Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Was ist der Unterschied zwischen einem Elektromeister und einer Elektrofachkraft?

KomNet Dialog 30117

Stand: 25.08.2017

Kategorie: Betriebliches Arbeitsschutzsystem > Beauftragte / Bestellte > Elektrofachkraft

Dialog
Favorit

Frage:

Was ist der Unterschied zwischen einem Elektromeister und einer Elektrofachkraft?

Antwort:

Der Begriff Elektrofachkraft ergibt sich aus der DGUV Vorschrift 3 "Elektrische Anlagen und Betriebsmittel".

In § 2 Absatz 3 ist eine Elektrofachkraft folgendermaßen definiert:
"Als Elektrofachkraft im Sinne dieser Unfallverhütungsvorschrift gilt, wer auf Grund seiner fachlichen Ausbildung, Kenntnisse und Erfahrungen sowie Kenntnis der einschlägigen Bestimmungen die ihm übertragenen Arbeiten beurteilen und mögliche Gefahren erkennen kann."

In der Durchführungsanweisung zur DGUV Vorschrift 3 findet weitere Erläuterungen, u. a. wird dort erläutert, dass die fachliche Qualifikation als Elektrofachkraft im Regelfall durch den erfolgreichen Abschluss einer Ausbildung, z. B. als Elektroingenieur, Elektrotechniker, Elektromeister, Elektrogeselle, nachgewiesen wird.

Der Begriff Elektrofachkraft ist somit der übergeordnete Begriff für Beschäftigte, die eine elektrotechnische Ausbildung besitzen, u. a. auch der Elektromeister.