Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Wie hoch muss eine Brandschutztür sein?

KomNet Dialog 6456

Stand: 11.09.2015

Kategorie: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Brandschutz > Baulicher Brandschutz, Rettungseinrichtungen

Dialog
Favorit

Frage:

Wie hoch (Maß) muss eine Brandschutztür, die ständig benutzt wird, sein?

Antwort:

Eine Brandschutztür ist bezüglich der Abmaße wie jeder andere Tür in einem Verkehrs- oder Fluchtweg zu bewerten. Die Bemessung der Verkehrswege, die dem Personenverkehr, Güterverkehr oder Personen- und Güterverkehr dienen, muss sich nach der Anzahl der möglichen Benutzer und der Art des Betriebes richten (Ziffer 1.8 Absatz 2 Anhang zur Arbeitsstättenverordnung -ArbStättV).
Fluchtwege und Notausgänge wiederum müssen u. a. sich in Anzahl, Anordnung und Abmessung nach der Nutzung, der Einrichtung und den Abmessungen der Arbeitsstätte sowie nach der höchstmöglichen Anzahl der dort anwesenden Personen richten (Ziffer 2.2 Anhang ArbStättV).

Das bedeutet, die nötige Breite der Tür richtet sich nach der erforderlichen Verkehrs- bzw. Fluchtwegbreite. Konkrete Angaben zu den geforderten Breiten sind in der Arbeitsstättenregel ASR A2.3 Fluchtwege, Notausgänge, Flucht- und Rettungsplan, enthalten. Im Punkt 5 Ziffern 3 und 4 der ASR 2.3 heißt es u. a.:

"Die Mindestbreite des Fluchtweges darf durch Einbauten oder Einrichtungen sowie in Richtung des Fluchtweges zu öffnende Türen nicht eingeengt werden. Eine Einschränkung der Mindestbreite der Flure von maximal 0,15 m an Türen kann vernachlässigt werden. Für Einzugsgebiete bis 5 Personen darf die lichte Breite jedoch
an keiner Stelle weniger als 0,80 m betragen.
(4) Die lichte Höhe über Fluchtwegen muss mindestens 2,00 m betragen. Eine Reduzierung der lichten Höhe von maximal 0,05 m an Türen kann vernachlässigt werden."