Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Darf ich defekte Acetylenschläuche an der defekten Stelle durchschneiden und mit Doppelschlauchtüllen verbinden? Ist eine Befestigung mit Schlauchschellen zulässig?

KomNet Dialog 18364

Stand: 22.04.2013

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Leitungen unter innerem Überdruck

Dialog
Favorit

Frage:

Darf ich defekte Acetylenschläuche an der defekten Stelle durchschneiden und mit Doppelschlauchtüllen verbinden? Ist eine Befestigung mit Schlauchschellen zulässig?

Antwort:

Ja!  Grundsätzliche Anforderungen an Gasschläuche sind unter Abschnitt 3.11 des Kapitels 2.26 Schweißen, Schneiden und verwandte Verfahren der berufsgenossenschaftliche Vorschrift  BGR 500"Betreiben von Arbeitsmitteln" aufgeführt.

Danach müssen Gasschläuche gegen Abgleiten von den Schlauchtüllen gesichert sowie Schlauchanschlüsse und Schlauchverbindungen entsprechend der Gasart ausgeführt sein. Sie müssen so beschaffen sein, dass ein dichter Anschluss und eine sichere Befestigung des Gasschlauches möglich sind.

Als technische Normen sind die DIN EN 560"Gasschweißgeräte - Schlauchanschlüsse für Geräte und Anlagen für Schweißen, Schneiden und verwandte Prozesse" und die DIN EN 1256 "Gasschweißgeräte - Festlegungen für Schlauchleitungen für Ausrüstungen für Schweißen, Schneiden und verwandte Prozesse" heranzuziehen.

Hinweis:
Verschiedene Hersteller bieten auch Doppelschlauchtüllen an, die bauartbedingt ohne Schlauchschellen befestigt werden können. Hierüber liegen uns jedoch keine praktischen Erfahrungen vor.

Da nicht regelmäßig defekte Schläuche repariert werden, ist dies nach Ermessen jedoch kritisch zu sehen. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass aus Unachtsamkeit eine Doppelschlauchtülle, die eigentlich mit Schlauchschelle gesichert werden müsste, versehentlich als eine angesehen wird, bei der dies nicht erforderlich ist und so die sichere Schlauchbefestigung unterbleibt.