Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

In welcher Entfernung von einem ex-geschützten Bereich dürfen sich Raucher aufhalten?

KomNet Dialog 18485

Stand: 09.05.2013

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Explosionsschutz, Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen > Sicherheitstechnische Anforderungen, Sicherheitseinrichtungen

Dialog
Favorit

Frage:

Ich arbeite in einer ex-geschützten Abteilung. Vor meinem Fenster wird geraucht, was mich nicht nur stört, sondern auch wegen der vorhandenen Lackbehälter sehr gefährlich ist. In welcher Entfernung von einem ex-geschützten Bereich dürfen sich Raucher aufhalten?

Antwort:


Die heiße Oberfläche einer Zigarette ist als relevante Zündquelle für nahezu alle gefährlichen explosionsfähigen Atmosphären (geA) zu betrachten. Aus diesem Grund besteht in allen Bereichen, in denen gemäß Anhang 3 der Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV - eine Ex-Zone ausgewiesen ist, u. a. Rauchverbot.

Zur Zoneneinteilung gehört neben der Angabe der Auftrittswahrscheinlichkeit einer geA (Zone 0, 1 oder 2) grundsätzlich auch die Ausdehnung (z. B. "im ganzen Raum" oder "2 m um Austrittsöffnung"). Das bedeutet umgekehrt aber auch, dass außerhalb dieser Zonen keine Anforderung an die Vermeidung von Zündquellen gestellt werden. Anders gesagt: Wenn vor dem Fenster kein explosionsgefährdeter Bereich in Form einer Ex-Zone ausgwiesen ist, gibt es auch keine Notwendigkeit/Grundlage, das Rauchen zu untersagen.

Ob die festgelegte Zoneneinteilung richtig ist, kann von hier aus nicht beurteilt werden. Ein Hilfsmittel dazu bietet z. B. die Beispielsammlung zur BGR 104.