Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Muss ich mir Sorgen machen, dass mein Arbeitgeber mich nicht wieder einstellt, wenn ich ihm sage, dass ich während der Elternzeit wieder schwanger geworden bin?

KomNet Dialog 16732

Stand: 30.07.2012

Kategorie: Besondere Zielgruppen > Werdende und stillende Mütter > Kündigungsschutz

Dialog
Favorit

Frage:

Nach einer zweijährigen Elternzeit muss ich in gut 2 Wochen wieder arbeiten. Ich bin jedoch wieder schwanger und der Arbeitgeber stellt sich schon quer, mich wieder einzustellen. Muss ich mir Sorgen machen, dass er mich nicht wieder einstellt, wenn ich ihm das sage, oder muss er mich wieder einstellen?

Antwort:

Während der Elternzeit besteht gemäß § 18 Bundeserziehungsgeldgesetz - BErzGG grundsätzlich Kündigungsschutz. Der Kündigungsschutz besteht auch bei Teilzeitarbeit. Eine Kündigung wäre nur nach vorheriger Zustimmung der zuständigen Behörde (in NRW: Bezirksregierung) zulässig. Dazu muss der Arbeitgeber aber einen schriftlichen begründeten Antrag bei der Zustimmungsbehörde (in NRW: der zuständigen Bezirksregierung) stellen.

Wenn Sie während der Elternzeit wieder schwanger werden, besteht weiterhin Kündigungsschutz. Dieser ergibt sich aus § 9 Mutterschutzgesetz - MuSchG. Dieser gilt während der Schwangerschaft und bis zum Ablauf von vier Monaten nach der Entbindung.

Umfangreiche Informationen zum Mutterschutz finden Sie auf den entsprechenden Seiten des Arbeitsschutzportals NRW:
http://www.arbeitsschutz.nrw.de/Themenfelder/mutterschutz/index.php