Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Wo müssen Stopptaster für eine Gas-Löschanlage angebracht sein?

KomNet Dialog 4379

Stand: 15.09.2015

Kategorie: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Brandschutz > Feuerlöscher, Feuerlöschanlagen

Dialog
Favorit

Frage:

In userer Firma werden einige Gestellräume (EDV-Anlagen) betrieben. Einige davon haben eine Gaslöschanlage (Doppelboden- oder Raumflutung, kein CO2). Zwei davon haben ihren Stopptaster (hält in der Vorwarnzeit gedrückt die automatische Auslösung auf) außerhalb des Raumes. Es gibt auch keine Sichtverbindung in die entsprechenden Räume. Können diese Stopptaster im Flurbereich verbleiben, oder müssen sie in die Räume verlagert werden?

Antwort:

Der Stopptaster ist in der DGUV Regel 105-001 (bisher: BGR 134) "Einsatz von Feuerlöschanlagen mit sauerstoffverdrängenden Gasen", Abschnitt 4.4, festgelegt. Hier gibt es jedoch keine Information, ob dieser Taster im oder vor dem Raum installiert werden soll.

Wichtig ist, dass der Taster augenfällig gekennzeichnet ist und das Personal entsprechend eingewiesen ist (siehe Abschnitt 5.2 DGUV Regel 105-001). Die Betätigung des Stopptasters muss an einer ständig besetzten Stelle angezeigt werden.
Notwendig bzw. sinnvoll ist ein derartiger Taster allerdings nur bei sauerstoffverdrängenden Löschgasen wie beispielsweise Kohlendioxid; nicht bei denjenigen, die nicht zu einer nennenswerten Reduzierung der Sauerstoffkonzentration führen.

Siehe auch die DGUV Information 205-004 (bisher: BGI 888) "Sicherheitseinrichtungen beim Einsatz von Feuerlöschanlagen mit Löschgasen".