Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Müssen OP - Schwestern einen Strahlenschutzkurs besuchen, auch wenn sie die Geräte (C-Bogen) nur betriebsbereit machen?

KomNet Dialog 1641

Stand:

Kategorie: Physikalische Belastungen und Beanspruchungen > Ionisierende Strahlung > Fachkunde im Strahlenschutz

Dialog
Favorit

Frage:

Ich arbeite als OP-Schwester in einem Krankenhaus der Maximalversorgung. Frage zur Strahlenschutzverordnung: Benötigen OP - Schwestern einen 24-stündigen Strahlenschutzkurs, obwohl wir die Geräte (C-Bogen) nur betriebsbereit machen? Der Strahlengang wird grundsätzlich von den Chirurgen über einen Fußschalter ausgelöst. (Wir nehmen 2x jährlich an einer Strahlenschutzbelehrung teil.) Bin auf Ihre Antwort gespannt, vielen Dank im Voraus.

Antwort:

Sofern sich das "betriebsbereit machen" nur darauf beschränkt, das Gerät an den OP-Tisch zu stellen und mit dem Stecker an die Steckdose anzuschließen, ist keine Teilnahme an einem anerkannten Strahlenschutzkurs erforderlich. Sollte jedoch die OP-Schwester die Röntgeneinrichtung einschalten oder das Gerät bedienen -z.B. Einstellen der Durchleuchtung oder Auslösen von Aufnahmen-, dann müssen auch OP-Schwestern bzw. das OP-Personal an einem anerkannten Strahlenschutzkurs gemäß Anlage 7 Nr. 7.3 Regelwerk 11 "Fachkunde nach Röntgenverordnung" teilnehmen. Eine Übersicht von Kursangeboten zum Strahlenschutzrecht ist zu finden im Bürgerportal der Arbeitsschutzverwaltung NRW, Internetadresse http://www.arbeitsschutz.nrw.de/bp/service/weiterbildung/index.html unter -> Das neue Strahlenschutzrecht > -> Infoservice für Anwender > -> > Kursveranstalter für Erwerb und Aktualisierung von Fachkunde > -> >-> Anbieter von Fachkundekursen Eine Anbieterübersicht und Preisvergleiche für Strahlenschutzkurse speziell im medizinischen Bereich findet man im Internet auf der Seite: http://ikrweb.uni-muenster.de/aptdir/service/strahlenschutzkurse.html#westfalen