Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Ist der Arbeitgeber dazu verpflichtet, für einwandfreie PCs zu sorgen?

KomNet Dialog 458

Stand: 04.07.2013

Kategorie: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Bildschirmarbeitsplätze > Organisatorische Maßnahmen

Dialog
Favorit

Frage:

Ich arbeite seit nunmehr drei Jahren täglich am PC. Leider musste ich schon ziemlich früh feststellen, dass meine Augen darunter leiden, da ich an einem sehr alten und schlechten Bildschirm arbeite. Gibt es eine rechtliche Verpflichtung des Arbeitgebers, dafür zu sorgen, dass die Geräte in einem einwandfreien Zustand sind?

Antwort:

Bei der Gestaltung der Arbeitsbedingungen an Bildschirmgeräten sind das Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) und insbesondere die Bildschirmarbeitsverordnung (BildscharbV)  zu beachten.

§ 3 BildScharbV:
"Bei der Beurteilung der Arbeitsbedingungen nach § 5 des Arbeitsschutzgesetzes hat der Arbeitgeber bei Bildschirmarbeitsplätzen die Sicherheits- und Gesundheitsbedingungen insbesondere hinsichtlich einer möglichen Gefährdung des Sehvermögens sowie körperlicher Probleme und psychischer Belastungen zu ermitteln und zu beurteilen." 

Der Anhang zur Bildschirmarbeitsverordnung enthält die an Bildschirmarbeitsplätze zu stellenden Anforderungen. Bzgl. des Bildschirms wird dort u.a. gefordert:
 "Das auf dem Bildschirm dargestellte Bild muß stabil und frei von Flimmern sein; es darf keine Verzerrungen aufweisen."
und
"Die Helligkeit der Bildschirmanzeige und der Kontrast zwischen Zeichen und Zeichenuntergrund auf dem Bildschirm müssen einfach einstellbar sein und den Verhältnissen der Arbeitsumgebung angepasst werden können."
 
Darüber hinaus ist der Arbeitgeber nach § 6 BildscharbV in Verbindung mit der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV) verpflichtet, den Beschäftigten an Bildschirmgeräten eine Untersuchung der Augen und des Sehvermögens anzubieten: vor Aufnahme der Bildschirmtätigkeit und anschließend in regelmäßigen Abständen sowie bei Augenbeschwerden, die auf die Arbeit am Bildschirm zurückgeführt werden können. Hinweise für die Durchführung der "Augenuntersuchungen" enthält der berufsgenossenschaftliche Grundsatz für arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen "G37 - Bildschirmarbeitsplätze" (siehe BGI/GUV I 504-37).