Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Muß die CE-Kennzeichnung auf Maschinenbauteilen angebracht werden?

KomNet Dialog 853

Stand: 09.01.2008

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Sichere Produkte > Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb

Dialog
Favorit

Frage:

Muß die CE-Kennzeichnung auf Maschinenbauteilen angebracht werden?

Antwort:

Die Richtlinie lässt darüber keinen Zweifel: da sie nur für fertiggestellte Maschinen gilt, müssen die einzelnen Bauteile keine CE-Kennzeichnung tragen. Einige Bauteile fallen jedoch unter Einzelrichtlinien mit verbindlicher CE-Kennzeichnung, was insbesondere für Druckgeräte (Richtlinie 97/23/EG), einfache Druckbehälter (Richtlinie 87/404/EWG) und Gasverbrauchseinrichtungen (Richtlinie 90/396/EWG) gilt. In diesen Fällen müssen die Hersteller die in der (bzw. den) jeweiligen Richtlinie(n) vorgeschriebenen Formalitäten erledigt und die Produkte gekennzeichnet haben. Der Hersteller der Maschine muss in der Betriebsanleitung angeben, welche Kennzeichnung im Rahmen anderer Richtlinien vorgenommen wurde und welche Verpflichtungen dies gegebenenfalls mit sich bringt (regelmäßige Prüfungen, Inspektionen, Auswechseln usw.). Die in Artikel 1 Absatz 2a) Unterabsatz 3 genannten auswechselbaren Ausrüstungen werden als Maschinen angesehen und müssen folglich der Richtlinie entsprechen, d.h. die CE-Kennzeichnung tragen und mit einer EG-Konformitätserklärung versehen sein. Einzeln in Verkehr gebrachte Sicherheitsbauteile nach Artikel 1 der Richtlinie dürfen nicht im Rahmen der Maschinenrichtlinie mit der CE-Kennzeichnung versehen werden, müssen jedoch von einer EG-Konformitätserklärung begleitet sein (Artikel 8 Absatz 1).

 

Stand: Januar 2008