Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Gibt es wissenschaftliche Erkenntnisse in Bezug auf Ansteckungsgefahren durch die Benutzung eines Handlaufs an Treppen?

KomNet Dialog 19984

Stand: 09.12.2013

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Gesundheitsschutz > Sonstige arbeitsmedizinische Fragen

Dialog
Favorit

Frage:

In einer betrieblichen Anweisung zum sicheren Arbeiten wird auch das Benutzen des Handlaufes beim Begehen einer Treppe vorgeschrieben. In diesem Zusammenhang taucht nun die Frage auf, ob beim Begehen einer Treppe die größte Gefährdung nicht der Treppensturz bei Nichtbenutzung des Handlaufes, sondern die Ansteckungsgefahr durch Viren ect. durch Benutzung eines Handlaufes ist? Gibt es dazu wissenschaftliche/arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse?

Antwort:

Die Infektionsgefährdung in einem Betrieb bei der Benutzung eines Handlaufes dürfte im Allgemeinen geringer sein als diesbezügliche Gefährdungen aus dem Alltag, die z. B. von Handgriffen an Einkaufswagen und Zapfpistolen an Tankstellen, von Geldautomatentastenfeldern oder etwa dem Händeschütteln ausgehen.

Das Infektionsrisiko und die Ausbreitung von Krankheitserregern im Alltag und im Betrieb kann deutlich vermindert werden durch richtiges Händewaschen (Pressemitteilung zum 5. Hände-Waschtag der Weltgesundheitsorganisation am 15.10.2012 - Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte e. V.).