Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Darf Altöl zusammen mit anderen Gefahrstoffen gelagert werden?

KomNet Dialog 5122

Stand: 04.01.2007

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Chemische Belastungen und Beanspruchungen > Lagerung von Gefahrstoffen

Dialog
Favorit

Frage:

Gibt es eine Regelung, dass Abfallprodukte (hier: Altöl) mit anderen Gefahrstoffen nicht zusammengelagert werden dürfen?

Antwort:

Die Lagerung von Altöl zusammen mit anderen Gefahrstoffen in einem Lagerraum ist nicht verboten. Von sicherheitlichem Interesse ist die Beantwortung der Frage, ob es sich um Altöle "bekannter Herkunft" handelt? Der Begriff "bekannter Herkunft" bedeutet, dass keine Fremdstoffe untergemischt worden sind. Insbesondere keine Fremdstoffe, die die Entzündungseigenschaften des Altöls verändern.
Früher war das in Autowerkstätten anfallende Altöl in der Regel mit Benzin versetzt. Das hat dazu geführt, dass die Gesamtmenge des Öls als "hochentzündlich" zu betrachten war und entsprechend behandelt werden musste. Dabei haben bereits wenige Kubikzentimeter Benzin in einigen hundert Litern Altöl die Eigenschaften so verändert, dass damals von einer A1 - Flüssigkeit (heute: hochentzündlich) auszugehen war.
Die Motorentechnik ist heute wesentlich weiterentwickelt. Es kann nicht mehr in jedem Fall von einem Zusatz von Benzin ausgegangen werden. Das hier genannte Problem ist ggf. in einer Gefährdungsbeurteilung nach § 3 Betriebssicherheitsverordnung zu berücksichtigen.
Sollte das zu lagernde Ältöl hochentzündliche Bestandteile enthalten, sind die erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen zu treffen. Der Lagerraum ist entsprechend auszurüsten.