Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Welche Veränderungen an Maschinen sind grundsätzlich nicht erlaubt?

KomNet Dialog 23498

Stand: 01.04.2015

Kategorie: Sichere Produkte > Beschaffenheit von Arbeitsmitteln / Einrichtungen > Beschaffenheit `alte` Arbeitsmittel / Nachrüstung

Dialog
Favorit

Frage:

Welche Veränderungen an Maschinen sind grundsätzlich nicht erlaubt?

Antwort:

In jedem Einzelfall ist zu prüfen, ob es sich bei der Änderung/Veränderung um eine wesentliche Veränderung der Maschine handelt. Im Falle einer wesentlichen Veränderung sind alle Maßnahmen durchzuführen, die auch für neue Maschinen anzuwenden sind (Gefahrenanalyse unter Beachtung der einschlägigen Normen, Konformitätserklärung, CE-Kennzeichnung, etc.). Auf die Maschinenrichtlinie RL 2006/42/EG weisen wir insofern hin.

Liegt keine wesentliche Änderung vor, hat der Arbeitgeber eine Gefährdungsberurteilung nach Arbeitsschutzgesetz ArbSchG - i. V. m. der Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV - (siehe §§ 3, 4, 7 und 10) für die Maschine (Arbeitsmittel) vorzunehmen.
Anmerkung: Die Inhalte der entsprechenden §§ finden Sie in Kapitel 2 "Gefährdungsbeurteilung und Schutzmaßnahmen" der ab 01. Juni 2015 geltenden neuen BetrSichV.

Als Entscheidungshilfe bezüglich der Änderung oder wesentlichen Veränderung von Maschinen kann das Interpretationspapier "Wesentliche Veränderung von Maschinen" herangezogen werden.
Anmerkung: Nach unseren Informationen befindet sich dieses Interpretationspapier zurzeit in der Überarbeitung. Mit einer zeitnahen Veröffentlichung durch die BAuA wird gerechnet.

Weitere Informationen finden Sie unter dem Suchbegriff "Wesentliche+Änderungen+Maschinen" in unserer KomNet-Datenbank.

Informationen zur Thematik finden Sie auch im "Leitfaden für die Anwendung der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG".