Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Müssen in abwassertechnischen Betrieben Fluchtretter vorhanden sein?

KomNet Dialog 6442

Stand: 01.08.2008

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Persönliche Schutzausrüstung (PSA) > Beschaffung und Bereitstellung von PSA

Dialog
Favorit

Frage:

Müssen in abwassertechnischen Betrieben Fluchtretter oder ähnliche Geräte vorhanden sein, auch wenn keine Bauwerke vorhanden sind, wo sie sinnvoll einzusetzen wären? Mehrfachgaswarngeräte sind aber vorhanden.

Antwort:

Unter Fluchtretter wird im Allgemeinen ein Druckluftatemgerät mit Haube verstanden.

In der GUV-Regel GUV-R 126 "Arbeiten in umschlossenen Räumen von abwassertechnischen Anlagen" sind unter Ziffer 6 ff. Notfall- und Rettungsmaßnahmen erläutert. Unter Ziffer 6.1.1 heißt es: „Die Notfall- und Rettungsmaßnahmen richten sich grundsätzlich nach Art und Umfang der Arbeiten und der örtlichen Gegebenheiten und sind im Einzelfall entsprechend der Gefährdungsbeurteilung fest zu legen.

In Ihrer Frage schreiben Sie, dass keine Bauwerke vorhanden sind, wo Atemluftgeräte sinnvoll einzusetzen sind. Diese Einschätzung müsste sich dann im Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung wiederfinden. Diesbezüglich können Sie den Arbeitgeber, die Fachkraft für Arbeitssicherheit und den Betriebs-/Personalrat ansprechen.

Für den Arbeitsschutz in abwassertechnischen Anlagen relevant sind zudem die GUV-V C5 - UVV "Abwassertechnische Anlagen" , GUV-I 8755 "Beurteilung von Gefährdungen und Belastungen am Arbeitsplatz in der Abwasserentsorgung", GUV-I 8594 "Beispielsammlung Explosionsschutzmaßnahmen bei der Arbeit im Bereich von abwassertechnischen Anlagen".