Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Dürfen Gasflaschen (Acetylen und Sauerstoff, 50 Liter) an einem Schweißarbeitsplatz ständig in der Schlosserei verbleiben?

KomNet Dialog 20221

Stand: 24.01.2014

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Chemische Belastungen und Beanspruchungen > Lagerung von Gefahrstoffen

Dialog
Favorit

Frage:

Dürfen Gasflaschen (Acetylen und Sauerstoff ,50 Liter) ständig in der Schlosserei verbleiben? Schweißarbeitsplatz. Der Bereich ist gut belüftet. Die Flaschen stehen in einem geschützten Bereich und sind gegen Umfallen gesichert. Es sind nur geschulte und unterwiesene Mitarbeiter tätig. Das Flaschenventil wird nach dem Benutzen der Flasche zugedreht. Im Umfeld befinden sich keine brennbaren Stoffe.

Antwort:

Bei Schweißgeräten mit angeschlossener Druckgasflasche handelt es sich nicht um eine Lagerung im Sinne der TRGS 510, somit können diese zum Arbeitsende in der Werkstatt bleiben. Siehe hierzu Punkt 1 Anwendungsbereich Absatz 4 dort heißt es:

Diese TRGS gilt nicht
1. für Stoffe, die sich im Produktions- oder Arbeitsgang befinden sowie für das Bereithalten ortsbeweglicher Druckgasbehälter


Jedoch sind die organisatorischen Maßnahmen nach Ziffer 4.6 der TRGS 528 zu beachten, insbesondere die des Absatz 3.

(3) Bei Arbeitsunterbrechungen und vor Arbeitsende sind die Ventile an Druckgasflaschen und Gasentnahmestellen zu schließen (nicht nur Ventile der Druckminderer schließen!).

Hinweis:
Auf die BGI 554Gasschweißer und Kapitel 2.26 Schweißen, Schneiden und verwandte Verfahren der BGR 500"Betreiben von Arbeitsmitteln" möchten wir hinweisen.