Inhaltsbereich

Komnet-Wissensdatenbank

Rechercheergebnisse

Ergebnisse 21 bis 34 von 34 Treffern

Wie wird die Lastenhandhabungsverordnung beim Transport von Rollstuhlfahrern angewendet?

Für die manuelle Handhabung von Lasten, die aufgrund ihrer Merkmale oder ungünstiger ergonomischer Bedingungen für die Beschäftigten eine Gefährdung für Sicherheit und Gesundheit, insbesondere der Lendenwirbelsäule, mit sich bringt, gilt die Lastenhandhabungsverordnung - LasthandhabV . Die Lastenhandhabungsverordnung fordert vom Arbeitgeber folgende Maßnahmen (§ 2): (1) Der Arbeitgeber hat unter Z ...

Stand: 18.09.2014

Dialog: 21973

Gibt es Vorgaben, in welcher Art und Weise man Hubwagen bewegen soll, z.B. ziehend oder schiebend?

Im Internet finden Sie unter http://lasi-info.com/uploads/media/lv29_01.pdf  die Handlungsanleitung zur Beurteilung der Arbeitsbedingungen beim Ziehen und Schieben von Lasten. Darin werden zunächst die körperlichen Belastungen und Beanspruchungen beim Ziehen und Schieben erklärt (Kapitel 2) und verschiedene technische Hilfsmittel vorgestellt, u.a. auch Hubwagen (Kapitel 3). Am Schluß finden Sie ei ...

Stand: 05.12.2013

Dialog: 4971

Wie kann ich die Leitmerkmal-Methode Heben und Tragen (LV 9) auf Teilzeitbeschäftigte anwenden?

Für die Leitmerkmalmethode (LV 9) gibt es keine Trennung nach Vollzeit- und Teilzeitbeschäftigung. Bei der Methode sind einzelne Teilprozesse über einen gesamten Arbeitstag zu berücksichtigen. Bei der Beurteilung ist aber auch die betriebsärztliche Betreuung zu beteiligen. ...

Stand: 27.11.2013

Dialog: 19889

Wie ist die geringe Dauer der Belastung bei einem Marktaufbau im Rahmen der Leitmerkmalmethode zu bewerten?

Eine geringe Dauer von Hebe- und Tragevorgängen kann mit der Leitmerkmalmethode (LMM) nicht sinnvoll beurteilt werden. Die Leitmerkmalmethode ist sinnvoll, wenn ein deutlicher Anteil der täglichen Arbeitszeit von Hebe- und Tragevorgängen bestimmt wird. So heißt es in der Handlungsanleitung für die Beurteilung der Arbeitsbedingungen mit der LMM: "Die Beurteilung ... ist auf einen Arbeitstag zu bezi ...

Stand: 20.08.2012

Dialog: 4469

Kann ich ohne Gefahr einer Kündigung eine ärztliche Bescheinigung beim Arbeitgeber abgeben, dass ich nicht schwer heben darf?

Die Frage betrifft im Prinzip zwei Bereiche, nämlich den Bereich des Arbeitsrechtes (Kündigungsschutz) und den Bereich des Arbeitsschutzes (Arbeitsorganisation, Heben und Tragen von Lasten). Zum Kündigungsschutz können wir keine abschließende Stellungnahme abgeben, wir sehen es aber als nicht sehr realistisch an, dass Sie durch das von Ihnen genannte ärztliche Attest sich der Gefahr einer Kündigun ...

Stand: 20.08.2012

Dialog: 4226

Welche ergonomischen Gesichtspunkte sind bei manueller Ein- und Auslagerung in Regale zu berücksichtigen?

Die ergonomische Gestaltung von Arbeitsplätzen zum Ein -und Auslagern von Teilen ist u. a. abhängig von der Art der Arbeitsanforderung. Wird beim Ein- und Auslagern eine hohe Anforderung an die visuelle Kontrolle sowie eine feinmotorische Koordination gefordert, muss die Arbeitshöhe höher sein als bei geringer Anforderung an die visuelle Kontrolle beim Ein- und Auslagern der Lagerteile. Ebenso ist ...

Stand: 29.04.2010

Dialog: 10903

Wie kann das Öffnen von Brandschutztüren mit Türschließern für gesundheitlich beeinträchtigte Beschäftigte erleichtert werden?

Grundsätzlich gibt es genügend erprobte technische Einrichtungen, die die automatische Öffnung von schweren Türen ermöglichen. Eine Erleichterung könnten Türöffner auf Knie- oder Hüfthöhe sein. Das würde Ihre Gelenke nicht weiter strapazieren und belasten. Der Türöffner auf Kniehöhe hätte den Vorteil, dass auch Rollstuhlfahrer und Kleinwüchsige die Automatik-Türen bedienen könnten. Die Bewegung de ...

Stand: 16.02.2010

Dialog: 3596

Gibt es eine Regelung für Müllhandwerker im Entsorgungsbereich, wieviele Tonnen sie maximal pro Schicht bewegen dürfen?

Generell muss der Arbeitgeber die Arbeitsbedingungen für jeden Arbeitsplatz beurteilen und aus dieser Beurteilung heraus Maßnahmen ableiten, die die Sicherheit und den Gesundheitsschutz der Beschäftigten verbessern (§ 5 des Arbeitsschutzgesetzes). Für den Arbeitsplatz der Müllwerker muss dabei natürlich insbesondere die hohe Belastung durch das Bewegen, Heben und Tragen von Mülltonnen beurteilt we ...

Stand: 15.09.2007

Dialog: 5903

Gibt es in Deutschland Regularien, welche das Abpacken in 30 kg- Gebinden verbieten

Bei der Gewichtsreduzierung der Zementsäcke von 50 kg auf 25 kg  handelt es sich um eine freiwillige, aber zweifelsohne sehr sinnvolle, Maßnahme der Zementindustrie. Ein generelles Verbot von Gebinden >25 kg gibt es nicht. In der Lastenhandhabungsverordnung werden zu Merkmalen, aus denen sich eine Gefährdung von Sicherheit und Gesundheit ergeben können, Festlegungen getroffen und werden vom Arbeit ...

Stand: 07.03.2007

Dialog: 5236

Gibt es im Internet eine Möglichkeit, die Leitmerkmalmethode zur Beurteilung der Beförderung von Lasten anzuwenden?

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) und der Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik (LASI) haben ein vereinfachtes Verfahren zur Beurteilung der Belastungen bei manueller Lastenhandhabung entwickelt. Das Institut ASER bietet dieses Verfahren auf seinen Internetseiten (www.institut-aser.de) als interaktives Instrument mit einer Java-Script-Berechnung an. K ...

Stand: 21.08.2006

Dialog: 2668

Müssen Müllbehälter mit zwei Personen vom Abstellplatz zum Müllwagen geschoben werden?

Der Arbeitgeber ist auf Grund des Arbeitsschutzgesetzes verpflichtet, im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung mögliche Gefährdungen für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu ermitteln und die nötigen Schutzmaßnahmen zu treffen. Im Rahmen dieser Gefährdungsbeurteilung muss im vorliegenden Fall die Belastung der Arbeitnehmer beim Entleeren der Müllbehälter ermittelt und bewertet werden. Hilfestellu ...

Stand: 27.06.2006

Dialog: 4263

Lastenhandhabung, körperliche Leistungsvoraussetzungen, gesetzliche Vorschriften, arbeitswissenschaftliche Empfehlungen

Die von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BauA) in Zusammenarbeit mit dem Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik (LASi) zur Erfüllung der aus dem Arbeitsschutzgesetz und der Lastenhandhabungsverordnung abgeleiteten Dokumentationspflicht entwickelte und im Mai 2001 nach einer mehrjährigen Erprobungsphase in einer Neufassung vorgelegte Leitmerkmalmethode weist ...

Stand: 25.01.2006

Dialog: 747

Gibt es Höchstgrenzen zum Tragen schwerer Gegenstände für kleinwüchsige Personen?

In den verschiedenen Vorschriften bzw. Empfehlungen werden alters- und geschlechtsspezifische Höchstwerte für Heben und Tragen genannt. In Ihrem Fall wären 15 kg generell zulässig. Dabei spielt die Körpergröße zunächst keine Rolle. Wichtig ist aber, dass in jedem Fall die individuelle Situation bei der Gestaltung des Arbeitsplatzes und der Tätigkeiten zu berücksichtigen ist. Dies ergibt sich aus d ...

Stand: 24.10.2005

Dialog: 1049

Ich suche zum Thema Schieben Informationen in Bezug auf die maximale Belastung

Zur Beurteilung der Arbeitsbedingungen beim Ziehen und Schieben von Lasten hat der Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik (LASI) eine Handlungsanleitung unter der Nummer LV 29 veröffentlicht. Die Beurteilung wird anhand von Leitmerkmalen vorgenommen, die in mehreren Schritten zu einer Bewertung der Tätigkeit führt. Eine einfache Aussage zu Grenzbereichen beim Schieben von Lasten ...

Stand: 07.08.2004

Dialog: 2304

Ergebnisseiten:
«12