Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Welche zulässigen Oberflächentemperaturen darf der Leuchtenschirm einer Leuchte (Halogenlampe) haben?

KomNet Dialog 4587

Stand: 17.12.2015

Kategorie: Sichere Produkte > Beschaffenheit von Arbeitsmitteln / Einrichtungen > Allgemeine Beschaffenheitsanforderungen

Dialog
Favorit

Frage:

Bei mehreren Schreibtischleuchten wurden an der Oberfläche des Leuchtenschirmes (Abdeckung oberhalb der Halogenlampe) Temperaturen von bis zu 114° C gemessen. Teilweise wurden sogar `Brandspuren` festgestellt. Wie heiß darf der leicht berührbare Leuchtenschirm einer Schreibtischleuchte in Bezug auf eine unmittelbare Gefährdung der Beschäftigten maximal werden? Der Schirm besteht aus Glas oder Kunststoff.

Antwort:

Teile von Leuchten, die dazu bestimmt sind, von Hand berührt, angefasst, eingestellt oder umfasst zu werden, dürfen, wenn die Leuchte auf Betriebstemperatur ist, nicht zu heiß werden (Verstelleinrichtungen). Das gilt aber auch für Oberflächen, bei denen man erwarten kann, dass diese z. B. beim Ausrichten, Umsetzen und Aufstellen erwartungsgemäß berührt werden - und das unabhängig vom jeweiligen Leuchtmittel.

Bei Leuchten, die im Handbereich betrieben werden, sollte die Temperatur der Oberflächen, mit denen der Benutzer absichtlich oder unabsichtlich in Kontakt kommen kann, auf Werte entsprechend der DIN EN ISO 13732-1:2008-12 (Bezug kostenpflichtig über den Beuth-Verlag möglich) begrenzt werden. Hieraus ergeben sich beispielsweise folgende Temperaturhöchstwerte / Grenztemperaturen bei Kontaktdauern von einer halben Sekunde, ab denen eine Gefährdung vorliegt:

Werkstoff / Bandbreite der Verbrennungsschwelle / Grenztemperatur
für eine Kontaktdauer von 0,5 s (einschließlich +5°C Messtoleranz)

Metall          / 67 - 73 (°C)        / 78 (°C)
Kunststoff    / 91 - 99 (°C)      / 104 (°C)
Keramik       / 84 - 90 (°C)        / 95 (°C)
Holz          / 125 - 153 (°C)    / 158 (°C)

Zur abschließenden Beantwortung der Frage zur Bewertung heißer Oberflächen sollte die o. g. DIN EN ISO 13732 heran gezogen werden. Hierin finden sich auch Schwellenwerte für weitere Materialien, Beschichtungen, Oberflächenarten etc.