Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Müssen beim Transport von Gasen nach 1.1.3.1c ADR die Trennwand zwischen Laderaum und Fahrgastraum in Kundendienstfahrzeugen luft-/gasdicht sein?

KomNet Dialog 4356

Stand: 23.08.2008

Kategorie: Sicherer Transport > Beförderung gefährlicher Güter > Fahrzeugausrüstung

Dialog
Favorit

Frage:

Müssen beim Transport von Gasen(CO2)nach 1.1.3.1c ADR die Trennwand zwischen Laderaum und Fahrgastraum in Kundendienstfahrzeugen (Modell Sprinter)luft-/gasdicht sein?

Antwort:

Kohlendioxid ist ein erstickend wirkendes Gas, das schwerer als Luft ist und somit ein Gefahrstoff im Sinne der neuen Gefahrstoffverordnung -GefStoffV-. Es darf auf keinen Fall im geschlossenen Fahrzeug befördert werden, da nie ganz ausgeschlossen werden kann, dass die Ventile undicht sind oder diese nicht vollständig geschlossen worden sind. In der DGUV Information 210-001 (bisher: BGI/GUV-I 590) "Sichere Beförderung von Flüssiggasflaschen und Druckgaspackungen mit Fahrzeugen auf der Straße" ist für das Fahrzeug eine Zwangsbelüftung in Bodennähe bzw. unter dem Fahrzeugdach mit einem Querschnitt von jeweils 10 x 10 cm vorgeschrieben.

Welche Abmessungen eine solche Zwangsbelüftung für die Beförderung von Kohlendioxid-Gasflaschen haben muss, kann Ihnen nur der Fahrzeughersteller mitteilen. Eine Zwangsbelüftung ist sinnvoll, damit sich auch im Laderaum kein CO2-Gas ansammeln kann.