Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Müssen PKW-Anhänger zur Ladungssicherung zugelassene Zurrpunkte haben?

KomNet Dialog 8848

Stand: 31.03.2014

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Sicherer Transport > Be- und Entladen, Ladungssicherung

Dialog
Favorit

Frage:

Mir hat ein PKW-Anhänger Verkäufer gesagt, dass ein PKW-Anhänger keine zugelassen Zurrpunkte haben muss und man zur Ladungssicherung mit den Zurrgurten in den Aufbau bzw. Träger gehen kann/darf. Ist so etwas zulässig ? Ich bin der Meinung, dass für eine richtige Ladungssicherung auch zugelassene Zurrpunkte da sein müssen oder gibt es eine Ausnahmegenehmigung bis zu einem max. Gewicht.

Antwort:

Die berufsgenossenschaftliche VorschriftBGV D29 stellt in § 2 Begriffsbestimmungen für Fahrzeuge klar, dass auch deren Anhängerfahrzeuge unter den Geltungsbereich fallen.

In Verbindung mit § 22 Abs. 1 müssen neuere Fahrzeuge (ab 1993) mit Zurrpunkten zur Ladungssicherung ausgerüstet sein.
Ohne diese ist eine ordnungsgemäße Ladungssicherung mit Zurrgurten sowieso nicht möglich. Jeder Zurrpunkt kann mit der geprüften / zugelassenen Zugkraft belastet werden.

Zurrgurte dürfen an dafür vorgesehenen Anschlagpunkten angebracht werden. Das Anbringen am Rahmen wird in der Praxis von den Kontrollorganen auch mal geduldet, sollte aber die Ausnahme sein. Anforderungen an Zurrpunkte sind in der DIN EN 12640 festgelegt (-> www.beuth.de).

Auch wenn dies in der Regel erst für Fahrzeuge oberhalb 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht gilt, sollte beim Kauf unbedingt auf das Vorhandensein solcher Zurrpunkte geachtet werden.