Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Welche Be- und Entlüftung müssen Fahrzeuge haben, mit denen Kleinstmengen an Gas- und Sauerstoffflaschen sowie Kältemittel transportiert werden?

KomNet Dialog 3071

Stand: 15.03.2005

Kategorie: Sicherer Transport > Beförderung gefährlicher Güter > Fahrzeugausrüstung

Dialog
Favorit

Frage:

Welche Vorschriften treffen in bezug auf Be- und Entlüftung in Kleintransportern zu, wenn mit diesen Fahrzeugen Kleinstmengen in Form von Gas- und Sauerstoffflaschen sowie von Kältemitteln transportiert werden (z. B. Montagefahrzeuge)?

Antwort:

Grundsätzlich dürfen Gasflaschen mit brennbaren, erstickenden und giftigen Inhalt in gedeckten oder geschlossenen Fahrzeugen und Containern nur mit ausreichender Belüftung befördert werden.

Was unter ausreichender Belüftung zu verstehen ist, kann im DVS-Merkblatt 0211 "Druckgasflaschen in geschlossenen Kraftfahrzeugen" des DVS - Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e.V., nachgelesen werden. Unter ausreichender Belüftung wird hiernach eine Zwangsbelüftung in Boden- und Dachnähe von jeweils mindestens 100 cm² Größe verstanden.

Ist die Einrichtung einer Zwangsbelüftung in geschlossenen Fahrzeugen oder Containern nicht möglich, so müssen diese Einrichtungen nach der Sondervorschrift CV 36 des Abschnittes 7.5.11 ADR wie folgt gekennzeichnet werden: "ACHTUNG KEINE BELÜFTUNG VORSICHTIG ÖFFNEN" Die Buchstabengröße muss mindestens 25 mm betragen.