Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Bezieht sich die Beurteilung von psychischen Belastungen immer auf eine Arbeitsgruppe oder kann es sinnvoll sein, einzelne Arbeitnehmer zu beurteilen?

KomNet Dialog 24460

Stand: 05.08.2015

Kategorie: Arbeitszeit, Arbeitsbedingungen > Psychische Belastungen und Beanspruchungen > Soziale und psychische Belastungen

Dialog
Favorit

Frage:

Bezieht sich die Beurteilung von psychischen Belastungen immer auf eine Arbeitsgruppe (durch Befragungs- oder Screeningverfahren)? Oder kann es empfehlenswert sein, jeden einzelnen Arbeitnehmer einer Arbeitsgruppe individuell zu beurteilen, um individuelle Maßnahmen zu entwickeln?

Antwort:

Bei der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung stehen die arbeitsplatzbezogenen Belastungsfaktoren im Vordergrund und nicht die Fähigkeiten oder die Eigenschaften der Beschäftigten zu deren Bewältigung. Daher sind in aller Regel Arbeitsplatzgruppen mit ähnlichen Tätigkeiten zu bilden, für die dann eine Gefährdungsbeurteilung vorgenommen werden sollte. In Ausnahmefällen kann es sein, dass ein Arbeitsplatz so speziell ist, so dass dann nur eine Person davon betroffen ist.

Weitere Empfehlungen zum Prozess und zum Vorgehen bei der Gefährdungsbeurteilung gibt es in der Broschüre "Empfehlungen zur Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung" der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie.

Weitere Informationen finden Sie auch hier.