Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Kann ein Betrieb einen Beschäftigten gegen dessen Willen zum Ersthelfer ausbilden?

KomNet Dialog 4101

Stand: 17.10.2014

Kategorie: Betriebliches Arbeitsschutzsystem > Beauftragte / Bestellte > Ersthelfer

Dialog
Favorit

Frage:

Kann ein Betrieb einen Beschäftigten zur Ausbildung als Ersthelfer zwingen? Welche Ablehnungsgründe des Beschäftigten sind respektabel, falls eine Pflicht zur Ausbildung besteht?

Antwort:

Beschäftigte haben die Pflicht, sich zu Ersthelfern ausbilden zu lassen. Diese Pflicht ergibt sich aus § 16 Abs. 2 des Arbeitsschutzgesetzes und § 28 der DGUV Vorschrift (bisher: BGV A1)  und der DGUV Regel (bisher: BGR A1) "Grundsätze der Prävention".

Von dieser Pflicht können Beschäftigte nur befreit werden, wenn der Pflicht persönliche Gründe entgegen stehen. Dies können z. B. sein:
- Schwerbehinderung,
- physische oder psychische Behinderung,
- bestimmte Erkrankungen.

Ebenso empfiehlt es sich nicht, Personen zu bestellen, die nur kurzzeitig im Betrieb anwesend sind, wie Teilzeitkräfte oder Personen, die in Kürze aus dem Betrieb ausscheiden.