Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Kann statt eines P2-Filters auch ein P3-Filter verwendet werden?

KomNet Dialog 8760

Stand: 22.09.2009

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Persönliche Schutzausrüstung (PSA) > Auswahl von PSA

Dialog
Favorit

Frage:

Wir setzen bei uns im Betrieb Borsäure in Pulverform ein. Hier ist ein Atemschutz - Filter P3 vorgeschrieben. Bei weiteren Gefahrstoffen, wie z.B. Natriumoxid ist bei Staubentwicklung Atemschutz - Filter P2 vorgeschrieben. Ist es möglich für beide Stoffe einfach den P3 Filter anzuschaffen. Damit wäre die Handhabung für die Mitarbeiter deutlich einfacher. Danke für Ihre Antwort.

Antwort:

Da ein P3-Filter einen höheren Schutz bietet als ein P2-Filter, kann ein P3-Filter prinzipiell einen P2-Filter ersetzen. Zu beachten ist aber, dass in der BGR 190 Benutzung von Atemschutzgeräten http://publikationen.dguv.de  unter Auswahlprinzipien folgendes ausgeführt wird:
"Das Benutzen von Atemschutzgeräten ist immer mit einer zusätzlichen Belastung verbunden. Grundsätzlich gilt: SOVIEL SCHUTZ WIE NÖTIG, SO WENIG BELASTUNG WIE MÖGLICH!"
Es muss daher im Einzelfall im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung unter Beteiligung des Betriebsarztes abgeklärt werden,  ob die mit der Verwendung einheitlicher Filter verbundenen Vereinfachungen die im Einzelfall höheren körperlichen Belastungen beim Tragen von P3-Filtern rechtfertigen.
Zu beachten ist auch, dass bei Tätigkeiten, die das Tragen von Atemschutzgeräten der Gruppe 1 (P1 und P2-Filter) erfordern, Angebotsuntersuchungen entsprechend Teil 4 der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge - ArbMedVV anzubieten sind.
Bei Tätigkeiten, die das Tragen von Atemschutzgeräten der Gruppen 2 und 3 (P3-Filter) erfordern, sind Pflichtuntersuchungen durchzuführen.