Inhaltsbereich

Komnet-Wissensdatenbank

Rechercheergebnisse

Ergebnisse 121 bis 140 von 151 Treffern

Sind auch Schnellkupplungen mit Bajonetverschluß und mit Hanf oder Teflonband eingedichtete Manometergewinde gem. TRGS 2152(1) als dauerhaft technisch dicht zu bewerten?

Aus der bezeichneten TRBS 2152, Teil 2 (Ausgabe März 2012), dort Nr. 2.4.3, lässt sich die Frage beantworten: Die Schnellkupplungen mit Bajonettverschluss werden häufiger (als betriebsmäßig nur selten) gelöst und sind von daher nach Nr. 2.4.3.2, Abs. 5, Nr. 2 nicht als auf Dauer technisch dicht einzustufen. Betrachtet man die besonderen technischen Maßnahmen, die an der gleichen Stelle für nur sel ...

Stand: 05.02.2013

Dialog: 17860

Darf eine beidseitig begehbare Leiter gleichzeitig von zwei Mitarbeitern benutzt werden?

Vor der Bereitstellung und Benutzung von Leitern hat der Arbeitgeber gemäß § 5 Arbeitsschutzgesetz - ArbSchG - in Verbindung mit § 3 Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV - eine Gefährdungsbeurteilung zu erstellen und u. a. zu ermitteln, ob nicht ein anderes Arbeitsmittel für die Durchführung der Tätigkeiten sicherer ist (Abschnitt 5.1.2 des Anhangs 2 BetrSichV). Der Schutz der Beschäftigten v ...

Stand: 30.01.2013

Dialog: 17819

Muss bei elektrischen Handarbeitsmaschinen jede einzelne Maschine mit einem FI-Schutzschalter abgesichert sein?

Wir gehen davon aus, dass es sich um handgehaltene elektrische Betriebsmittel im Baustellenbereich handelt. Alle elektrischen Betriebsmittel auf Baustellen müssen von besonderen Speisepunkten aus versorgt werden. Üblicherweise durch Baustromverteiler, Kleinstbaustromverteiler, Schutzverteiler. Diese Speisepunkte müssen auch mit einem „FI“ versehen sein. Über diese Speisepunkte sind die „Handarbeit ...

Stand: 20.12.2012

Dialog: 17601

Kann eine Kranelektronik beschädigt werden, wenn ein an Ketten angeschlagenes Stahlrohr elektrisch geschweisst wird?

Ja das ist richtig. Durch Kriechströme kann die Kranelektronik beschädigt werden. Zur Vermeidung von Kriechströmen beim E-Schweißen sind die Erdungs- bzw. Massekabel isoliert zu verlegen. Auch sollte der Abstand Masseklemme - Schweißstelle so gering wir möglich sein, um Kriechströme zu vermeiden. Möglich wäre auch, das Rohr am Anschlagpunkt der Kette zu isolieren (z. B. nicht leitende Gummimatte), ...

Stand: 11.10.2012

Dialog: 17165

Wie sollte ein Mitarbeiter verhalten, der einen Leihwagen für die eine Dienstreise übernehmen soll, der nicht mit Winterreifen bestückt ist?

In § 2 Abs. 3 a Straßenverkehrs-Ordnung - StVO ist vorgeschrieben, dass "bei Kraftfahrzeugen die Ausrüstung an die Wetterverhältnisse anzupassen ist. Hierzu gehören insbesondere eine geeignete Bereifung und Frostschutzmittel in der Scheibenwaschanlage.“ Verantwortung für die geeignete Bereifung eines Fahrzeugs tragen grundsätzlich der Fahrer und der Fahrzeughalter. Aus Sicht des Arbeitsschutzes ha ...

Stand: 31.07.2012

Dialog: 4927

Benötigt man als Mitfahrer auf einem Hubsteiger eine Einweisung, eine G 25 Untersuchung oder eine Beauftragung?

Grundsätzlich sind die erforderlichen Arbeitsschutz-Maßnahmen für das Arbeiten auf/von den Lastaufnahmemitteln von Arbeitsmitteln zum Heben von Personen im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung (1) durch den Arbeitgeber zu ermitteln und festzulegen. Zu 1) u. 2): G 25: Diese arbeitsmedizinische Untersuchung hat der Arbeitgeber, wenn die Gefährdungsbeurteilung die Notwendigkeit einer solchen Untersuchun ...

Stand: 30.07.2012

Dialog: 16729

Darf der Beifahrer während der Fahrt einen Laptop benutzen ?

Das Nutzen von Arbeitsmitteln in Fahrzeugen unterliegt den arbeitsschutzrechtliche Anforderungen der Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV, insbesondere Anhang 2 Ziffer 3. "Mindestanforderungen für die Benutzung mobiler selbstfahrender und nichtselbstfahrender Arbeitsmittel" sowie der Unfallverhütungsvorschrift BGV D 29 Fahrzeuge . Informationen über das Anbringen von bordeigenen Kommunikation ...

Stand: 11.07.2012

Dialog: 16607

Muss ein Saugbagger (Kiesgewinnung) mit einem Rettungsring ausgestattet werden?

Der Arbeitgeber muss im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung nach §§ 5,6 Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) und § 3 Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) die vorhandenen Gefährdungen ermitteln und festlegen, welche Maßnahmen des Arbeitsschutzes getroffen werden. Bei der Festlegung der Schutzmaßnahmen muss dem kollektiven Gefahrenschutz Vorrang vor dem individuellen Gefahrenschutz eingeräumt werden. Auf Zif ...

Stand: 27.12.2011

Dialog: 15222

Dürfen Presscontainer ohne besondere Aufsicht betrieben werden?

Der Arbeitgeber muss dafür sorgen, dass an Müllpressen nur Mitarbeiter beschäftigt werden, die im sicheren Umgang mit der Presse anhand einer Betriebsanweisung sorgfältig unterwiesen worden sind. In der Betriebsanweisung sollten klare Anweisungen zum Betrieb der Müllpresse anhand der Bedienungsanleitung erfasst werden. Dort kann auch geregelt werden, dass nach Beendigung der Arbeit die Presse gege ...

Stand: 03.11.2011

Dialog: 14863

Gelten mit Schlüssel zugriffsgesicherte elektrische Unterverteilungsschränke in Produktionshallen als für Laien zugänglich?

Arbeiten an elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln dürfen nur von Elektrofachkräften oder von elektrotechnisch unterwiesenen Personen unter der Leitung und Aufsicht einer Elektrofachkraft ausgeführt werden. Das Entsperren von Schaltern, das Wiedereinschalten von Schutzschaltern bzw. Auswechseln von Sicherungen ist dabei in VDE 0105-100 (www.vde-verlag.de) in den dort beschriebenen Grenzen als fü ...

Stand: 16.05.2011

Dialog: 13693

Darf eine Bohrmaschine auch an eine gebäudeseitige Steckdose angeschlossen werden, wenn sie erkennbar über einen ortsfesten FI-Schalter im Verteilerschrank abgesichert ist?

Die Anforderungen an geeignete Speisepunkte für Baustellen sind in der BGI 608 "Auswahl und Betrieb elektrischer Anlagen und Betriebsmittel auf Bau- und Montagestellen" http://publikationen.dguv.de  genannt. Unter Ziffer 3.2.1 der BGI 608 wird ausgeführt: "Die elektrische Versorgung von Anlagen und Betriebsmitteln auf Bau- und Montagestellen darf nur aus zugeordneten Speisepunkten erfolgen. Jeder ...

Stand: 12.05.2011

Dialog: 13678

Muss der Gefahrenbereich einer Stanze mit Zweihandsteuerung zusätzlich eingehaust werden?

Eine Zweihandschaltung kann grundsätzlich nur den Bediener und keine weitere Person schützen.  Der Schutz beruht auf ausreichendem Sicherheitsabstand. D.h. die Zweihandschaltung ist in einen Abstand `S` von der Gefahrstelle so zu montieren, dass nach dem Loslassen der Betätigungselemente die gefahrbringenden Maschinenzustände schneller angehalten werden als es den Bediener möglich sein wird die Ge ...

Stand: 07.12.2010

Dialog: 4774

Gibt es Randbedingungen, unter denen eine Umrüstung auf weitgehend berührungssichere Stromabnehmer erforderlich ist?

Für Arbeiten die nicht zum täglichen Umfang gehören, oder bei Fremdarbeitnehmern oder Leiharbeitnehmern, ist immer für die abzuarbeitenden Aufträge eine auftrags- oder projektbezogene Gefährdungsbeurteilung (§ 5 Arbeitsschutzgesetz) durchzuführen. Hierin muss auch die Gefährdung durch die offenen Sammelschienen der Kranbahnen betrachtet, hingewiesen und beseitigt werden. Hierbei kommt die Einweisu ...

Stand: 04.12.2010

Dialog: 6211

Steckdosen an Werkbänken

Steckdosen an Werkbänken an denen trockene Arbeiten durchgeführt werden sind grundsätzlich zulässig. Allerdings sollte ein Deckel vorhanden sein, der die Ablagerungen von Staub verhindert. Außerdem muss diese Steckdose gem. VDE 0100 zum Schutz der Person über eine Sicherung 16 A und über einen FI-Schutzschalter mit dem Auslösestrom 0,03 A abgesichert sein. Hinweis: Elektrische Anlagen und Betriebs ...

Stand: 20.08.2010

Dialog: 5762

Was ist arbeitsschutzrechtlich zu beachten, wenn Arbeitsmittel / Anlagen zur privaten Nutzung an Mitarbeiter überlassen werden sollen?

zu 1) In der Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV werden Arbeitsschutzanforderungen an die Bereitstellung von Arbeitsmitteln durch den Arbeitgeber und die Benutzung von Arbeitsmitteln durch die Beschäftigten bei der Arbeit sowie die Prüfungen definiert. Diese richten sich im Regelfall an jeden Arbeitgeber, dessen Beschäftigte die Arbeitsmittel benutzen sollen. Das bedeutet, dass der Arbeitgeb ...

Stand: 16.08.2010

Dialog: 11699

Darf ein Meißelhammer, bei dem der Meißel aus der Halterung fällt, weiter betrieben werden und dürfen solche Geräte weiter in Verkehr gebracht werden?

Die von Ihnen zitierten Vorschriften der Betriebssicherheitsverordnung und der Maschinenrichtlinie geben den Sachverhalt zutreffend wieder. Generell gilt für Werkzeuge (Geräte, Produkte), die auch Arbeitsmittel darstellen, folgendes: Unter der Voraussetzung, dass das Gerät von Beschäftigten bei der Arbeit benutzt werden, hat der Arbeitgeber im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung nach Arbeitsschutzge ...

Stand: 04.07.2010

Dialog: 4929

Dürfen an Baukrane zwecks Diebstahlsicherung Kreissägen, Leitern und ähnliches in der arbeitsfreien Zeit angehangen werden?

Gemäß der Unfallverhütungsvorschrift BGV D 6 "Krane" hat der Kranführer u. a. dafür zu sorgen, dass bei Turmdrehkranen und Auslegerkranen, bei denen aus Gründen der Standsicherheit der Ausleger sich in den Wind drehen muss, vor dem Verlassen des Steuerstandes Lasten, Anschlag- oder Lastaufnahmemittel ausgehängt werden und der Lasthaken hochgezogen wird (§ 39 Abs.6 Nr.2). Als Beispiele für Lasten w ...

Stand: 30.06.2010

Dialog: 5267

In welcher Form sind Galvanikbäder zur kennzeichnen?

Die grundsätzlichen Anforderungen  bezüglich der innerbetrieblichen Kennzeichnung beim Umgang mit Gefahrstoffen ist unter § 8 Abs. 4 Gefahrstoffverordnung aufgeführt: "Der Arbeitgeber hat sicherzustellen, dass alle bei Tätigkeiten verwendeten Stoffe und Zubereitungen identifizierbar sind. Gefährliche Stoffe und Zubereitungen sind innerbetrieblich mit einer Kennzeichnung zu versehen, die wesentlich ...

Stand: 24.06.2009

Dialog: 8442

Müssen Abfallpressen über entsprechende Schutzschalter verfügen, die einen sofortigen Stillstand der Anlage bewirken?

Anhand der von Ihnen gemachten Angaben ist davon auszugehen, dass entsprechende Schutzschalter zwingend vorhanden sein müssen, insbesondere wenn sich die Klappen ohne spezielle Werkzeuge öffnen lassen. Derartige Anforderungen ergeben sich insbesondere für neue Abfallpressen aus der 9. GPSGV i.V.m. der Richtlinie 98/37/EG bzw. Richtlinie 2006/42 (Maschinenrichtlinie). Der Hersteller bzw. Inverkehrb ...

Stand: 04.06.2009

Dialog: 5692

Sind Baugerüste zu erden?

Im Regelfall werden Baugerüste nicht geerdet. Metallgerüste sollen in der Nähe von elektrischen Leitungen geerdet werden. Durch diverse Bergverordnungen der Länder wird gefordert, dass Gerüste fachgerecht zu erden sind. Die Ableitungen sind nach jedem Aufbau oder Umsetzen zu überprüfen. (z.B. TGBPVO - Tiefbohr- und Gasspeicher-Bergpolizeiverordnung - Baden-Württemberg) Bei der Gerüstaufstellung in ...

Stand: 26.05.2009

Dialog: 7719

Ergebnisseiten:
«12345678»