Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Welche formalen Anforderungen muss eine Arbeitsbühne für einen Gabelstapler erfüllen?

KomNet Dialog 14093

Stand: 12.10.2016

Kategorie: Sichere Produkte > Sicherer Transport > Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb

Dialog
Favorit

Frage:

Muss ein Fahrkorb für einen Gabelstapler (Arbeitsbühne) nach bestimmten Vorgaben gebaut sein z.B. gem. CE-Konformität, GS etc.? Welche Angaben müssen an dem Fahrkorb weiterhin angebracht sein? Müssen die Mitarbeiter in der Benutzung unterwiesen werden oder reicht es, dass der Staplerfahrer geschult und beauftragt ist?

Antwort:

Arbeitskörbe / Arbeitsbühnen, die auf den Auslegern eines Industriegabelstaplers befestigt werden, sind keine auswechselbaren Ausrüstungsteile im Sinne der Maschinenrichtlinie, sie unterliegen nicht der Maschinenrichtlinie und tragen auch kein CE-Konformitätszeichen. Siehe auch die Informationen der BAuA.

Rechtsgrundlage für die Verwendung von Arbeitsbühnen an Flurförderzeugen ist Ziffer 2.4 des Anhangs 1 der Betriebs-sicherheitsverordnung (BetrSichV). Danach dürfen Personen mit nicht dafür vorgesehenen Arbeitsmitteln (z. B. mit Gabelstaplern oder Mitgänger-Flurförderzeugen) ausnahmsweise angehoben werden, wenn geeignete Maßnahmen ergriffen werden, welche die Sicherheit gewährleisten.

An Arbeitsbühnen / Personenkörbe werden deshalb umfangreiche Anforderungen gestellt, die sich u. a. aus der Betriebssicherheitsverordnung/BetrSichV (§ 6 und Anhang 1), dem § 26 der DGUV Vorschrift 68 (bisher: BGV D 27) "Flurförderzeuge" und der DGUV Information 208-031 (bisher: BGI/GUV-I 5183) "Einsatz von Arbeitsbühnen an Flurförderzeugen mit Hubmast" ergeben.

An der Arbeitsbühne muss ein Schild angebracht werden, auf dem die höchstzulässige Zahl der mitfahrenden Personen, die größte Zuladung in kg und das Eigengewicht angegeben sind. Gleichzeitig ist anzugeben, für welche Art von Gabelstapler die Arbeitsbühne verwendet werden darf.

Als Fahrer des Flurförderzeugs und als Benutzer der Arbeitsbühne dürfen nur geeignete und zuverlässige Personen eingesetzt werden, die vom Unternehmer bzw. der Betriebsleitung namentlich bestimmt sind. Für die Benutzung eines Arbeitskorbes /  Arbeitsbühne ist eine Betriebsanleitung aufzustellen. Beide sind anhand der Betriebsanleitung zu unterweisen.

Fahrer von Flurförderzeugen müssen grundsätzlich für die Benutzung von Flurförderzeugen ausgebildet und befähigt sein, z. B. nach dem DGUV-Grundsatz 308-001(bisher BGG 925) "Ausbildung und Beauftragung der Fahrer von Flurförderzeugen mit Fahrersitz und Fahrerstand".

Hinweis:
Das berufsgenossenschaftliche Regelwerk finden Sie unter www.dguv.de/publikationen.