Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Kann eine erdgasbetriebene Heizung und Rohrleitungen, die nach dem DVGW-Regelwerk geplant/gebaut/instandgehalten/geprüft werden, "auf Dauer technisch dicht" i. S. der TRBS 2152-2 angesehen werden?

KomNet Dialog 42791

Stand: 30.07.2019

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Explosionsschutz, Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen > Rechts- und Auslegungsfragen, Sonstiges (1.4.4)

Dialog
Favorit

Frage:

Kann davon ausgegangen werden, dass eine erdgasbetriebene Heizung und Rohrleitungen, die z. T. auch über unbelüftete Übergaberäume hindurchgehen, die nach dem DVGW-Regelwerk (z. B. DVGW-TRGI G600) geplant/gebaut/instandgehalten/geprüft werden, "auf Dauer technisch dicht" i. S. der TRBS 2152-2 angesehen werden können?

Antwort:

Die Bedingungen für "auf Dauer technisch dichte Anlagenteile" sind im Kapitel 2.4.3.2 der TRGS 722 (textgleich mit TRBS 2152 Teil2) beschrieben. Das DVGW-Regelwerk bildet den Stand der Technik bzgl. Gasinstallationen ab und erfüllt damit auch die Forderungen der TRGS 722.


Eine Erdgasinstallation, die komplett nach DVGW-Regelwerk errichtet und betrieben wird (dazu gehört u.U. auch eine wiederkehrende Prüfung der Dichtheit), ist daher als "auf Dauer technisch dicht" im Sinne der TRGS 722 anzusehen.