Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Gibt es eine Vorgabe bezüglich der Bildschirmauflösung in Abhängigkeit von der Bildschirmgrössen?

KomNet Dialog 6729

Stand: 15.05.2008

Kategorie: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Bildschirmarbeitsplätze > Bildschirmergonomie

Dialog
Favorit

Frage:

Konfiguration von EDV-Arbeitsplätzen: Häufig wird beim Austausch von Monitoren an EDV-Arbeitsplätzen gegen größere Geräte (z.B.: 15` gegen 17`) gebeten, die Auflösung -in diesem Falle 1024 x 768 Bildpunkte- beizubehalten, da dadurch ein vermeintlich größeres Bild erzeugt wird. Die 17`-Geräte sind allerdings für eine Auflösung von 1280 x 1024 Bildpunkten optimiert und zeigen diese auch scharf an. Meine Fragen: Gibt es eine Vorgabe bezüglich der Bildschirmauflösung in Abhängigkeit von der Bildschirmgrößen? Sind solche Fälle über die Arbeitsstättenrichtlinien vorgegeben?

Antwort:

Gesetzliche Vorgaben an Bildschirmarbeitsplätze ergeben sich aus der Bildschirmarbeitsverordnung (BildscharbV). Diese fordert allgemein, dass die auf dem Bildschirm dargestellten Zeichen scharf, deutlich und ausreichend groß sowie einen angemessenen Zeichen- und Zeilenabstand haben müssen (Anhang - Nr. 1 der BildscharbV). Dabei werden keine Vorgaben an die Auflösungseinstellung der Monitore gemacht.

Zur Konkretisierung der allgemeinen Forderung sollen die berufsgenossenschaftlichen Informationen und Regeln oder auch Normen herangezogen werden. Einschlägiges Regelwerk ist der Leitfaden Bildschirm- und Büroarbeitsplätze – BGI 650. Auf Seite 40 der BGI 650 ist eine Tabelle abgebildet, in der der Zusammenhang zwischen Sehabstand, empfohlene Zeichenhöhe und Bildschirmdiagonale dargestellt ist. Auf Seite 35 der BGI 650 sind möglich Probleme bei der Darstellung von Zeichen zwischen tatsächlicher Auflösung (die z.B. kleiner ist) und der optimalen physikalischen Auflösung beschrieben. Es wird empfohlen vor einer Kaufentscheidung alle möglichen Softwareanwendungen mit Grafikkarte und Bildschirm in den relevanten Auflösungen zu testen.

Weitere Erläuterungen zur Bildschirmauflösung können Sie dem Onlineportal "Ergo-Online" entnehmen:
"Da sich das Bild auf dem Bildschirm aus einzelnen Punkten zusammensetzt, sollte auch die Bildschirmauflösung mit der Bildschirmgröße steigen. 600 Zeilen mit je 800 Punkten sind bei 15 Zoll ausreichend, jedoch nicht bei 19 Zoll. Ist das Zeichen in Punkten aufgelöst erkennbar, muss das Auge Zusatzarbeit leisten. In der Praxis hat eine höhere Bildschirmauflösung zur Folge, dass die Bildwiederholfrequenz abfällt."

Empfehlungen zu Bildschirmgröße und Auflösung können Sie der Seite Anforderungen an die Ergonomie von Bildschirmen auf http://www.ergo-online.de entnehmen.

Letztendlich muss der Arbeitgeber in seiner Gefährdungsbeurteilung bewerten, ob die dargestellten Zeichen bei der gewählten Auflösung scharf, deutlich und ausreichend groß dargestellt werden, sowie einen angemessenen Zeichen- und Zeilenabstand haben. Wenn die benutzte Software skalierbar ist, sollte das Problem nicht auftreten