Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Muss der Arbeitgeber für schwangere Bürokräfte eine Teeküche bereitstellen bzw. muss man Gelegenheit bekommen sich Getränke zu erwärmen?

KomNet Dialog 9171

Stand: 14.09.2017

Kategorie: Besondere Zielgruppen > Werdende und stillende Mütter > Sonstige Mutterschutzfragen

Dialog
Favorit

Frage:

Muss der Arbeitgeber für schwangere Bürokräfte eine Teeküche bereitstellen, bzw. muss man Gelegenheit bekommen, sich Getränke zu erwärmen (Tee/Mikrowelle)?

Antwort:

Aus den mutterschutzrechtlichen Vorschriften des Mutterschutzgesetzes - MuSchG iVm der Mutterschutzverordnung - MuSchArbV ergibt sich keine spezielle Forderung nach einer Teeküche.

Für Bürobeschäftigte muss der Arbeitgeber auch gemäß Arbeitsstättenverordnung - ArbStättV grundsätzlich keinen separaten Pausenraum zur Verfügung stellen. Allerdings müssen sich schwangere Frauen und stillende Mütter während der Pausen und, soweit es erforderlich ist, auch während der Arbeitszeit unter geeigneten Bedingungen hinlegen und ausruhen können, Anhang 4.2 Abs. 1 S. 4 ArbStättV (Pausen- und Bereitschaftsräume).

Eventuell kann aber im Gespräch mit dem Arbeitgeber erreicht werden, dass ein entsprechender Pausenbereich mit der Möglichkeit zum Bereitsstellen und Erwärmen von Getränken eingerichtet wird.