Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Wer darf eine Person elektrotechnisch unterweisen, damit diese die ortsveränderlichen elektrischen Betriebsmittel nach BGV A3 prüfen darf?

KomNet Dialog 2598

Stand: 27.08.2015

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Prüfungen (1.13) > Prüfende Personen und Institutionen

Dialog
Favorit

Frage:

Wer darf eine Person elektrotechnisch unterweisen, damit diese die ortsveränderlichen elektrischen Betriebsmittel nach BGV A3 prüfen darf?

Antwort:

Eine Person ist elektrotechnisch unterwiesen, wenn sie durch eine Elektrofachkraft über ihre Aufgaben und die möglichen Gefahren bei unsachgemäßem Verhalten unterrichtet, wenn nötig angelernt und über notwendige Schutzeinrichtungen und Schutzmaßnahmen belehrt wurde.

Nach der DGUV Vorschrift 3 (bisher: BGV A 3)"Elektrische Anlagen und Betriebsmittel" gilt als Elektrofachkraft, "wer auf
Grund seiner fachlichen Ausbildung, Kenntnisse und Erfahrungen sowie Kenntnis der einschlägigen Bestimmungen die ihm übertragenen Arbeiten beurteilen und mögliche Gefahren erkennen kann.
"

Die fachliche Qualifikation als Elektrofachkraft wird im Regelfall durch den erfolgreichen Abschluss einer elektrotechnischen Ausbildung, z.B. als Diplom-Ingenieur (bzw. Bachelor oder Master), Techniker, Meister oder Facharbeiter (Geselle) nachgewiesen.