Inhaltsbereich

Komnet-Wissensdatenbank

Rechercheergebnisse

Ergebnisse 1 bis 9 von 9 Treffern

Welche Regelungen bestehen hinsichtlich der ununterbrochenen Dauer bei Kassiertätigkeit?

Das Arbeitszeitgesetz – ArbZG ist eine Vorschrift des Arbeitsschutzes und begrenzt die maximal zulässige Höchstarbeitszeit der Beschäftigten, auch an Kassenarbeitsplätzen (§ 3 ArbZG): "Die werktägliche Arbeitszeit der Arbeitnehmer darf acht Stunden nicht überschreiten. Sie kann auf bis zu zehn Stunden nur verlängert werden, wenn innerhalb von sechs Kalendermonaten oder innerhalb von 24 Wochen im D ...

Stand: 13.08.2012

Dialog: 4596

Was ist beim Abschleppen von Fahrzeugen aus der Sicht des Arbeitsschutzes zu beachten?

Nach dem Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) ist der Arbeitgeber verpflichtet, geeignete Maßnahmen zu ergreifen. Hierzu ist eine Gefährdungsbeurteilung durchzuführen.Die Anforderungen gewerblicher Abschleppleistungen umfassen nicht nur die Pflicht zur Warnkleidung (Klasse 3) sondern auch das Mitführen und Aufstellen von Absicherungsmaterial wie 5-10 Leitkegel, 3 Warndreiecke, 2 Warnleuchten, 2 Unterlegk ...

Stand: 31.08.2010

Dialog: 1331

Was ist unter einem ausreichend hohen Sauerstoffgehalt in der Atemluft verstanden?

Gemäß Ziffer 2/12 Begriffsbestimmungen der BGR/GUV-R 117-1 Behälter, Silos und enge Räume - Teil 1: "Arbeiten in Behältern, Silos und engen Räumen" liegt Sauerstoffmangel dann vor, wenn die Sauerstoffkonzentration niedriger ist als der Sauerstoffgehalt der natürlichen Atemluft von 20,9 %.Hierbei handelt es sich aber zunächst um eine grundsätzliche begriffliche Definition.Unter Ziffer 4.3.1.1 der B ...

Stand: 06.12.2009

Dialog: 4577

Unter welchen Umständen darf in einer mit Zement ausgekleideten Stahlrohrleitung (Innendurchmesser: 58 cm) gearbeitet werden?

Bei Arbeiten `in Behältern und engen Räumen` (das ist hier der Fall) müssen zahlreiche Gefährdungen betrachtet werden. Gefährdungen können z.B. auftreten durch mangelnde Atemluft, Einwirkung von Gefahrstoffen und biologischen Arbeitsstoffen, elektrischen Strom, Brand- und Explosionsgefahren, Art der Arbeitsmittel, Konstitution der Arbeitnehmer, das Arbeitsverfahren etc. Diese Gefährdungen sowie di ...

Stand: 03.08.2009

Dialog: 4520

Was muss gegen Mäuse in einem Verkaufsraum unternommen werden?

Mäuse können in Arbeitsräumen auf keinen Fall toleriert werden. Sie können sich diesbezüglich auf § 4 Abs. 2 der Arbeitsstättenverordnung berufen. Dort ist festgelegt, dass der Arbeitgeber dafür zu sorgen hat, dass Arbeitsstätten den hygienischen Erfordernissen entsprechend gereinigt werden. Verunreinigungen und Ablagerungen, die zu Gefährdungen führen können, müssen unverzüglich beseitigt werden. ...

Stand: 15.03.2007

Dialog: 5407

Gibt es in Deutschland Regelungen, die explizit auf die Vermeidung bzw. Verringerung menschlichen Fehlverhaltens eingehen?

Die 12. Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Störfall-Verordnung - 12. BImSchV) fordert explizit vom Betreiber eines Betriebsbereiches zur Verhinderung von Störfällen, dass er - die erforderlichen sicherheitstechnischen Vorkehrungen zur Vermeidung von Fehlbedienungen trifft (§ 6 (1) Nr. 3 - 12. BimSchV) und dass er - durch geeignete Bedienungs- und Sicherheitsanweisunge ...

Stand: 25.10.2006

Dialog: 4711

Ist es zulässig, während der Arbeit Musik über Kopfhöhrer zu hören? Gibt es Vorschriften dazu?

Bei gleichzeitigem Verkehr von Fahrzeugen, z.B. Gabelstaplern im Betrieb, läßt sich eine Regelung ableiten. Nach § 16 Abs. 2 der BGV D27 "Flurförderzeuge" haben Personen auf den Flurförderzeugverkehr zu achten. Daraus läßt sich ableiten, dass eine Wahrnehmung (insbesondere von Warnungen) optisch und ggf. akustisch durch andere Beschäftigte möglich sein muss. Unter pragmatischen Gesichtspunkten sol ...

Stand: 15.10.2006

Dialog: 4784

Reduktion des Sauerstoffgehaltes der Atemluft am Arbeitsplatz

Unverbrauchte Luft hat einen Sauerstoffanteil von 21 %. Sinkt der Sauerstoffgehalt der Luft unter 17 %, so entstehen erste Ermüdungserscheinungen. Voraussetzung für das Betreten von Bereichen mit abgesenktem Sauerstoffgehalt unter 17 Vol % ist in jedem Fall eine vorausgehende arbeitsmedizinische Untersuchung durch den zuständigen Betriebsarzt. Ferner gilt ein Sauerstoffgehalt von unter 17 Vol.-% a ...

Stand: 15.02.2006

Dialog: 3922

Müssen Mitarbeiter im Winter auf dem Weg zur Arbeit geeignetes (rutschfestes) Schuhwerk tragen?

Bei Unfällen auf dem Weg zur Arbeit oder von der Arbeit handelt es sich im Allgemeinen um Wegeunfälle. Sie sind in der Regel dem direkten Einflussbereich des Arbeitgebers entzogen. Der Arbeitgeber hat hier nur die Möglichkeit, im Rahmen der durchzuführenden Unterweisungen auf die Gefährdungen bei Wegeunfällen hinzuweisen und an ein entsprechend sicherheitsgerechtes Verhalten, auch auf dem Weg von ...

Dialog: 2323