Inhaltsbereich

Komnet-Wissensdatenbank

Rechercheergebnisse

Ergebnisse 1 bis 17 von 17 Treffern

Ich suche Informationen über Art und Umfang der arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchung G 38 - Nickel

Eine Internetseite zur arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchung nach dem berufsgenossenschaftlichen Grundsatz G 38 Nickel und seine Verbindung ist hier nicht bekannt. Die Untersuchung umfasst in der Regel (neben der Feststellung der Vorgeschichte mit Raucheranamese, Arbeitsanamese, auch im Hinblick auf frühere Exposition gegen krebserzeugende Gefahrstoffe, Beschwerden, allergische Disposition, Er ...

Stand: 25.10.2016

Dialog: 914

Welche Daten sind in der Vorsorgekartei zu erfassen?

Die Pflicht des Arbeitgebers, eine Vorsorgekartei zu führen, ist in § 3 Abs. 4 ArbMedVV (Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge) geregelt: Verbindliche Inhalte der Vorsorgekartei sind Anlass der Untersuchung, Tag der Untersuchung und Bestätigung der durchgeführten Vorsorge (Vorsorgebescheinigung). Die Vorsorgeuntersuchung enthält auch Angaben darüber, wann eine weitere arbeitsmedizinische Vo ...

Stand: 28.12.2015

Dialog: 23366

Ist es sinnvoll, im Rahmen von Strahlenschutzuntersuchungen auch die Retikulozyten zu bestimmen?

In Bezug auf die „Arbeitsmedizinische Vorsorge beruflich strahlenexponierter Personen durch ermächtigte Ärzte“ gibt die „Richtlinie zur Strahlenschutzverordnung (StrlSchV) und zur Röntgenverordnung (RöV)“ konkrete Handlungsempfehlungen. Danach wird unter Punkt 3.3.3 „Ergänzende Labor- und Funktionsuntersuchungen“ mindestens die Anforderung eines Blutbildes (inklusive Differenzialblutbild und Throm ...

Stand: 19.03.2015

Dialog: 23369

Welche Inhalte sollte eine Vorsorgeuntersuchung bei Exposition durch inkohärente optische Strahlung haben und wer darf diese durchführen?

In § 6 der Arbeitsschutzverordnung zu künstlicher optischer Strahlung (OStrV) sind Expositionsgrenzwerte für inkohärente optische Strahlung als auch für Laserstrahlung festgelegt. Es sind dort allerdings keine konkreten Werte angegeben, stattdessen wird auf Anhang I der EU-Richtlinie 2006/25/EG verwiesen, dem die Expositionsgrenzwerte entnommen werden können. Der Arbeitsgeber hat eine Pflichtvorso ...

Stand: 13.01.2014

Dialog: 20149

Welche Herstellerangabe in Bezug auf den Atemwiderstand ist bei Atemschutzträgern für die Eingruppierung in die arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchungen entscheidend?

Tätigkeiten mit Atemschutz werden im Anhang der ArbMedVV aufgeführt. Pflichtvorsorge ist hierbei erforderlich bei Tätigkeiten, die das Tragen von Atemschutzgeräten der Gruppen 2 und 3 erfordern. Angebotsvorsorge ist anzubieten bei Tätigkeiten, die das Tragen von Atemschutzgeräten der Gruppe 1 erfordern. Die Gruppeneinteilung der Atemschutzgeräte erfolgt nach dem Gerätegewicht und den Druckdifferen ...

Stand: 14.12.2013

Dialog: 20002

Ist der Grundsatz G28 für Arbeiten in sauerstoffreduzierter Atmosphäre bereits anwendbar?

Rechtsgrundlage für arbeitsmedizinische Vorsorge ist die "Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge - ArbMedVV. Berufsgenossenschaftliche Grundsätze geben Anhaltspunkte für den Untersuchungsumfang und entsprechen den Regeln und Erkenntnisse der Arbeitsmedizin, die der Arzt gem. § 6 ArbMedVV zu beachten hat, also Leitlinien für die ärztliche Tätigkeit. Die ArbMedVV sieht keine Pflicht- oder Ang ...

Stand: 01.04.2013

Dialog: 18231

Müssen Konditoren und Bäcker im Rahmen der arbeitsmedizinschen Vorsorge zahnärztlich untersucht werden? Sind auch Lungenfunktionsprüfungen regelmäßig durchzuführen?

Für arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen gelten mit Inkrafttreten der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge - ArbMedVV vom 18.12.2008 die Regelungen dieser Verordnung. In der ArbMedVV sind Regelungen des staatlichen Rechts und der Unfallverhütungsvorschriften der Berufsgenossenschaften vereinheitlicht und zusammengeführt. Die ArbMedVV sieht für Tätigkeiten mit Mehlstaub Pflichtuntersu ...

Stand: 18.06.2012

Dialog: 13225

Reichen für die Gesichtsfeld-Messung im Rahmen einer G25 - Untersuchung die eingesetzten Titmus-Geräte aus oder ist die Perimetrie von einem Augenarzt durchzuführen?

In dem  "Leitfaden für Betriebsärzte zur Anwendung des G 25"  www.dguv.de/inhalt/praevention/fachaus_fachgruppen/arbeitsmedizin/produkte/leitfaeden/index.jsp werden zum Sehvermögen folgende Aussagen getroffen:3.2 Sehvermögen Ausführlich werden im G 25 Mindestanforderungen an das Sehvermögen beschrieben (siehe Tabelle 1 im G 25). Hierzu zählen neben der Sehschärfe weitere Sehfunktionen wie räumlich ...

Stand: 30.12.2011

Dialog: 15244

Wo finde ich Informationen über den Umfang von Vorsorgeuntersuchungen?

Grundlage für die arbeitsmedizinsche Vorsorge gibt seit dem 24.12.2008 die Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV). Dort sind Regelungen im staatlichen Recht und in den Unfallverhütungsvorschriften der Berufsgenossenschaften vereinheitlicht und zusammengeführt worden. Die Verordnung nennt Untersuchungsanlässe und beschreibt das organisatorische Verfahren der arbeitsmedizinischen Vo ...

Stand: 19.01.2010

Dialog: 10075

Ich möchte gerne Informationen über die Kriterien erhalten, die zur Bestimmung der jeweiligen G26-Untersuchungen (I bis III) führen.

Mit den Auswahlkriterien für die spezielle arbeitsmedizinische Vorsorge nach dem Berufsgenossenschaftlichen Grundsatz G 26, Atemschutzgeräte, BGI 504-26 (ZH 1/600.26), werden Informationen zu den Gruppeneinteilungen der Atemschutzgeräte gegeben. Die Gruppeneinteilung der Atemschutzgeräte erfolgt nach dem Gerätegewicht und den Druckdifferenzen bei der Einatmung und der Ausatmung (Einatemwiderstand, ...

Stand: 17.08.2009

Dialog: 2811

Ist bei der Vorsorgeuntersuchung G1.1 `silikogener Staub` ein Röntgen der Lunge verbindlich vorgeschrieben?

Nach dem berufsgenossenschaftlichen Grundsatz für arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen G 1.1 "Gesundheitsgefährlicher mineralischer Staub, Teil 1: Silikogener Staub, ist eine Röntgenaufnahme des Thorax im Großformat mit Hartstrahltechnik im p.a.-Strahlengang oder die Berücksichtigung eines derartigen Röntgenbildes nicht älter als 1 Jahr eindeutig als "erforderlich" - nicht etwa nur als "erwü ...

Dialog: 1838

Muss Mitarbeiterinnen einer Zahnarztpraxis, die zur Behandlung Handschuhe tragen, eine entsprechende Vorsorgeuntersuchung angeboten werden?

Das Tragen feuchtigkeitsundurchlässiger Schutzhandschuhe gilt als Feuchtarbeit (siehe auch TRGS 531 - Gefährdung der Haut durch Arbeiten im feuchten Milieu (Feuchtarbeit)). Ein häufiger Handschuhwechsel wird sogar empfohlen. Bei Feuchtarbeit von regelmäßig mehr als 2 Stunden müssen den Beschäftigten nach ArbMedVV Anhang, Teil 1 Vorsorgeuntersuchungen (nach dem BG-Grundsatz 24) angeboten werden, be ...

Dialog: 3281

Welche arbeitsmedizinischen Untersuchungen sind bei der Hartmetallverarbeitung (Kobalt) erforderlich?

Unter BK 4107 ist in der Liste der Berufskrankheiten die Erkrankung an Lungenfibrose duch Metallstäube bei der Herstellung oder Verarbeitung von Hartmetallen aufgeführt (siehe hierzu das Merkblatt zur BK. des BMA v. 13.05.1983, BArbB1 //8 1983, im Internet zu finden unter http://arbmed.med.uni-rostock.de/bkvo/m4107.htm ) Bei den arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchungen kommen die Grundsätze G 2 ...

Dialog: 2888

Kann eine ärztliche Beurteilung eine arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung für strahlenexponierte Personen ersetzen?

Generell besteht nach der Strahlenschutz- und Röntgenverordnung und der entsprechenden Kommentierung in den Hinweisen zur Durchführung von Vorsorgeuntersuchungen bei strahlenexponierten Personen die Möglichkeit, jede zweite Vorsorgeuntersuchung durch eine ärztliche Beurteilung zu ersetzen. Dies kann aber nur in bestimmten Fällen unter Vorlage der Expositionsdaten und ggf. nach Lage des Falles weit ...

Dialog: 3777

Welche Angaben dürfen über einen Anamnesebogen im Rahmen einer Vorsorgeuntersuchung abgefragt werden?

Die Arbeitgeber hat gemäß § 15 Biostoffverordnung spezielle arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen zur Früherkennung von Gesundheitsstörungen und Berufskrankheiten zu veranlassen bzw. anzubieten. Die Vorsorgeuntersuchungen umfassen in der Regel die Begehung oder die Kenntnis des Arbeitsplatzes durch den Arzt, die arbeitsmedizinische Befragung und Untersuchung des Beschäftigten, die Beurteilung ...

Dialog: 4817

Wie ist eine Augenuntersuchung nach der Bildschirmarbeitsverordnung durchzuführen?

Der Arbeitgeber hat den Beschäftigten vor Aufnahme ihrer Tätigkeit an Bildschirmgeräten, anschließend in regelmäßigen Zeitabständen (a) sowie bei Auftreten von Sehbeschwerden, die auf die Arbeit am Bildschirmgerät zurückgeführt werden können, eine angemessene Untersuchung der Augen und des Sehvermögens durch eine fachkundige Person (b) anzubieten (s. § 6 Bildschirmarbeitsverordnung) (a) Die Zeitab ...

Dialog: 396

Muss bei der jährlichen Untersuchung von beruflich strahlenexponierten Personen der Katogerie A jedesmal eine Röntgenaufnahme gemacht werden?

Nein, auch bei diesen Untersuchungen darf eine Röntgenaufnahme nur gemacht werden, wenn dies aus ärztlicher Indikation geboten ist.Stand: März 2002 ...

Dialog: 733