkehrbringer durch die Konformitätserklärung bzw. durch eine Baumusterzulassung dokumentiert. Das bedeutet, dass durch die Verwendung einer für die jeweilige ...

Stand: 11.04.2013

Dialog: 18309

Können anstelle von Stahl-Auffangwannen auch ableitfähige Kunststoff-Auffangwannen für Trennmittel und Beschleuniger in Zone 1 bzw.2 aufgestellt werden

Maßgebend für die Verwendung von Auffangwannen in einer Ex-Zone ist die Ableitfähigkeit zur Vermeidung der statischen Aufladung. Sofern eine Kunststoffauffangwanne die gleiche Ableitfähigkeit und Beständigkeit gegen die gelagerten Stoffe besitzt wie eine Stahlwanne, dürfte der Einsatz bei einer ausreichenden Erdung auch in Ex-Zonen möglich sein. Den Nachweis, ob eine Kunststoffauffangwanne die für ...

Stand: 18.02.2013

Dialog: 17949

Wie verhält es sich mit älteren Betriebsmitteln, die dem Explosionsschutz dienlich sind, aber für die es keine Baumusterprüfbescheinigung mehr gibt?

'Alte' Betriebsmittel, also solche ohne ATEX-Zulassung, dürfen grundsätzlich weiter betrieben werden, solange der sicherheitstechnische Zustand es zulässt. Nach aktueller Rechtslage ist die Baumusterprüfbescheinigung auch kein "das Betriebsmittel begleitende" Dokument, muss daher nicht unbedingt vorgehalten werden. Aus dieser Sicht ist, sicherer Zustand vorausgesetzt, ein Austausch also grundsätzl ...

Stand: 11.01.2013

Dialog: 17694

Ergebnisseiten:
«123456»