Inhaltsbereich

KomNet-Wissensdatenbank

Fragen zur Sprache des Sicherheitsdatenblattes

KomNet Dialog 43573

Stand: 29.09.2021

Kategorie: Chemische Belastungen und Beanspruchungen > Einstufung, Kennzeichnung, Sicherheitsdatenblatt > Sicherheitsdatenblatt

Favorit

Frage:

Sprache des Sicherheitsdatenblatts In welcher Sprache muss ein SDB erstellt sein, bei folgenden Fällen: Hersteller sitzt in Deutschland - Eine belgische Firma ist Käufer, der Hersteller liefert nach Frankreich --> französiches Sicherheitsdatenblatt - Eine belgische Firma ist Käufer, schickt aber ein Tankfahrzeug zur Abholung. Der Hersteller weiß nicht, in welches Land das Produkt geht --> belgische SDB und der Käufer wird zum Inverkehrbringer/Importeur? -

Antwort:

Das Sicherheitsdatenblatt muss dem Abnehmer in einer Amtssprache des entsprechenden Landes, in dem der Stoff oder das Gemisch in Verkehr gebracht wird, vorgelegt werden, es sei denn der Mitgliedstaat bestimmt etwas anderes.

Verantwortlich dafür, dass die richtige Sprachversion zur Verfügung gestellt wird, ist der jeweilige Lieferant.


Sofern dem deutschen Hersteller nicht mitgeteilt wird, wohin (in welches Land) das Produkt verbracht wird, kann er das Sicherheitsdatenblatt nicht in der passenden Amtssprache zur Verfügung stellen. Dies obliegt dann dem belgischen Kunden, der das Sicherheitsdatenblatt vom deutschen Hersteller in seiner Amtssprache erhält und in der weiteren Lieferkette als Lieferant des Produkts für die richtige Sprachversion verantwortlich ist.

Angepasst werden muss auch die Sprache in der Kennzeichnung des Produkts.