Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Begasung von Nüssen

KomNet Dialog 20279

Stand: 03.02.2014

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Chemische Belastungen und Beanspruchungen > Begasungen

Dialog
Favorit

Frage:

Sulfurylfluorid wurde am 30.06.2011 auch für die Begasung von Nüssen (insbes. Walnüssen) zugelassen. Aber wird es zunehmend genutzt, oder bleibt Phosphorwasserstoff die erste Wahl?

Antwort:

Phosphorwasserstoff bleibt das Mittel erster Wahl.

Das liegt an dem sehr hohen Aufwand und den hohen Kosten, die für die Verwendung vom Sulfurylfluorid aufzuwenden sind.

Es ist damit zu rechnen, daß Sulfurylfluorid in den nächsten drei bis vier Jahren vom Markt verschwinden wird, weil in den USA bereits darüber nachgedacht wird, es zu ersetzen.

Alle Begasungsmittel durchdringen übrigens die Holzschale von Nüssen. Die Rückstände von Sulfurylfluorid haben eine höhere Giftigkeit als die Rückstände von Phosphorwasserstoff. Es gibt also mehrere Gründe, um bei der Begasung von Nüssen bei Phosphorwasserstoff zu bleiben.