Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

In welche Sicherheitsstufe sind nicht gezielte Tätigkeiten mit geringen Mengen an humanem Blut/Serum einzustufen?

KomNet Dialog 3561

Stand:

Kategorie: Belastungen durch Biostoffe > Rechts- und Auslegungsfragen, Sonstiges (6.1) > Sonstiges (6.1.3)

Dialog
Favorit

Frage:

In welche Sicherheitsstufe nach der BioStoffVerordnung sind nicht gezielte Taetigkeiten (keine Erregerisolierung) mit geringen Mengen an humanem Blut/Serum in einem industriellen Forschungs- und Entwicklungslabor einzustufen.

Antwort:

Gemäß Ziffer 6.1.2 Absatz 1 der TRBA 100 "Schutzmaßnahmen für gezielte und nicht gezielte Tätigkeiten mit biologischen Arbeitsstoffen in Laboratorien" sind humane Probenmaterialien (KÖRPERFLÜSSIGKEITEN, Gewebe, Zellkulturen etc.), DEREN INFEKTIONSSTATUS NICHT WEITER CHARAKTERISIERT IST, als potentiell infektiös anzusehen. Deswegen sind entsprechende Tätigkeiten im Allgemeinen unter den Bedingungen der SCHUTZSTUFE 2 durchzuführen.

Liegen NACH CHARAKTERISIERUNG HUMANEN PROBENMATERIALS klinisch unauffälliger Spender KEINE Wirtstyp-spezifischen Kontaminanten der Risikogruppe 2 und höher vor, so sind die Bedingungen der SCHUTZSTUFE 1 einzuhalten (Ziffer 6.1.2 Absatz 5 TRBA 100). Ob eine vorherige Charakterisierung des humanen Blut/Serum stattfindet, geht aus der Anfrage nicht hervor.

Ist der INFEKTIONSSTATUS DES PROBENMATERIALS BEKANNT und liegt eine Infektion mit HIV bzw. HBV, HCV oder sonstigen durch Blut übertragbaren Hepatitiserregern vor, so ist zu prüfen, ob in Abhängigkeit vom Expositionsrisiko bei den zu verrichtenden Tätigkeiten eine mit gezielten Tätigkeiten der SCHUTZSTUFE 3 vergleichbare Gefährdung vorliegt (Ziffer 6.1.2 Absatz 3). Ob der Infektionsstatus bekannt ist, geht aus der Anfrage nicht hervor.

Findet vorab weder eine Charakterisierung des humanen Blut/Serum statt und ist der Infektionsstatus des humanen Blut/Serum auch nicht bekannt, handelt es sich gemäß Ziffer 6.1.2 Absatz 1 TRBA 100 um Tätigkeiten der Schutzstufe 2 (der Begriff der "geringen Menge" wird in der TRBA nicht als Kriterium aufgeführt und ist in der Frage auch nicht näher spezifiziert, so daß er nicht weiter berücksichtigt wurde).

Die Technische Regeln für Biologische Arbeitsstoffe - TRBA 100 erhalten sie unter http://www.baua.de/prax/abas/trba.htm

Stand: August 2005