Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Welche Eigenschaften muss eine Jacke für Baustellen erfüllen, die als Warnjacke fungieren soll? Können wir eine Jacke mit Reflektionsstreifen nachrüsten?

KomNet Dialog 42978

Stand: 06.01.2020

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Persönliche Schutzausrüstung (PSA) / Schutzkleidung > Anforderungen und Eigenschaften von PSA / Schutzkleidung

Dialog
Favorit

Frage:

Welche Eigenschaften muss eine Jacke für Baustellen erfüllen, die als Warnjacke fungieren soll? Wir überlegen eine graue Softshelljacke anzuschaffen, die auch als Warnjacke fungieren soll. Diese soll dann entsprechend mit Reflektionsstreifen nachgerüstet werden. Die EN ISO 20471 beschreibt ja die verschiedenen Klassen. Ist für Baustellen die Klasse 2 ausreichend? Und ab wann muss eine Jacke die Klasse 3 erfüllen?

Antwort:

Von einem "Nachrüsten" der Jacke mit Reflexionsstreifen wird abgeraten, da sich dadurch die Eigenschaften (z. B. hinsichtlich der Alterung oder der maximalen Anzahl von Wäschen) ändern und die Konformität der Jacke mit der Verordnung 2016/425 über persönliche Schutzausrüstungen dann nicht mehr gegeben ist. Das zusätzliche Anlegen einer Warnweste über der Jacke, welche den Vorgaben der EN ISO 20471 genügt, ist dagegen unproblematisch.


Alternativ zum Überstreifen einer konformen Weste kann eine Jacke verwendet werden, welche sowohl den in der DIN EN ISO 13688 "Schutzkleidung - allgemeine Anforderungen" genannten Anforderungen als auch den Anforderungen der EN ISO 20471 genügt. Ob diese Jacke weitere Anforderungen erfüllen muss - z. B. jene der EN 343 "Schutzkleidung - Schutz gegen Regen" oder der EN 342 (Kälteschutz) -, ergibt sich aus der Gefährdungsanalyse.


Welcher der drei Bekleidungsklassen die ausgewählte Weste oder Jacke unterliegt, kann von hier nicht beurteilt werden. Hierzu ist eine Risikobewertung unter Zuhilfenahme von Anhang A der EN ISO 20471 vorzunehmen.


Hinweis:

Normen können kostenpflichtig über den BEUTH Verlag bezogen werden.