Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Ab welcher Menge muss eine Lagerung von Maschinen- oder Motoröl angezeigt werden?

KomNet Dialog 9042

Stand: 10.05.2013

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Entzündliche Flüssigkeiten > Lagerung entzündlicher Flüssigkeiten

Dialog
Favorit

Frage:

Ab welcher Menge muss eine Lagerung von Maschinen- oder Motoröl angezeigt werden ? Es sollen ca 500 l auf Auffangwannen gelagert werden.

Antwort:

Eine Anzeigepflicht, vergleichbar der in der alten Verordnung über brennbare Flüssigkeiten - VbF enthaltenen, ist in der Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV nicht mehr enthalten. Die Lagerung von frischem Maschinen- oder Motoröl muss aus dem Rechtsgebiet des Arbeitsschutzes (BetrSichV) auch nicht erlaubt werden, da es sich im Regelfall nicht um eine entzündliche bzw. leicht- oder hochentzündliche Flüssigkeit handelt. Handelt es sich aber um gebrauchtes Maschinen- oder Motoröl, so ist dieses per Definition zumindest eine leichtentzündliche Flüssigkeit, wenn der Flammpunkt unbekannt ist.

Lageranlagen für entzündliche, leichtentzündliche oder hochentzündliche Flüssigkeiten sind erst ab einem Gesamtrauminhalt von mehr als 10.000 Litern erlaunispflichtig. Die Lagerung von 500 Liter fällt somit nicht darunter.

Regelungen an die Lagerung entzündlicher Flüssigkeiten in ortsbeweglichen Behältern finden sich unter Ziffer 12 der TRGS 510. Für die Lagerung von "brennbaren Flüssigkeiten" in ortsfesten Behältern werden zur Zeit immer noch die Anforderungen der (zurückgezogenen) TRbF 20 herangezogen. Diese Regel hat zwar ihre Vermutungswirkung für die Einhaltung der Verordnung verloren, aber in Ermangelung einer neueren Technischen Regel kann die TRbF immer noch zur Beurteilung herangezogen werden. Es muss aber berücksichtigt werden, dass die TRbF über Jahre nicht mehr aktualisiert wurden.

Auf den Leitfaden des VCI für die Zusammenlagerung von Chemikalien  weisen wir hin.