Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Welche persönliche Schutzausrüstung sollte bei Wartungsarbeiten an Ölheizungen getragen werden?

KomNet Dialog 6161

Stand: 16.07.2019

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Persönliche Schutzausrüstung (PSA) / Schutzkleidung > Auswahl von PSA / Schutzkleidung

Dialog
Favorit

Frage:

Bei Wartungsarbeiten an Öl- und Gasheizungen kommt man in kontekt mit dem Staub und Ruß. Welche Erkrankungsrisiken entstehen beim Einatmen von dem Staub und Ruß? Welcher Atemschutz wird empfohlen? Sollte er bei jeder Wartung getragen werden oder reicht eine Staubmaske? (bei Wartung von Erdgasheizungen staubt es etwas weniger). Gibt es Unterschiede bei der Gesundheitsbelastung/ Gefährlichkeit zwischen Verbrennungsrückständen von Erdgas und Öl? Ein üblicher Industriesauger wirbelt einiges zusätzlich auf, welcher Sauger bzw. welche Filtergrösse ist zu empfehlen?

Antwort:

Bei den von Ihnen angesprochenen Reinigungsarbeiten handelt es sich um Tätigkeiten, zu denen die DGUV Regel 101-021 "Schornsteinfegerarbeiten" ausführliche Informationen bezüglich der bei Wartungs- und Reinigungsarbeiten an Heizungsanlagen zu treffenden Schutzmaßnahmen anbietet. In dieser DGUV Regel ist auch detailliert erläutert, welche Persönliche Schutzausrüstung beim Reinigen des Kesselraumes benötigt wird.

Unter Nummer 3.4.2 der DGUV Regel 101-021 finden sich Informationen über Auswahl und Einsatz von Filtergeräten gegen Partikel.

Gemäß der Vorbemerkung der DGUV Regel 101-021 kann bei Beachtung der in DGUV-Regeln enthaltenen Empfehlungen davon ausgegangen werden, dass die in Unfallverhütungsvorschriften geforderten Schutzziele erreicht werden.

In Belangen das Arbeits- und Gesundheitsschutzes kann sich der Arbeitgeber von der Fachkraft für Arbeitssicherheit und von der Betriebsärztin/ dem Betriebsarzt beraten lassen. Diese Personen sind erste Ansprechpartner im Betrieb in Angelegenheiten des betrieblichen Arbeitsschutzes, sie unterstützen den Arbeitgeber beim Erstellen der Gefährdungsbeurteilung sowie beim Festlegen der nötigen Arbeitsschutzmassnahmen.