Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Müssen Stühle in Klinik-Laboratorieneine flüssigkeitsdichte, abwaschbare Oberfläche haben?

KomNet Dialog 6607

Stand: 01.11.2008

Kategorie: Belastungen durch Biostoffe > Schutzmaßnahmen beim Umgang mit Biostoffen > Allgemeine Schutzmaßnahmen (6.)

Dialog
Favorit

Frage:

In unserem Hause gibt es diverse Laboratorien, teils mit teils ohne Tätigkeiten nach Biostoffverordnung. Bei den Laboren mit Tätigkeiten nach BioStoffV ist die Möblierung/Bestuhlung ausreichend mit flüssigkeitsdichter Oberfläche, bei den anderen Laboren gibt es noch Stühle aus Holz. Hier ist die Oberfläche nicht mehr in Ordnung. Ebenfalls gibt es auch noch vereinzelt Stühle mit Stoffbezug. Wie kann ich nun plausibel argumentieren, dass diese Stühle durch solche mit flüssigkeitsdichter, abwaschbarer Oberfläche ersetzt werden sollen?

Antwort:

Beim Umgang mit biologischen Arbeitsstoffen gilt die Technische Regel für Biologische Arbeitsstoffe 500 (TRBA 500)"Grundlegende Maßnahmen bei Tätigkeiten mit biologischen Arbeitsstoffen". Der TRBA 500 kann im Abschnitt 4.2. "Technische und bauliche Maßnahmen" folgendes entnommen werden:
"Anforderungen (...) leicht reinigbare Oberflächen für (...) Betriebseinrichtungen".

Eine ähnliche Formulierung ist auch im Abschnitt 5.2 Absatz 2 der Technischen Regel für Biologische Arbeitsstoffe 100 (TRBA 100) "Schutzmaßnahmen für gezielte und nicht gezielte Tätigkeiten mit biologischen Arbeitsstoffen in Laboratorien" aufgeführt:
"Oberflächen (Arbeitsflächen, Fußböden) sollen leicht zu reinigen und müssen dicht und beständig gegen die verwendeten Stoffe und Reinigungsmittel sein."

Zu den Betriebseinrichtungen zählen auch Stühle. Diese sind ebenfalls mit einer leicht zu reinigenden Oberfläche zu versehen, wenn sie kontaminiert werden können.